Sonntag, 1. Mai 2011

Stephie's Garten


Mit neugierigen Blicken durch einen fremden Garten schlendern hat seinen Reiz. In jeder Ecke sieht man neue Dinge, bekommt sofort Ideen für das eigene Grün und ist oft erstaunt, über die Kreativität der anderen. Das macht wahrscheinlich auch den Reiz der Offenen Gartenpforte aus.

Dieser Garten hier gehört nun keinem Fremden, sondern meiner lieben Freundin Stephie. Uns verbindet so viel und auch wenn uns einige Kilometer trennen, sind wir uns doch ganz nah. Ich nenne sie auch meine quasi-angeheiratete-Schwipp-Schwapp-Schwägerin und auch wenn das nicht ganz stimmt, sind wir doch eine Familie.



Leider sehen wir uns viel zu selten, aber wenn wir im Norden sind, dann stehen natürlich auch Besuche bei ihr auf unserer Liste. Vor einiger Zeit hat sie ein Haus gekauft und es renoviert. Der Garten war vernachlässigt, aber sie hat mit jeder Menge Ideen und Tatendrang (und wahrscheinlich Muskelkraft) etwas wunderbares daraus gemacht. Auch wenn er noch nicht fertig ist (wird ein Garten das jemals?), war ich überwältigt von dem Ergebniss.


Jede Menge Fundstücke gibt es dort. Einige schon aufgearbeitet, andere warten noch. Die unglaublichsten Dinge hat sie gefunden (wie diese alte, wundervolle Tür, die eine Gartenecke vor Blicken schützen soll).

Ein Stück Eisenzaun grenzt ein Staudenbeet ein und alte Töpfe sind mit Blumen bepflanzt. Ein shabby-weisser Tisch wandelt sich zum Pflanzregal und eine alte Bank wartet auf einen neuen Anstrich. Es gibt verschiedene Sitzecken und alte Rosen, Hortensien und Buchsbäume.


Und dann findet sich noch dieses in einer Gartenecke. Etwas, das jedes Schneiderherz höher schlagen läßt. Ach hätte ich nur ein paar unbeobachtete Minuten gehabt, sie wäre im Kofferraum unseres Auto's verschwunden... :-)

Viele Pläne gibt es noch, es war herrlich, über die einzelnen Ideen zu sprechen und neue zu schmieden. Ein paar Anregungen nehme ich mit nach Hause.

Außerdem habe ich einen Ableger der Herbstanemone versprochen bekommen. So kann ein Stück des Gartens mit uns kommen.

Ich bin schon sehr gespannt, wie Stephie's Garten bei unserem nächsten Besuch sein wird.

(Anmerkung: Natürlich habe ich gefragt, ob ich Foto's und Bericht hier veröffentlichen darf. Ein weiterer Teil wird sich mit ein paar Dingen aus dem Haus beschäftigen. Ich habe gemerkt, wie sehr mir das "Rumstöbern" gefällt, vielleicht finde ich weitere Freiwillige....)

Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Hallo Markus,

    ganz, ganz zauberhaft der Garten Deiner Freundin, ich bewundere ihre Kreativität und Energie.
    Meine Kreativität und Energie fließt eher in Textiles :-)
    Obwohl heute hab ich bestimmt eine Stunde lang die Rhododendren im Vorgarten gewässert und gedüngt. Wir haben hier bei uns "guten Preetzer Sandboden " , hervorragend geeignet für Sukkulenten. Alle anderen Pflanzen müssen dann halt schon ein bischen gehätschelt werden von uns, sonst kümmern sie vor sich hin.

    Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß beim " Rumstöbern" und " Entdecken" .

    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Markus

    der Garten von Stephie scheint ja eine richtige Schatzkiste zu sein... mmmh... dort würde es mir auch gefallen und ich möchte am liebsten auch gerade auf Entdeckungstour gehen :)

    Wie es wohl bei ihr im Haus aussehen wird ?? ... da bin ich doch mal seeehr neugierig auf deine weiteren Posts ;)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank!
    Ja, der Garten ist ganz so, wie ich es mag. Überall gibt es etwas Neues zu entdecken.
    Preetzer-Sandboden ist wirklich gut für Sukkulenten ;-) Alles andere muß gewässert werden, vor allem bei dieser Trockenheit.
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch