Freitag, 30. Januar 2015

12tel Blick im Januar


Für meinen 12tel Blick in diesem Jahr wechsle ich die Perspektive und schaue auf das begrünte Carport-Dach im Hofgut.

Da wird es im Laufe des Jahres einiges zu sehen geben, hoffe ich....

Immer am 30. des Monats sammelt Tabea 12tel Blicke, schaut Euch dort um und, noch besser, macht mit! Es macht unglaublich viel Spaß!

Heute waren die Gräser gefrostet und der Himmel war (noch) trüb und verschleiert.


Ich habe mich entschieden, in diesem Jahr immer nur ein Bild zu machen.

Und jetzt gehe ich stöbern, welche Motive ihr Euch ausgesucht habt....


Take Care,

Markus


Mittwoch, 28. Januar 2015

10 dinge du beachten solltest, wenn dich die frühjahrsmüdigkeit befällt




  1. Stelle deinen Wecker auf Mai, dreh dich einfach noch mal um und schlaf weiter.
  2. Mach eine Nutella-Bananen-Crepe-Diät, das wirkt antimüde und launeverbessernd.
  3. Kaufe jeden Tag auf dem Nachhauseweg mindestens einen Bund knallig bunte Tulpen.
  4. Stelle den Wecker vorsichtshalber doch lieber auf Juni...
  5. Verkaufe dein Haus, dein Äffchen und dein Pferd und wandere auf eine Südsee-Insel aus.
  6. Frage beim nächstgelegenen Schmetterlingshaus nach, ob du für die nächsten Wochen dein Zelt dort im Tropenhaus aufstellen darfst.
  7. Wenn du Nr. 2 befolgst und dir langweilig wird, verfeinere die Crepe ab und zu mit einer Prise Zimt.
  8. Kaufe dir ein sündhaft teures Sommer-Outfit und trage es jeden Tag, wenn du zuhause bist.
  9. Schaue alle Folgen Pipi Langstrumpf in einem Rutsch und sing den ganzen Tag die Titelmelodie.
  10. Nr. 9 musst du auslassen, wenn du Nr. 5 befolgt hast. Nr. 2 und Nr. 8 könnten zusammen für Schwierigkeiten sorgen. Befolge Nr. 1 und Nr. 4 nicht, wenn du auf ein regelmäßiges Einkommen durch regelmäßige Arbeitszeit angewiesen, nicht mit dem Chef verheiratet und kein Lotto-Millionär bist. 

In Wirklichkeit ist es fast soweit. Ich kann sie schon in meiner Nähe spüren. Weit ist sie nicht mehr. Sie schleicht sich quasi schon an. Wie in jedem Jahr. Ich versuche zwar, mich zu verstecken, aber sie ist wirklich schlau und erwischt mich meistens. Zum schnell Wegrennen bin ich zu träge, wegen dem Winterschlaf. Auch tot-stellen hilft nichts. Sie ist nämlich schlau und durchschaut alle Tricks.

So wird sie mich wohl auch in diesem Jahr erwischen. Aber ich habe einen Plan...


Take Care,

Markus

Sonntag, 25. Januar 2015

sam liebt schnee und ich saubere hundepfoten


Wie wahrscheinlich überall in diesem Land hat das Wochenende eine neue Ladung Schnee spendiert.

Ganz zur Freude unseres vierbeinigen Familienmitgliedes übrigens...


Aber fangen wir unseren Sonntagsspaziergang, auf den ich Euch mitnehmen will, im Hofgut an.

Wirklich kalt war es nicht, aber die Teiche sind trotzdem zugefroren. (Keine der Enten, die sonst dort baden, weit und breit)

Der Wald ums Hofgut ist überzuckert und ganz still.

Nur ab und zu raschelt ein Mäuschen unter der Schneedecke. (Das nehme ich jedenfalls an, ich höre es ja nicht, Sam aber scheinbar schon...)


Und so hatten wir einen langen Spaziergang, es war noch niemand anderes unterwegs, wir hatten den Wald ganz für uns.


Jetzt beginnt es aber schon wieder zu tauen. Schade, der Schnee beschert saubere Hundepfoten...

Habt einen gemütlichen Sonntag und kommt morgen gut in die neue Woche!


Take Care,

Markus

Mittwoch, 21. Januar 2015

tulpen


Für meine Verhältnisse ziemlich spät in diesem Winter sind am Wochenende die ersten Tulpen eingezogen.

Ich liebe sie einfach ganz und gar.

In jeder Form und jeder Farbe. (Sogar in Farben, die auf meiner Beliebtheits-Skala eher am unteren Ende zu finden sind, gelb und orange zum Beispiel...)


Die Wiese im Garten verwandle ich nach und nach in eine Frühjahrsblüher-Wiese und setze in jedem Herbst Zwiebeln wie verrückt.

Letzten Herbst waren es ungefähr 250 Stück, das könnt ihr hier nachlesen.


Den Gedanken, dass der Garten irgendwann ein einziges Frühlingsbuntefarbenmeer ist, gefällt mir sehr.

Ich bin gespannt, wie die Wiese in ein paar Wochen aussehen wird.


Bis es soweit ist trage ich die Sträuße (die es Gott-sei-Dank für wenig Geld überall gibt, hätte ich in der Zeit des großen Tulpenwahnsinns gelebt, ich hätte Haus und Hof verloren....) vom Blumenladen nach Hause und erfreue mich viele Tage daran.

Habt noch eine schöne Restwoche!


Take Care,

Markus

Sonntag, 18. Januar 2015

zufrieden


Wie ein übermütiger Esel hat Sam heute morgen Bocksprünge über die gefrorene Wiese gemacht.

Das ist so süß und herzergreifend, zeigt es doch die unbändige Freude am Leben. Und das ganz einfach so. Nur weil der Frost die Landschaft mit Zuckerkristallen bestreut hat...


Es war einer dieser Momente, die einen fällige Rechnungen, verpasste Gelegenheiten und anstehende Entscheidungen vergessen lassen und in denen es wirklich nur das Hier und Jetzt gibt.

Die Welt drumherum scheint ein Stück zurück zu treten und Raum zu lassen für diese einfache Freude, die ansteckend für verwandte Seelen ist.


Einer dieser Momente, in der es keine Unterscheidung zwischen Mensch und Tier gab, in der gestern und heute gerade nicht anwesend waren und in dem nur dieses Glück zählte.

(Für manchen mag das befremdlich klingen, aber ich empfehle gerade diesem einen Spaziergang dieser Art!)


Und obwohl dieser Spaziergang nun schon ein paar Stunden her ist, begleitet mich dieses Glück tief in mir drinnen.

Nach dem passenden Wort suchend, um es zu beschreiben war ich erstaunt, als ich es schließlich fand:

Zufriedenheit


Ist das nicht ein starkes Wort?

Und benutzen wir es nicht viel zu selten?

Könnten wir das ändern, bitte?


In Zeiten, in denen Übersetzungsprogramme den gleichen Begriff ausspucken, den wir übersetzen wollen und in denen es bei allem und jedem (so oft) um höher, weiter und schneller geht ist es vielleicht nicht die schlechteste Idee, sich mit einfachen Worten zu umgeben.

Die Worte die wir nutzen brennen sich in uns ein und bestimmen unsere Gedanken und Gefühle.


Ich möchte gerne jeden Tag zufrieden sein.

Vielleicht wird es nicht immer so bezaubernde Momente wie heute morgen geben, aber ein klein wenig Zufriedenheit sollte sich doch an jedem Tag finden lassen...


Und als ich das Wort zerrupfte, da kam etwas Wunderbares dabei heraus:

Zu Frieden.

Habt einen wundervollen und zufriedenen Sonntag und kommt gut in die neue Woche!


Take Care,

Markus



P.S. Yippieh. Ich habe mein 12tel-Blick-Motiv gefunden. Es war genau vor meiner Nase. Und das die ganze Zeit. Ich habe eine kleine (stark veränderte) Vorschau für Euch. Seid gespannt....


P.S.S. Ich verlinke zu Traude vom Blog Rostrose und ihrer Aktion Rettet die Lachfalten!