Mittwoch, 22. Oktober 2014

12tel Blick Oktober


Schon ist er fast vorbei, der Oktober. Zeit für den 12tel Blick bei Tabea....

Als ich mein Motiv gestern fotografierte, dachte ich, dass die Veränderung zum September bestimmt nicht zu sehen sei.


Stimmt aber gar nicht.

Die Blätter der Zwerg-Nektarine sind bunt geworden und die Walderdbeeren verdorren langsam.


Deutlich zeigt sich hier der ewige Kreislauf des Lebens. In ein paar Monaten wachsen hier saftig grüne frische Erdbeerblätter.

(Im halben Weinfass müsste dringend Unkraut gezupft werden, das bleibt im Moment leider alles liegen. Naja, der Winter wird das auch erledigen...)


Noch einmal herbstliche Farben, die Knospen-Ansätze für nächstes Jahr sind schon zu sehen.

Im nächsten Monat ist das Bäumchen bestimmt schon blätterlos.


Es wird langsam schwierig, alle Bilder in eine Collage zu verpacken, leider leidet die Größe dabei. (Hat jemand einen Tipp?)

Schaut Euch die anderen 12tel-Blicke im Oktober an!


Take Care,

Markus

Montag, 20. Oktober 2014

ein bißchen garten


War das nicht ein herrlicher Tag gestern? Hier jedenfalls war es warm und sonnig, jedenfalls nachdem sich der Nebel aufgelöst hat.

So konnte ich den Nachmittag draußen verbringen und einen Spaziergang durch den Garten machen. (Mehr geht ja im Moment nicht, obwohl es mir in den Fingern juckt, da gäbe es soviel zu tun, aber nur Rumsitzen ist ja auch ganz schön....)


Der Verband an meiner Hand wird immer kleiner und so langsam gewöhne ich mich daran, die Dinge nur mit 9 Fingern zu tun. (Nur das Schreiben ist wirklich nervig.)

Der wilde Wein hat leider schon alle Blätter verloren. Dafür sieht man jetzt die vielen dunkelblauen Beeren, die mir zusammen mit den roten Zweigen wirklich gut gefallen.


Die Rose P.S. I love you hat noch einige Blüten nachgeschoben. Das werden wohl aber die letzten für dieses Jahr sein.

Sie bekommt tatsächlich klitzekleine rote Hagebutten, wenn man die Blüten stehen lässt.


Mein Star in diesem Oktober sind allerdings die Gräser, die für eine gute Struktur und ein paar Auf-den-zweiten-Blick-Hingucker sorgen.

Vor allem, weil ich mit den Dahlien in diesem Jahr so gar kein Glück gehabt habe.


Jetzt soll es erstmal ungemütlicher werden. Gut, dass wir schon im Frühling unser Winterholz für den Kamin gekauft haben.

Das Aufstapeln wäre im Moment auch schwierig...


Casiopaja hat die Sonne der letzten beiden Tage auch noch so richtig genossen.

Ich denke, sie bereitet sich langsam auf den Winterschlaf vor. (Sam war gestern übrigens erst gar nicht mehr ins Haus zu bekommen, er wollte nur draußen liegen...)


Bevor ich jetzt (mal wieder) zum Verbandswechsel in die Klinik fahre wünsche ich Euch einen guten Start in die neue Woche!


Take Care,

Markus

Donnerstag, 16. Oktober 2014

zauberhaft


Das schöne an diesem nebligen, fast spätherbstlichem Wetter sind die unverhofften Momente.

Wenn sich zum Beispiel überraschend die Sonne durch die morgendlichen Nebelschwaden kämpft und dem Wald eine ganz besondere Stimmung schenkt.


So ging es mir bei meinem Morgen-Spaziergang mit Sam.

Es war noch ungemütlich, grau und düster, als wir das Zuhause verließen.


Doch kaum hatten wir die paar Schritte zum Wald hinter uns gebracht, schenkte uns der Morgen eine ganz besonderes Bild.

Leider hatte ich keine richtige Kamera dabei, nur das Handy, aber dieser Moment, in dem sich die Sonne durchsetzt und fast schlagartig Nebel und Kälte und sämtliches Grau vertreibt, war einfach wundervoll.


Und so war es auch ein anderes Bild, das wir zuhause vorfanden.

Ich mag diese Tage, die (eigentlich) nicht viel versprechen und sich dann doch zu etwas Wunderbarem entwickeln.


Vielen Dank für Eure Kommentare und Genesungswünsche! Ich freue mich sehr darüber!

Habt eine schöne Rest-Woche und genießt die überraschenden Momente!


Take Care,

Markus

Dienstag, 14. Oktober 2014

10 Dinge die du beachten solltest, wenn du Aua am Finger hast



  1. Brewehid ojt. fsee fi otz ,rim dpmgerm ,ovjt a, 10 gomdrt dxcdgd, eoö,sjrm lsmmdt- (Versuche nicht mit 9 Fingern auf der Tastatur im 10-Finger-System zu schreiben.)
  2. Klettverschlüsse an Schuhen sind praktisch, wenn man mit verbundenem Finger nur schlecht Schlaufen binden kann, vergewissere dich vor dem Loslaufen, dass der Verband nicht dran haften geblieben ist....
  3. Übe den Satz Das kommt vom Nasebohren und biete deine Dienste in Kindergärten und bei den Müttern in der Nachbarschaft an.
  4. Lade mindestens 3 Bücher auf deinen Ebook-Reader wenn du ständig zum Verbandswechsel in die Klinik musst.
  5. Rechtfertige die Beauftragung einer Haushaltshilfe mit den Worten Ich putze ja selber gerne, aber mit dem Finger....
  6. Frage beim Verbandswechsel nicht nach ob es die Fingerlinge auch in anderen Farben gibt, damit sie zu deinen Klamotten passen.
  7. Wenn du deinem Hund einst beigebracht hast, dass ein erhobener Zeigefinger Sitz bedeutet, dann wundere dicht nicht, wenn der Spaziergang seeeehr lange dauert. (Woher soll er auch wissen, dass du den Finger immer schön hochhalten sollst...)
  8. Überlege vor dem Duschen, ob du dich mit einer Hand abtrocknen kannst.
  9. Ziehe keine Hosen mit Knöpfen an.
  10. Suche sozial verträgliche Schimpfworte, die du benutzen kannst, wenn du dich am Finger stößt. Du wirst sie brauchen...
In Wirklichkeit ist alles ziemlich nervig. Unglaublich, wofür man ganz genau 10 Finger braucht. Und ich gewöhne mich nur schlecht an dieses (Gott-sei-Dank nur zeitweise) Handicap.

So verbringe ich meine Zeit also mit Verbandswechseln und Krankengymnastik. Und ich habe dort schon viele Leute kennengelernt, die mit weit größeren Dingen zu kämpfen haben.

Das wird schon wieder. Nur um Kürbis-Messer mache ich in Zukunft einen großen Bogen...


Take Care,

Markus


P.S. Ich würde Euch so gerne ein paar schöne Gartenbilder zeigen, aber erstens steht der völlig unter Wasser und zweitens ist bei jedem Foto der Finger vor der Linse...

Freitag, 10. Oktober 2014

der wochen-quilt


Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zum letzten Post und die Gute-Besserungs-Wünsche zu meinem Missgeschick.

Seid mir nicht böse, dass ich im Moment nicht bei Euch kommentieren kann, aber mir steht nur eine Hand zur Verfügung, die andere ist dick eingewickelt und so erscheint meistens nur Kauderwelsch, wenn ich auf die Tasten haue...


Licht und Wetter waren auch schon mal besser und so habe ich die fertigen Blöcke meines Wochen-Quilts hervor gekramt (Nähen geht natürlich auch nicht...) und endlich ein paar Fotos für Euch davon gemacht.

Es wird ein großer Quilt fürs Bett, einige von Euch kennen ihn bestimmt.


Mir hat diese Jede-Woche-einen-Blick-Idee so gut gefallen.

Jetzt muß ich wohl aussetzen und dann nacharbeiten. Der Quilt bekommt eine grün-weiße Vichy-Karo-Rückseite und wird später mit der Hand gequiltet.


Auf dem ersten Bild seht ihr übrigens meinen neuen Lieblingssessel für den neu eingerichteten Wohnbereich.

Das Zimmer ist fast fertig, nur noch ein paar Kleinigkeiten fehlen.

Der Sessel ist der Farbklecks, der Raum ist ansonsten eher in verschiedenen Grautönen eingerichtet.


Die Steine im Hintergrund gehören zum selbst gebauten TV-Regal und tragen ein dickes weißes Lack-Regal.

Deko gibt es fast gar nicht. Das Reis-Maß, eine curryfarbene Orchidee (passt perfekt zum Sessel) und ein paar große Silberschalen sind schon alles.

Ich zeige Euch demnächst mal den ganzen Raum.


Aber jetzt muß ich erstmal in die Klinik zum Verbandswechsel...

Habt einen guten Start in ein (hoffentlich) wunderbares Wochenende!


Take Care,

Markus