Sonntag, 8. Mai 2011

Ein Garten in der Kiste

Man braucht:
eine Kiste (Obstkisten mit Plastikfolie auskleiden und Löcher reinschneiden)
kleine Blümchen (ich habe ein Elfenspiegel, ein blaues Gänseblümchen und drei unterschiedlich große Sukkulenten genommen)
etwas trockenes Moos
Erde und Orchideensubstrat
Steine und Dekoartikel
eine gute Schere (!)
Erde in die ausgekleidete Kiste füllen und die Blümchen vorplatzieren. Dabei die größte nach hinten geben.

Einpflanzen und mit Orchideensubstrat auffüllen. Wenn die Kiste größer ist, kann man mit dem Substrat auch einen Weg streuen, was sehr süß aussieht. Leider war meine Kiste zu klein dafür.

Aus dem Moos eine Scheibe schneiden. Das geht am besten mit etwas getrocknetem Moos. Keine Angst, sowie es gegossen wird, wird es wieder grün.


Die Moosscheibe, die Steine und die Dekoartikel in der Kiste verteilen und alles gießen.

Fertig.

Meinen Garten in der Kiste habe ich im richtigen Garten auf den Stuhl gestellt.
 Bald soll er aber auf den Balkon umziehen.
Süß ist auch ein Küchengarten mit Kräutern, kleinen Buchsbaumhecken und Gartengeräten.
Viel Spaß beim Gärtnern!

Kommentare:

  1. Hallo Markus,

    Deine Anleitung macht richtig " Appitit" aufs Gärtnern, vielen Dank dafür.
    So ein Garten in der Kiste ist schön überschaubar, mobil und macht nicht so viel Arbeit , klasse!
    Auch die Idee mit der kleinen Buchsbaumhecke gefällt mir ausgesprochen gut: Ich lieebe Buchsbaum, allersings gruselt es mich ein wenig, wenn ich daran denke, daß ich meine Kugeln im Vorgarten bald wieder schneiden muß ( es sind ungefähr dreißig Stück, ich kann mir immer nicht merken, wieviele....)

    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich das geahnt hätte, ich hätte helfen können, als ich in Deiner Nähe war...

    Ich überlege, so einen Kräutergarten in der Kiste anzulegen. Mir fehlt nur noch eine große Kiste...

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch