Mittwoch, 20. April 2011

Fräulein Clarissa


Dies ist Fräulein Clarissa. Früher war sie eine bekannte Ballerina, aber seit einigen Jahren, will niemand mehr mit ihr tanzen.


Das hört sich zwar traurig an, macht ihr aber nicht so viel aus. Eigentlich hat sie auch gar keine Lust mehr auf den ganzen Rummel.



Sie ist jetzt Ballettlehrerin und ziemlich streng.


Man muß Spagat üben...


...komische Übungen machen (schlecht für die Knie)...


...und darf sich nur selten ausruhen.


Aber (wie jeder von uns) eine Schwäche hat Fräulein Clarissa. Sie liebt die letzten Sonnenstrahlen des Tages.


(Sie wurde beobachtet, wie sie ihr Gesicht ganz keck in die Sonne streckt.)


Aber nur kurz, dann kommt eine Grätsche...


...und weitere waghalsige Übungen.


Sie verlangt viel von ihren Schülern.


Aber (wie so oft), steckt hinter der harten Schale ein weicher Kern und deshalb durfte sie bei uns einziehen.


Manchmal hat sie noch ein paar Starallüren (eigene Garderobe und so), aber das werden wir ihr noch abgewöhnen...

Kommentare:

  1. :))))sehr niedlich Geschichte:)))*

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Fräulein Clarissa... nett sie kennenzulernen :)...

    Ja ein bisschen streng ist ihr Blick schon. Aber bei den vielen komplizierten Übungen die sie machen muss wundert es mich nicht. Da schmerzen die Gelenke ja schon fast vom zuschauen... und mein Blick wäre sicher noch VIEL strenger :) Vorallem die Kopf-unten-Übung an der Lampe/Laterne finde ich doch etwas sehr gewagt! Wenn das nur gut kommt!!

    Da hat sie sich aber die letzten Sonnenstrahlen des Tages mehr als verdient. :)

    Liebe Grüsse... und ich wünsche dir einen Tag ohne viele 'komplizierte Ballettübungen' :)!

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Markus!
    Als jemand, die früher selber jhrelang Ballett gemacht hat ( sieht man mir leider gar nicht mehr an, kicher), kann ich die Allüren von Eurer neuen Untermieterin ein wenig nachvollziehen
    Keine Müdigkeit vortäuschen, immer schön in Bewegung bleiben und vor allem: immer schön gerade halten, ja eine fast hoheitsvolle Ausstrahlung versuchen hinzubekommen.

    Aber wehe, wenn die Gelenke alt und morsch werden.
    Dann bleibt nichts anderes mehr übrig, als von früher zu träumen und den Spagat jemand anderen machen lassen!

    Eine schöne Geschichte hast Du Dir zu Fräulein Clarissa einfallen lassen!

    Sonnige Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Es freut mich sehr, daß Euch Fräulein Clarissa gefällt und daß ihr Verständnis für ihre Situation habt ;-)

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch