Freitag, 31. Juli 2015

12tel Blick Juli


Hier ist mein Juli-Beitrag zu Tabeas 12tel Blick.

Durch die viele Hitze und den wenigen Regen blüht das Carport-Dach in diesem Jahr einfach nicht so, wie es in den letzten Jahren war.

Eine Veränderung sieht man aber trotzdem...

(Nur mit der gleichen Perspektive will es mir in diesem Jahr irgendwie nicht gelingen....)


Schaut Euch unbedingt die 12tel Blicke der anderen an! Aber Vorsicht: Suchtgefahr!


Unser Familientreffen ist übrigens (leider!) vorbei und am Wochenende starte ich wieder mit dem "normalen" Blog-Leben...

Genießt den Freitag und kommt gut ins Wochenende!


Take Care,

Markus

Dienstag, 21. Juli 2015

zwischendurch


Unser Familientreffen hält noch an. Das ist auch der Grund, warum ich mich erst jetzt (und nur mit ein paar kurzen Worten) bei Euch melde.

Wir haben jede Menge Spaß, aber Zeit bleibt für nichts anderes (außer Arbeiten, das ließ sich nicht vermeiden...).

Am Wochenende kommt dann noch ein anderer Zweig der Familie zu Besuch, aber Mitte nächster Woche ist alles rum und dann sollte ich auch wieder Zeit haben, um Euch und Eure Blogs zu besuchen.


Der Regen der letzten Tage hat dem Garten sehr gut getan.

Wir hatten glücklicherweise kein Unwetter, sondern langen leichten Regen.


So konnte ich mir oft das Gießen sparen, perfekt wenn die Zeit eh knapp ist.

Und meine neuen Gummistiefel ausprobieren, davon erzähle ich Euch später!


Heute Abend muß ich dringend eine Gartenstunde einlegen.

Damit am Wochenende alles fein ist, Stephie und ihr Freund kommen uns nämlich besuchen. Ihr wisst schon, die Stephie von Stephies Garten...


Jetzt muß ich aber erstmal los, die Arbeit ruft und ich muß meinen Kaffeebecher noch auffüllen!

Habt eine schöne Restwoche!


Take Care,

Markus


P.S. Ich sehe gerade: dies ist der 1300ste Post! Wow....

Mittwoch, 15. Juli 2015

mondsalbei


In dieser Woche habe ich wenig Zeit. Wir haben nämlich ein Familientreffen. Und das aus 3 Ländern.

Und weil wir uns viel zu selten sehen, bleibt neben allen anderen Terminen, wenig Zeit für die restlichen Dinge. Also entschuldige ich mich schon mal bei Euch für die Vernachlässigung...


Meine Hortensien, die mir den Umzug aus der Stadt und ihren Hinterhofkübeln wirklich böse nahmen, blühen nun (nach 5 Jahren!) endlich wieder.

Ein wenig zaghaft noch, aber immerhin.


Der Schmetterlingsflieder ist auch fast soweit und obwohl ich ihn in jedem Frühjahr kniehoch schneide, wird er immer größer.

Bald kann ich an ihm bis auf Wolke Sieben klettern...


Der Namensgeber für den heutigen Post: der Mondsalbei...

(Sieht die Kugel im Hintergrund nicht wirklich fast wie der Mond aus?)


Der wilde Wein an der Gartenmauer ist übersät mit Beeren.

Herrlich, um sie im Herbst für Dekorationen zu verwenden.


Nach einer kurzen Pause starten die Rosen in die nächste Blütenrunde.

Und ich starte auch. Habt eine gute Restwoche!


Take Care,

Markus

Mittwoch, 8. Juli 2015

gepustet


Der böse Wolf (der wahrscheinlich gar nicht so böse war, sondern nur jemanden zum Spielen suchte...vielleicht...vielleicht auch nicht) sagte zu den drei Schweinchen: "Ich werde strampeln und trampeln, ich werde husten und prusten und dir dein Haus zusammenpusten".

An diese Geschichte dachte ich heute, als ich auf dem Balkon Fotos für Euch machen wollte.

Der Wind hustete und prustete nämlich auch ziemlich und obwohl ich nicht die geringste Angst um das Haus hatte (schließlich steht es schon seit 17hundertirgendwas und seitdem haben viele Wölfe gehustet und geprustet und keiner hat das Haus zusammengepustet...) war es doch etwas schwierig die Blümchen genau in der Sekunde zu knipsen, in der sie mal still hielten...


Ich ändere nämlich gerade die Balkonbepflanzung.

Nun ja, eigentlich nicht die Bepflanzung, sondern das Drumherum.


In Betonkübel und -kästen habe ich mich verliebt.

Und die passen prima zu den vergrauten Holzmöbeln und den grauen Bruchsteinen, aus denen das Haus gebaut ist.


Wenn ihr ein klein wenig mehr über das Hofgut erfahren wollt, dann findet ihr bei Wikipedia eine eigene Hofgut-Seite.

Für den Blumenkasten habe ich diese drei niedlichen Blümchen gewählt. (Weiß zufällig jemand, wie sie heißen?)


Der Kräuterküchengarten trotzt auch jeglichem Husten und Prusten und liefert sämtliche Lieblingskräuter, die ich zum Kochen brauche.

Zwei Kübel muss ich noch austauschen, dann kann Gehustet und Geprustet werden, Beton ist nämlich nicht nur ziemlich schön, sondern auch schwer genug...

Also, lasst Euch nicht wegpusten!


Take Care,

Markus

Samstag, 4. Juli 2015

puh


Puh. Ist das heiß. Ich schleppe mich von Baumschatten zu Baumschatten, überlege ob ich das Nachbarskindplantschbecken entern soll und halte den Gartenschlauch spät abends nicht auf den Boden, sondern in die Luft...


Ich habe auch schon überlegt nach Spanien auszuwandern, da ist es (im Moment wenigstens) angenehm kühl.

Ein Hotel in Frankfurt bietet Klimatisierte Übernachtungen zum Supersommerhitzespezialpreis an. Das wäre auch eine Möglichkeit...


Aber Spaß beiseite, meine lila Kugelblühdinger (zu heiß für komplizierte Worte...) beginnen zu blühen und das ist in jedem Jahr ein Fest für die Augen. Fast täglich sieht man Unterschiede, bis sie schließlich zu einer lila Wuschelwolke explodieren.

In diesem Jahr sind sie etwas zierlicher als in den Vorjahren, vielleicht muß ich nach der Blüte etwas Dünger beisteuern.


Es könnte eine gute Traubenernte werden, wären das nicht die vielen Wespen, die jede einzelne Traube anknabbern, sobald sie reif und saftig sind.

Meine weiß-grüne Clematis hält tapfer durch und schenkt mir ständig neue Blüten. Langsam wächst sie in den Weinstock hinein, was bestimmt eine spannende Kombination ergibt.


Meine Wildblumenwiesenmischung für den Topf kommt mit der Hitze bestens zurecht.

Im Moment blühen Kornblumen in drei verschiedenen Farben. Auch dem Lavendel macht die Hitze nicht viel aus.


Mich sieht der Garten allerdings nur ganz früh morgens und spät am Abend. Dazwischen muss er sehen wie er zurecht kommt.

Aber das schafft er schon, wie man sieht.


Ich weiß gar nicht, wie ich das früher geschafft habe. Da konnte ich den ganzen Tag in der prallen Sonne am See rumliegen und war nicht mal müde davon.

Und jetzt....so ist das wohl im Alter :-)


Der Frosch bewacht das Regenfass. Ich frage mich, warum er nicht einfach rein springt. Ich würde das machen, wenn ich ein Frosch wäre. Auf alle Fälle.

Weil ich aber keiner bin schleppe ich mich weiter von Baumschatten zu Baumschatten und....naja, ihr wisst schon.

Habt ein wundervolles Wochenende!


Take Care,

Markus