Donnerstag, 31. März 2011

Was der Garten macht

Sind sie nicht herrlich, diese sonnigen Tage mit blauem Himmel. Die Luft noch frisch und alles gerade erst am Erwachen.

Die duftigsten Gerüche in der Nase und noch ein bißchen schläfrig vom Winter. (Von einem anderen schläfrigen Gesellen später in diesem Post...)

Nichts hält uns mehr drin und wir füllen unsere Gärten und Balkone mit Kissen und Decken und Blüten.

Wir können uns nicht satt sehen an diesen Farben.


Welch Freude, wenn das Leben erwacht.

Die wilden Krokanten, die ich im Herbst gesetzt habe, sind jetzt alle aufgegangen und tauchen ein Stück des Gartens in leuchtendes Blau. (Ich finde es eigentlich eher lila. Sie sollten ja blau mit weißen Streifen sein...)

Mir gefallen sie trotzdem und man kann halt planen wie man will, manchmal geschehen die Dinge einfach anders.

Die Magnolie öffnet eine Knospe nach der anderen. Zögerlich noch, aber nicht mehr aufzuhalten.

Vorbei ist meine Befürchtung, daß sie den Umzug nicht überstanden hat.

Wir haben sie erst seit letztem Jahr und es sind schon so viele Knospen an den Zweigen. Ich kann es kaum erwarten, sie blühen zu sehen.

Eine der drei Pfingstrosen, die ich gepflanzt habe. Diese hier ist weiß. Es gibt noch eine rosafarbene und eine rosa-weiß panaschierte.




Ich bin gespannt, ob sie dieses Jahr schon blühen.

Ein noch etwas müder Geselle, über dessen Besuch ich mich sehr freue. (Aber nicht der, von dem ich eben sprach...)


Hier wird etwas ausgemessen...

Wo ist wohl der beste Platz?

Ihr kennt nämlich ein Familienmitglied noch nicht. 

Das ist unsere Schlafmütze Casiopaja.

Sie hat den Umzug verschlafen und ist gestern erst aufgewacht. Hier erkundet sie gerade ihren neuen Garten. Wir sind gerade dabei, ein Außengehege aufzubauen, damit sie den Sommer draußen verbringen kann.

Noch ist es aber (nachts jedenfalls) zu kalt und sie schläft im Haus.

Wenn sie sich etwas eingelebt hat, dann gibt's noch mehr Foto's. 

Kommentare:

  1. Guten Morgen lieber Markus

    ja raus aus dem 'Winterschlaf' und rein in den Frühling! Die Luft ist frisch, die Sonne scheint und ihre Strahlen wärmen uns und die Natur herrlich auf. Alles erwacht... (ich hoffentlich auch bald)... und reckt und streckt sich der Sonne entgegen. Die Farben beginnen zu leuchten... HERRLICH... ich liebe den Frühling!

    (ehm... bei uns ist es leicht neblig, nass und grau und es fällt ein leichter Regen!)

    Einen wunderschönen 'sonnigen' Tag wünsche ich dir :)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Markus,
    sehr schöne Bilder....und die "Krokanten" hören sich lecker an,gibt es dazu auch einen Kaffee Latte? ;)...(scherz)
    liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Moin Markus!
    Super dass die Magnolie den Umzug überstanden hat!!!
    Ich liebe auch Magnolienbäume - vielleicht kann ich Ende April mal den Baum zeigen, in dem wir als Kinder immer geklettert sind - er muss schon uralt sein.
    À propos uralt - der Name Casiopaja ist der in Anlehnung an "Momo" von Michael Ende vergeben worden?
    Vielleicht sind die PCs,Laptops und Handys die Grauen Herren von heute?
    Aber es gibt hier immer so viel zu schauen und zu lesen! :-))
    Nun aber raus!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ich serviere einen leichten Frühlingskaffee zu den Krokanten ;-)

    Frühlingstage haben einfach etwas magisches.

    Wie Casiopaja zu ihrem Namen kam (sie wurde nach dem Sternbild Kassiopeia benannt) erzähle ich Euch im Post über sie.

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch