Donnerstag, 3. März 2011

Rasenmäher?

Eine wirklich schöne Sache, die mir das Schreiben dieses Blogges einbringt, sind die Dinge, die mir Leute plötzlich anbieten. Als ich mit ein paar Kolleginnen über die Milchkannen sprach, erzählte eine andere von verschiedenen alten Geräten aus der Landwirtschaft ihrer Eltern.

Hier ist das erste davon.

Ich mag den Rost und das alte, abgenutzte Holz. Mit dieser Sense wurde viel gearbeitet.

Was genau ich damit anstelle, weiß ich noch nicht. Vielleicht stelle ich sie einfach in den Garten.

Eine andere Idee ist es, ein Vogelhaus daran zu hängen.


Es ist nur Vorsicht geboten, denn sie ist wirklich sehr spitz und scharf.


Leider ist ein Stück vom Griff abgebrochen. Aber so ist das eben mit alten Dingen.


So ganz geheuer findet Sam das Ding (das noch auf dem Balkon steht) nicht...


Aber er hat sich an die seltsamen Dinge gewöhnt, die ich so nach Hause bringe...


Wenn die Sense ihren Platz (und ihre Bestimmung) gefunden hat, zeige ich es Euch.

Kommentare:

  1. Lieber Markus,

    das sieht ja schon mal interessant aus. Ich bin gespannt wie die Sense mit evt Vogelhaus aufgehängt dann aussieht.
    Ich bin ein grosser Fan von rostigen Sachen und habe schon einige Dinge gesammelt. Zum Teil habe ich auch schon mit Rost Stoff gefärbt und daraus Patchworkbilder gemacht. (Bild auf meinem Blog)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Na, als Rasenmäher würde ich dann doch eher von abraten. Mein Großvater hat früher eine kleine Wiese damit bearbeitet und wenn ich mich daran erinnere, mit welchem Schwung er bei der Arbeit war und wie wir uns (bzw. die Größeren sich) alle dabei gequält haben... ;) Ich würde doch die Variante "Dekoration mit ..." bevorzugen *zwinker*. Aber bitte wirklich gaaanz vorsichtig und sicher anbringen, nicht das Sam sich am Ende dran verletzt. Ich erinnere mich da grad auch an ganz häßliche Schrammen.
    Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie du sie einsetzen wirst.
    Liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. guten moooorgähhn,
    sam sieht zum knuddeln aus!!
    hm, heu oder stroh passen schon mal gut zur sense. wie wäre es mit einem kranz oder gar einem vogelnest?
    bei uns wurde immer mit der sense das "hasengras" gemäht, also das futter für die karnickel. ich habe großen respekt vor einer sense. ich kann zwar einen baum fällen, aber nicht mähen *grins*
    ich bin sicher, dass die eine gute deko einfallen und gelingen wird und bin schon sehr gespannt darauf!
    hab einen schönen tag.
    liebe grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Markus!!!

    Vielen Dank fuer Deinen Besuch bei mir! Dein Blog-Name hat mich gleich neugierig gemacht...:) und so habe ich gleich ein wenig hier bei Dir gestoebert...Und WAS hat es mit Bed & Breakfast auf sich? Bietest Du B&B an oder ist das ein kleiner Traum? Ist auch einer meiner Traeume - ich LIEBE B&B bin aber leider meist nie so begeistert, wie erhofft - es ist nie so wie ich es machen wuerde....:)....

    Wuensche Dir einen schoenen Tag und ich werde wieder mal vorbei schauen!

    Lieber Gruss


    Nicola

    Nicola

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Markus,
    für mich ist das Kindheitserinnerung. Mein Großvater hat damit immer für die Kaninchen Gras geschitten und im Sommer Heu gemacht. Wir Kinder hatten Abstand zu halten, diese Sensen sind wirklich gefährlich. Das Heu durfte ich dann im Stall immer festtreten. Und oben auf der Schiebkarre mitfahren :-))).
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so eine Sense ist schon ein merkwürdiges Ding. Irgendwie hat man einen ziemlichen Respekt davor. Ein Vogelnest daran wäre sicherlich sehr schön. Mhhh...(gut, daß noch Zeit ist)

    Liebe Grüße (vor allem für Eure Erinnerungen),

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch