Dienstag, 17. Mai 2011

Über die universelle Schönheit

Schönheit ist ein lustiges Thema, liegt sie doch allein im Auge des Betrachters. Sie hat verschiedene Gesichter und was heute noch unseren Geist erquickt, kann sich morgen als häßliches Entlein entpuppen.

Und daß aus dem häßlichen Entlein ein schöner Schwan wurde, wissen wir ja alle.

Selten sind wir uns einig über die Schönheit der Dinge. Immer läßt sich jemand finden, der verwundert über unsere Verzückungsschreie ist.

Es soll sogar Leute geben, die kleinen fluffigen Hundewelpen nichts abgewinnen können. (Ich habe nur davon gehört, kennen tue ich keinen davon.)

Einer mag unsere neue Frisur bewundern und nach der Nummer des Salons fragen, ein anderer schüttelt den Kopf und fragt uns, ob wir dafür auch noch Geld bezahlt haben.

(Wobei Haare und Frisuren ein Thema für sich sind und es immer darauf ankommt, welche Tagesform unsere Haare gerade haben...wirklich....)


Es gibt Wandfarben, von denen ich mich frage, warum jemand so etwas in seinen Räumen haben will und genauso fragen mich Leute, warum meine Wände weiss sind.

(Und warum gibt es mintfarbene Auto's?)

(Sorry, falls einer meiner Leser einen fährt und ihn wegen dieser Farbe gekauft hat...)

Heute, auf der Arbeit während einer Zigarettenpause, kamen wir auf das Thema Schönheit. (Ja, wir halten uns nicht auf mit den unwichtigen Dingen des Lebens, wir philosophieren den ganzen Tag...)

Wir sprachen über die Oberflächlichkeit des Lebens und darüber, daß es doch viel besser wäre, die wahre Schönheit der Menschen zu erkennen.

Soll uns das Äußere vielleicht nur ablenken, auf eine falsche Spur führen, uns etwas vorgaukeln? Uns den Weg erschweren? Und was ist das Gegenteil von innerer Schönheit?

Schönheit liegt im Auge des Betrachters und ich nehme an, das gilt auch für die innere Schönheit.

Ist das nicht ein beruhigender Gedanke? Es könnte jemanden geben, der unsere nicht ganz so schöne innere Schönheit liebreizend und hübsch findet? Der vielleicht gerade das an uns mag? Uns deswegen liebt?

Das erinnert mich an unsere Magnolie, die ich im letzten Jahr gekauft habe. Sie stand als einzige mit roter Blüte in einer ganzen Herde weisser Magnolien. Es müssen ungefähr 40 gewesen sein.

Den ganzen Tag sah ich Menschen mit diesen weissen Magnolien über das Gartenfestival laufen und am Abend stand diese einzige rote Magnolie alleine auf der Wiese.

Scheinbar fand sie keiner schön genug, um sie zu kaufen und nach Hause zu tragen. (Ok, sie war ein wenig mickrig und hatte nur eine geöffnete Blüte)

Es brach mir fast das Herz. (Manchmal berühren mich die merkwürdigsten Dinge und treiben mir die Tränen in die Augen - so bin ich eben, ich fürchte, das gehört zu meiner inneren Schönheit...)

Also habe ich sie gekauft.

Und in diesem Frühling blühte sie früher und länger und schöner als alle Magnolien in der Nachbarschaft. (....das Auge des Betrachters....)

Wir sind umgeben von Schönheit. Manche springt uns an mit voller Wucht, eine andere ist heimlich und leise. 

Manche Schönheit ist nicht für uns gemacht, sondern für einen anderen.

Schönheit ist ein lustiges Thema, liegt sie doch alleine im Auge des Betrachters. Sie hat verschiedene Gesichter und was heute noch unseren Geist erquickt, kann sich morgen als häßliches Entlein entpuppen.

Und selbst, wenn wir unseren schönen Schwan nicht immer so einfach finden, so wissen wir doch, daß er irgendwo da draußen ist und genau nach jemandem sucht, der unsere Schönheit hat.


Take Care,

Markus 

Kommentare:

  1. Hach, das hast Du wieder schön gesagt...

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Moin Markus!

    Einfach schön!

    Aber was sehe ich denn da in der Vorschau? :-((
    Der arme Sam!
    Knuddel in mal von mir!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus

    dein heutiger Blog-Eintrag... ach Markus... er ist soo S C H Ö N !!!

    Deine Wortwahl trifft das Thema Schönheit - Hässlichkeit ganz genau!
    Die rosa-grünen Blütenblätter von der Hortensie vor dem blauen Himmel... wunderS C H Ö N !

    Ist das wirklich Sam auf dem Vorschau-Bild... was ist mit ihm passiert ?? Hoffentlich nichts allzu Schlimmes !!
    Sicher wirst du es uns morgen erzählen...

    Bitte streichle in lieb von mir !

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. lieber markus,
    schön, einfach wunderschön dein eintrag !!!na ja, fast...lach denn ich fahre ein solches grünes auto...noch mehr lach und ich liebe es....es lässt mich nicht im stich trotz stolzem alter...und die farbe ist genial, wenn frau mal wieder halbträumend zum parkplatz läuft sind diese giftgrünen autos einfach perfect...
    für mich wunderschön....zwinker
    grüßle von manu

    AntwortenLöschen
  5. lieber markus,
    eine wunder-wunderschöne hortensie besitzt du! wirst du ein paar blüten davon trocknen?
    hm, "innere schönheit" - manchmal nenne ich es lieber aura. und manchmal denke ich, ist nicht die "innere schönheit" die wir am gegenüber betrachten auch ein bisschen unser eigener spiegel?! denn wir müssen ja um diese schönheit wissen, um sie zu erkennen ... hach, wie philophisch dieses thema doch ist ...
    in diesem sinne: ich wünsche dir eine SCHÖNE woche ... herzlichst, elvi

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank!
    Schönheit ist wirklich ein lustiges Ding und liegt im Auge des Betrachters....

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch