Mittwoch, 26. November 2014

frostig


Einen Vorgeschmack auf die kalte Jahreszeit haben wir in dieser Woche hier bekommen.

Eisig kalt war es morgens und abends, aber dazwischen (wenn sich der Nebel erstmal verzogen hatte) gab es blauen Himmel und jede Menge Sonnenschein.


Garten und Töpfe sind jetzt einigermaßen winterfertig.

Wie ihr seht, gibt es immer noch Blüten an einigen Rosen, die lasse ich jetzt aber stehen.


Was noch fehlt ist etwas Winter-Deko im Garten.

Das Vogelhaus habe ich gestern aufgestellt, die Zuckerhutfichte im Topf aus der Ecke nach vorne gezogen, aber es fehlt noch ein Kranz für die Bank und meine Sterne.


Ich finde Frost einfach herrlich, der Boden knirscht so schön (und Sam hat immer saubere Pfoten) und alles sieht ein kleines bißchen verzaubert aus.

Ob es wohl Schnee geben wird in diesem Winter?


Den Igel im Garten habe ich jetzt seit einigen Tagen nicht mehr gesehen, vielleicht schläft er endlich. Casiopaja tut das schon seit einiger Zeit.

Ich hoffe, dass wir beide im Frühling wieder sehen!


In diesem Advent wird die Deko drinnen etwas spärlicher ausfallen, zum einen mag ich es lieber so und zum anderen sind wir ein paar Tage auf der Sonneninsel, um den Winter etwas zu verkürzen.

Da fällt mir ein, wenn ihr bei meiner Xmas Blog2Blog - Aktion  mitmachen wollt, dann schickt mir bitte ein Bild und einen Link von Eurem Lieblingsweihnachtsding!


Und nun wünsche ich Euch eine wundervolle Restwoche mit vielen schönen Ausblicken und kuscheligen Abenden vorm Kamin oder auf der Couch...


Take Care,

Markus


Samstag, 22. November 2014

12tel Blick November





Fast sind wir beim großen Finale angelangt...

In jedem Monat ruft Tabea zum 12tel Blick auf und hier sind die Bilder vom November!


Alles Grün im halben Weinfass ist verschwunden und heute früh war es mit zuckerfeinem Frost überzogen.


Fast gleichen die Bilder denen vom Anfang des Jahres.

(Ich bin gespannt, ob es wenigstens ein Bild mit Schnee geben wird....)


Als Winterschutz habe ich Tannenzapfen auf die Erde gelegt, es waren aber nicht genug und ich muß noch ein paar Taschen voll aus dem Wald holen.


Die Zwergnektarine hat keine Blätter mehr, dafür aber schon Knospenansätze fürs nächste Jahr.

Noch mehr tolle 12tel Blicke findet ihr bei Tabea. Aber Vorsichtig, es besteht Suchtgefahr!

Habt ein wundervolles Wochenende!


Take Care,

Markus

Mittwoch, 19. November 2014

käsetoast nach art von morena


Habt ihr Lust auf ein neues Rezept von meinem Kochkurs?

Ich sage Euch, ihr werdet diese Brotscheiben lieben! Sie passen perfekt als Appetizer, als Beilage zum Salat oder einfach zu einem Glas Wein.

Am Sonntag habe ich zusammen mit meiner Mutter gekocht, wir haben die Brotscheiben zu kleinen Fleischspießen und Hummus serviert. War lecker...


Den Backofen auf 250° C vorheizen.

Brotscheiben mit etwas Öl bestreichen. Schafskäse in einem Topf zerkrümeln und mit so viel Wein mischen, daß eine glatte Paste entsteht. Salzen und pfeffern.

Eier verquirlen.

Die Käsemasse auf die Brotscheiben streichen, mit dem Ei überziehen (das geht sehr gut mit einem Pinsel) und in eine flache, feuerfeste Form legen.

Im Backofen 2 - 4 Minuten überbacken.

Brot aus dem Ofen nehmen, mit Knoblauch und Petersilie bestreuen und sehr heiß servieren.



Ladet Eure Arbeitskollegen zum Essen ein, oder esst die Brotscheiben am Wochenende :-)


Take Care,

Markus

Montag, 17. November 2014

kuschelig


Mögt ihr auch so gerne kuschelige Felle wie ich?

Für die Bank vor der Haustür im Laubengang ist dieses graue Schaffell genau das richtige. Schön warm und weich, falls man den Kaffee im Freien trinken möchte.

Das mache ich auch im Winter ziemlich gerne und oft.


In eine warme Jacke gepackt ist das sehr gemütlich.

Vor allem, wenn es richtig schön knackig kalt und sonnig ist.


Dieses Fell habe ich allerdings stibitzt. Eigentlich liegt Sam im Winter darauf, wenn wir im Wohnzimmer sind.

Aber ich wollte mal schauen, wie es sich auf der Bank macht...


Keine Sorge, Sam bekommt es wieder und ich bin auf der Suche nach einem ähnlichen Fell für die Bank.


Das Windlicht aus Bauernsilber ist nur für's Foto-Shooting nach draußen gezogen, genau wie die grauen Häuser aus alten Holz-Balken.

Nur der Korb mit der Christrose steht neben der Bank.


Sonst wäre auf der Bank ja auch gar kein Platz für meine Kaffeetasse und mich!

Habt eine wundervolle Woche und macht es Euch schön kuschelig!


Take Care,

Markus

Mittwoch, 12. November 2014

das paradies ist hier


Wir leben hier im Paradies.

Das war mir schon ziemlich gleich klar, als wir diesen Ort gefunden haben. Gepflegte Wege schlängeln sich durch dichte Laubwälder, Lichtungen bringen den kleinen Fluss zum Vorschein, ein altes Kloster ist bequem zu Fuß zu erreichen und auf dem Weg dorthin kommt man an drei großen Seen vorbei, die den Mönchen früher zur Fischzucht dienten.

(Ein anderer Weg führt schnurstraks durch einen riesigen und wundervoll angelegten Golfplatz mit kleinen Seen, Wasserspielen, saftig-grünen Wiesen und alten Bäumen, das ist quasi wie ein Park in einer Lieblingsstadt...)

Und so sind die Spaziergänge mit Sam kein tägliches Muss, sondern eine herrliche Sache, bei der sich ganz wunderbar Körper und Seele baumeln lassen.


Von einem dieser Spaziergänge sind die Bilder heute, ein herrlicher Tag letzte Woche mit strahlendem Blau von oben und unten und leuchtenden Herbst-Blättern.

(An diesem See versetzte mich Sam in unserem ersten Winter hier übrigens in helle Panik. Der See war gefroren und Sam - ganz der Stadthund damals, der nur künstlich angelegte Schlittschuh-Bahnen kannte, ganz ohne viel Wasser drunter - machte einen Satz auf das Eis und schlidderte bis in die Mitte. Mir blieb fast das Herz stehen...)

(Heute macht er das nicht mehr, aber ich bin auch viel gelassener geworden, was die Gefahren des Landlebens samt Wildschweinen, tiefen Waldseen und Schafe-hütenden-Arbeitshunden betrifft, aber damals...)


Und so gerne ich immer wieder einen Ausflug in eine Welt-Stadt mache, durch die Museen bummle, fremde Restaurants besuche und über die Beton- und Menschenmasse staune, so sehr bin ich mit diesem Ort verbunden, den ich gegen nichts mehr eintauschen würde.

(Naja, gegen New York vielleicht schon...)

Aber was könnte das Schillern der Eisvögel, die hier brüten, schon toppen.


Und so freue ich mich schon heute auf meinen Spaziergang von morgen.

Wer weiß, wenn der See in diesem Jahr wieder tief zufriert, vielleicht schliddere ich sogar mit Sam bis in die Mitte...


Take Care,

Markus