Samstag, 30. April 2011

Zäune, Seile und eine Bank

Alte Zäune und Gatter ziehen mich magisch an. Ich mag die Patina des Holzes und die verrosteten Drähte und Nägel.
Auf dem täglichen Gassi-Weg mit Sam kommen wir an dieser Weide vorbei. Das Gatter steht offen und dahinter befindet sich eine grüne Wiese, die mit eidottergelben Löwenzahnblüten übersät ist.
Kaum zu glauben, aber diese schiefen Holzpfähle halten eine Herde Kühe davon ab, die Gegend unsicher zu machen.



 Eine Bank zum Ausruhen und Sorgenloslassen.
Alte Seile, hier um einen Baum gebunden, um ihn zu stützen, gefallen mir auch sehr gut.











Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Du hast einen wunderschönen Blog. Deine Bilder sind großartig.
    Liebe Grüße
    von der Nordsee.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Markus

    endlich komme ich dazu deinen heutigen Blog-Eintrag etwas genauer anzuschauen.

    Wunderschön... ich liebe altes verwittertes Holz auch sehr. Was es wohl schon alles erlebt hat? Stürme, kalte Winter mit viel Schnee, heisse Sommer, Trockenheit...

    Einmal waren auch diese schiefen Holzpfähle junge Bäume...

    Auf der Holzbank unter dem alten, sicher stattlichen Baum, wie muss es schön sein dort zu sitzen und 'loszulassen' !

    Liebe Grüsse und geniesse weiterhin deinen Urlaub.

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank!

    Die Holzbank ist wirklich toll. Im Moment schaut man von dort auf eine saftige Wiese mit blühenden Apfelbäumen. Herrlich!

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch