Freitag, 24. Juni 2011

Was der Garten macht - im Juni

Ist das nicht komisch mit dem Wetter? Erst wochenlange Hitze und kein bißchen Wasser weit und breit und jetzt schüttet es (fast) ununterbrochen.

Ich fürchte, so langsam ist die Natur genauso davon genervt, wie wir anderen auch.

Weil es (vielleicht nur für die nächsten 5 Minuten) gerade trocken ist, gibt's hier einen Rundgang durch den Garten im Juni.

Überall blüht der Lavendel, teilweise ist er sogar schon verblüht und ich bin kräftig am Schneiden, weil ich auf eine zweite Blüte hoffe.

Er ist ein wahrer Magnet für all die Hummeln, Bienen und Schmetterlinge. An manchen Tagen herrscht regelrechtes Gedränge auf den Blüten.


Die Rosen sind alle gut angewachsen und erfreuen  uns mit einer Vielzahl an Knospen und Blüten.

Verliebt ins Regenfass? Scheinbar der perfekte Standort für dieses Schmuckkörbchen.

Diese niedlichen Gesellen habe ich aus dem Garten meiner Schwiegermutter mitgebracht. Täglich öffnen sich neue Blüten, ich lasse sie Samen bilden, damit sie sich ein wenig verbreiten. Sie passen so gut zu den Rosen und dem Lavendel.

Inzwischen haben wir 4 verschiedene Lavendelsorten. Das finde ich sehr spannend, sie unterscheiden sich in Größe, Farbe und Blütenform.

Der Zwergrohrkolben am Miniteich ist seiner Zeit vorraus...und bildet schon diese Wolle (?) an den Kolben.

Im Miniteich ist alles ok. Die Zwergseerose treibt und auch der Milchstern wächst ganz gut.

Es fehlt noch eine Solar-Pumpe, ich finde sanftes Geplätscher einfach zu schön.

Unermüdlich bildet diese Rosen Blüten, die auch ziemlich lange halten.

Und selbst der wilde Wein scheint endlich Fuss zu fassen. Er soll ein Stück der Mauer begrünen.

Trotz Regen: Jede Menge Tomaten!

Es gibt noch jede Menge zu tun. Wie gut, daß wir trotzdem genügend Zeit für ein Nickerchen im Garten finden.

Das Projekt für den nächsten Sonnentag: Casiopajas Gehege hellgrau streichen, damit es nicht so auffällt. (Im Moment hat es einen merkwürdig orange-roten Ton.)

Und zu meiner allergrößten Freude: Eine Hortensie aus der Stadt (ich mußte sie ja alle klitzeklein schneiden, so daß sie dieses Jahr nicht blühen) hat doch ein paar Knospen bekommen. Yippieh.


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Guten Morgen Markus

    der viele Regen scheint aber dem Garten zu gefallen... alles gedeiht prächtig.
    Trotzdem hoffe ich für euch auf besseres Wetter, damit ihr euer Paradies geniessen könnt.

    Liebe Grüsse und ganz viel Sonnenschein schickt dir

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen lieber markus,
    draußen schüttet es und so ist es eine wohltat, deine hübschen bilder zu bewundern und zu bestaunen. schön hast du's! hmmm und lavendel, ich liebe ihn sehr. unserer hier ist noch nicht so weit und ich glaube, die büsche verabschieden sich auch bald (wie alt wird eigentlich ein lavendelbusch?).
    mit lieben grüßen für ein schönes wochenende,
    elvi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Markus

    Dein Garten ist auch bei Regen schön. Tolle Bilder hast Du da wieder gemacht.
    (bei uns scheint übrigens die Sonne, ich schubs mal ein bisschen in Deine Richtung, vielleicht hilft es ja)

    Einen wunderschönen Abend wünsche ich -Dir

    Liebe Grüße

    Sanne

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank!

    Der Regen hat dem Garten wirklich gut getan. Jetzt reicht's aber langsam... (mit dem Wetter ist das ja so eine Sache, einer jammert immer...)

    Wie alt ein Lavendel wird? Mh....die meiner Eltern sind schon jahrzehntealt. Aber genau weiß ich es nicht...

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch