Montag, 14. April 2014

geschenke vor ostern


Ich habe Euch ja schon von meiner kleinen Glückssträhne erzählt und heute zeige ich Euch die tollen Dinge, die ich gewonnen und im Laufe der letzten Woche im Briefkasten hatte.

Das war soooo schön!


Dieses Kochbuch zum Beispiel, von der Waldfee, das nicht nur köstliche Rezepte, sondern auch herrliche Geschichten und Bilder dazu hat.

Ich habe schon einige davon vorgemerkt...

(Ich liebe Kochbücher!!!)


Diesen zuckersüßen Hasen hat Peziperli geschickt.

Jetzt mal wirklich: Könnte etwas noch niedlicher sein? (Außer Sam vielleicht....)


Und dann kam noch dieses Blogger-Kochbuch von Heimatliebe 4 You, in dem sie mit einem Rezept vertreten ist.

Ein Blogger-Kochbuch finde ich eine fabelhafte Idee. (Warum hat mich keiner gefragt, ob ich ein Rezept beisteuern will???)

Könnt ihr jetzt verstehen, warum ich in der letzten Woche mit einem entzückten Dauergrinsen durch die Welt gelaufen bin?

Vielen Dank ihr 3!!!!!


Take Care,

Markus



Freitag, 11. April 2014

zieräpfel


Als jemand auf die Idee kam aus dem ehemaligen Hofgut des benachbarten Klosters eine Wohnanlage mit restaurierten Gebäuden zu machen wurde ein Gartenarchitekt beauftragt die (großen) freien Flächen innerhalb der alten Mauern zu gestalten.

So haben wir zum Beispiel ein Atrium bekommen, der Mittelpunkt des Hofgutes, dort treffen wir uns mit unseren Kaffeetassen (und an lauen Sommerabenden mit Weingläsern), Grillen zusammen oder halten einen gemütlichen Plausch.

Ich zeige ihn Euch mal, er ist eingerahmt von Rosen und Lavendel und hat einen Laubengang der mit Wisteria bewachsen ist. Ein Wasserlauf sprudelt aus alten Mühlsteinen und überquert den Platz in geschlängelten Rinnen.

Aber davon ein andermal mehr...


Es wurden auch viele Bäume und Sträucher gepflanzt. Und die blühen nacheinander und verwandeln das Hofgut im Frühling in ein wahres Blütenmeer.

In unserem Garten wachsen Zierkirschen und Felsenbirne und direkt davor ein paar Zieräpfel.

Und die blühen gerade...


Wenn die Bäume verblüht sind kommen die vielen Hortensien an die Reihe, gefolgt von Rosen und Lavendel. Eigentlich ist das ganze Hofgut ein einziger wundervoller Garten.

An den Wegen wachsen Stauden, Gräser und blühende Sträucher. Es gibt jede Menge Wiesen mit Wildblumen und ein paar richtig alte Bäume, die im Sommer Schatten spenden. (Und leckere Äpfel, Birnen und Walnüsse...)


Aber zurück zu den Zieräpfeln, die mich nun mit ihren Blüten bezaubern und mir im Spätsommer und Herbst einige Zweige mit Früchten zur Deko schenken.

Im Moment herrscht dort einiges Gebrummsel, der Nektar scheint zu schmecken.


Im nächsten Post zeige ich Euch, was mich diese Woche alles erreicht hat. Ich hatte nämlich Glück und habe dreimal hintereinander gewonnen. Die allerherrlichsten Dinge!

Kommt gut ins Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Mittwoch, 9. April 2014

...der macht was er will


Natürlich spreche ich vom April, soviel ist klar.

(Obwohl ich als Kind immer gerne April werden wollte, wenn ich erwachsen bin. Einfach nur tun was man will hörte sich in Kinderohren herrlich an.)

Mal regnets, mal ist Sonnenschein. Man kann im T-Shirt in der Sonne sitzen, aber die nächste Strickjacke sollte nicht allzu weit entfernt sein.


Vor dem Sturm gestern (der sämtliche Kirschblüten und die meisten Magnolienblüten) durch die Luft gewirbelt habe, bin ich noch schnell mit der Kamera in den Garten gegangen, um ein paar Fotos für Euch zu machen.

Die Magnolie habe ich ursprünglich für einen großen Kübel gekauft als wir noch eine Stadtwohnung mit einem gepflasterten Innenhof hatten. Sie ist kleiner und langsam-wachsend. (Hätte ich gewusst, dass ich kurze Zeit später Platz für eine richtige Magnolie bekommen würde hätte ich eine schneller-wachsende genommen. Aber gut, hier ist sie nun mal.)


Die Schachbrett-Blümchen habe ich im letzten Jahr in den Garten gesetzt nachdem sie verblüht waren.

Ich freue mich sehr, dass ihnen ihr neues Zuhause scheinbar gefällt.


Zur Zeit ist es im Garten recht bunt.

Dunkel-pinke Magnolienblüten, knallgelber Löwenzahn (die Wiese muss gemäht und vertikutiert werden!), weiße Gänseblümchen und ein paar Tulpen in allen möglichen Farben vertreiben das zeitweise Aprilgrau.


Eigentlich macht unberechenbares Wetter ja auch ein wenig Spaß. Finde ich. Meistens jedenfalls.

Wenn ich mal groß bin, dann werde ich auch April. (Auch wenn manche Mitmenschen der festen Überzeugung sind, dass ich schon jetzt immer genau das mache, was ich will, das sieht aber nur so aus, in Wahrheit ist das ganz anders. Oder steht jemand von Euch jeden Morgen um 5 Uhr auf, weil er es will?)


Am Wochenende muss ich mich unbedingt um meine Oster-Deko kümmern. Ich mag es dabei eher spärlich. Ein paar  Eier in einer Schale reichen mir meistens schon.

Wie macht ihr das?


Habt eine schöne Rest-Woche und spielt doch einfach mal April!


Take Care,

Markus

Sonntag, 6. April 2014

sonntags


Da liegen schon wieder ein paar herrliche Tage hinter mir.

Angefüllt mit duftenden Blüten, kuscheligen Zeitgenossen und leckerem Essen.

Aber schön der Reihe nach. Im Garten blüht die Felsenbirne in ihrer ganzen Pracht. Zusammen mit den Zierkirschen gibt das ein wirklich herrliches Bild (das sich leider nicht auf ein einziges Foto bringen ließ...).

Im ganzen Hofgut duftet es nach den Blüten der Zierbäume. Das ist beinah berauschend...


Die Magnolie im Garten hat in diesem Jahr wirklich viele Blüten. Vielleicht mache ich morgen ein Foto vom ganzen Baum.

Ich liebe Magnolien! Sie sind meine Lieblings-Bäume und ich finde, selbst wenn sie nur einen Tag blühen ist es alles andere wert!


Kuscheliges gab es auch im Garten. Sam ist so froh, dass wir endlich wieder den ganzen Tag draußen sein können.

Übrigens war er sehr erfreut Casiopaja zu sehen. Sie verbindet eine alte Freundschaft und mir geht immer wieder das Herz auf, wenn ich sehe, dass so unterschiedliche Geschöpfe eine Beziehung zueinander aufbauen können. Wenn beide im Garten sind, dann trifft man sie nur zusammen an, sie kuscheln sogar zusammen und Casiopaja verfolgt Sam auf Schritt und Tritt. (Und Sam passt auf, dass sie den Garten nicht verlässt...)

(Warum schaffen wir Menschen das bloß nicht....?)


Ich genieße gerade die Abendsonne auf dem Balkon (dort haben wir sie nämlich bis sie hinter den Bäumen verschwindet...) mit einem Gläschen Weißwein nach einem leckeren Abendessen.

Es gab Pasta mit einem Pesto aus frischem Bärlauch, oh war das lecker!


Ich hätte nichts dagegen, wenn jeder Abend so enden würde!

Noch ein kleiner Plausch mit Nachbarn und einem Abendkonzert der Gartenvögel macht das Ganze perfekt.

(Schaut mal, wie weit der Flieder schon ist, das kann nicht mehr lange dauern!)


Und nun wünsche ich Euch einen entspannten Abend und einen guten Start in die neue Woche!


Take Care,

Markus

Donnerstag, 3. April 2014

ausgeschlafen?


Guten Morgen Casiopaja! Wir haben übrigens das Jahr 2014. Gut geschlafen???




Sie ist wach und immer noch wild auf Gänseblümchen :-)


Take Care,

Markus