Montag, 25. Juli 2011

Ja, ja, das Alter....


Neulich, auf dem Weg zur Arbeit (als ich - ich schwöre es - keinen einzigen der angeblichen Hits im Radeio erkannte und nach der Hälfte der Fahrt meinen MP3-Player Abba spielen ließ) wurde es mir schlagartig klar:

Ich bin alt.

Naja, vielleicht nicht gerade alt, aber älter. So alt jedenfalls, daß ich dringend einen neuen Lieblingsradiosender brauche. Einen, der Oldies spielt...



Aber das ist nicht der einzige Hinweis auf mein (fortschreitendes) Alter.

Zu Nachtzeiten, in denen ich mich früher anfing fertig zu machen, um einen schönen Abend zu verleben, kann ich heute froh sein, wenn ich rechtzeitig von meinem Couch-Schlaf erwache, um die restliche Nacht im Bett zu verbringen.

Dann tappere ich tapfer die Treppe runter und bin stolz, daß ich irgendwann auf die Idee kam, meine Zähne schon vor der Tagesschau zu putzen.

Das seltsame ist, daß selbst das Klamottenkaufen scheinbar eine Frage des Alters ist, oder wie soll ich es mir sonst erklären, daß mir heutzutage zwei gut passende Jeans im Schrank reichen und ich (innerlich) stöhne bei dem Gedanken, mich in Kaufhausumkleidekabinen an- und wieder ausziehen zu müssen?

Wie praktisch doch da die vielen kleinen Internetshops sind. Jemand in meiner Situation muß sie erfunden haben...

Nicht mal vor meinen Fernsehgewohnheiten macht das Alter halt.

Ein gelungener Abend ist ein Rosamunde-Pilcher-Film, eine Tüte Gummibärchen und ein Glas Weißwein. Außerdem sind die so früh zu Ende, daß ich um zehn im Bett liegen kann. (Und es spielt keine allzugroße Rolle, wenn man zwischendurch die ein oder andere Szene wegen akuten Schlafattacken verpasst)

Überhaupt hat sich meine Freizeitgestaltung sehr verändert. Früher liebte ich es zu shoppen (siehe oben), in Coffee-Shops zu sitzen und mir die Nacht um die Ohren zu schlagen.

Heute gehe ich höchstens in die Nachmittagsvorstellung im Kino und ein Konzert ohne Sitzplätze? Nie im Leben.

Gruselig ist auch, daß ich vor Kurzem festgestellt habe, daß ich in Drogerien mehr Zeit vor dem Regal mit den Nahrungsergänzungsmitteln und Ersatzmedikamenten verbringe, als bei Haargel und anderer Kosmetik.

Dafür geht es beim Frisör schneller. Und wird immer billiger.

Aber das Alter hat auch seine Vorzüge. Ich habe mehr Geduld. (Ok, einige werden das anders sehen, aber mehr Geduld heißt nicht  m e h r  Zeit...) Ich kann auch mal abwarten und die Dinge laufen lassen, ich habe gelernt, daß man das meiste eh nicht ändern kann. Und daß sich die meisten Sachen irgendwie selbst regeln.

Bei soviel Weisheit könnte ich im nächsten Teil von Star Wars mitspielen.

Ich bin schon ganz gespannt, was als nächstes kommt. Werde ich meine Autos danach aussuchen, daß sie einen bequemen Einstieg haben? Werden Handyverkäufer stöhnen, weil sie mir die Bedienung des neuen Gerätes erklären müssen? Wird mein Frisör aufgeben?

Und was kommt nach Rosamunde-Pilcher? Ein Abend mit Florian Silbereisen???

Nun, was auch immer kommt, ich freue mich drauf.

Take Care,

Markus

P.S.: Allen Fans von Florian Silbereisen sei versichert, daß er nur aus einem einzigen Grund genannt wurde: Mir fiel kein anderer Name ein. Auch ein Zeichen....?

P.S.S.: Die Kuhfotos haben wirklich nichts mit dem Thema zu tun. Das weiß ich. Aber ich finde sie einfach zu niedlich.


Kommentare:

  1. You're right - the cows are adorable.
    Welcome to the club - there's a certain amount of freedom to it all, once you throw up your hands and decide that you'll do exactly what you want to do, when you want and how you want!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Markus, Du spricht mir aus der Seele. ...ok, außer dem Shoppen gehen. Das liebe ich nach wie vor. Aber bei Rosamunde Pilcher bin ich auch schon angekommen.
    :-)

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus...

    eine Tüte Gummibärchen und ein Glas Weisswein... das ist jetzt aber nicht wahr! Du sitzt nicht vor dem Ferseher und 'geniesst' diese Kombination. (Also von geniessen kann ja wohl keine Rede sein!)

    Jaja ... das liebe Alter!
    Ehm...wie alt bist du eigentlich ??? So wie du auf dem kleinen Bild aussiehst doch noch eher 'JUNG' :)
    (Oder hast du ein schon älteres Bild von dir eingestellt??)

    All diese, von dir beschriebenen Symptome kenne ich auch. Vorallem das Sofaschlafen während einem guten Film... :)
    (ein Tipp von mir: Nur ja nicht auf dem Sofa abliegen!... schön sitzen bleiben! Ist nicht so bequem wie liegen, ich weiss!)

    Deine Kuh-Bilder sind wieder sehr schön. Vorallem sind es noch richtige Kühe... Kühe mit Hörner. Die sieht man leider bei uns nicht mehr so viel.

    So nun hoffe ich, dass du einen deinem Geschmack entsprechenen Radiosender gefunden hast und wünsche dir einen guten und schönen Tag!

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  4. Es kommt zu uns alle!
    Love the cow collage and any way what's wrong with Abba, wenn ich fragen darf?
    Maggie

    AntwortenLöschen
  5. hallo Markus

    so nachdenklich am Wochenanfang ?? Als 20jährige konnte ich es auch nicht verstehen, warum sich meine Gewohnheiten im Alter ändern sollten. Es wäre doch aber auch langweilig das ganze Leben im gleichen Trott zu verbringen, Veränderungen sind doch spannend. Was mir besonders gut gefällt,(jetzt in meinem hohen Alter 54) das ich alles viel viel mehr geniessen kann.
    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Markus,

    ich könnte jetzt sagen: willkommen im Club, glaube aber daß Du noch keine 50 bist. Aber ansonsten haben wir wahrscheinlich alle die gleichen Syptome,bis auf den Musikgeschmack, ABBA wie kannst Du nur, das muß irgendwie mit dem Geschlecht zusammenhängen, mein Mann steht auch auf die.
    Ansonsten kann ich die SWR 1 empfehlen und zum Wein vielleicht eher einen Käse:))
    Deine Kühe sind übeigens zu schön, was die sich wohl immer so denken, wenn sie abgelichtet werden

    LIebe Grüße

    Sanne

    AntwortenLöschen
  7. Love the pictures of the cows...and they look so relaxed!

    AntwortenLöschen
  8. The cows look contented with their lot in life. Age is mostly a matter of the mind, I think - and coming to grips with an aging body. But if the spirit is young - the world is wide.

    AntwortenLöschen
  9. You got some great photos! Love the close ups!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank!

    Ich freue mich, daß Euch der Post und die Kuhfotos gefallen! Sie sind wirklich sehr relaxed... :-)
    Was habt ihr bloß alle gegen Weisswein und Gummibärchen? Probiert es aus, es ist lecker. Fast wie Weingummi :-)

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  11. Einen schönen sonnigen Guten Morgen lieber Markus,

    ja da kommen wir alle hin, ich bin bestimmt schon um einige Jahre älter als Du und fühle mich durch meinen Beruf den ich immer noch mit viel Liebe und Einsatz ausführe pudelwohl.
    Es kann aber auch sein, dass es mich jung hält schon Kinder zu haben, die eigene Kinder haben, ich weiß es nicht.
    Frisör, kostet mich jetzt leider etwas mehr Zeit und auch einpaar Euronen mehr.
    Interessieren würde mich was die Kühe auf den Fotos so denken, haben sie Dich mit Deinen Gedanken gesehen?

    Liebe Grüße
    Uta

    AntwortenLöschen
  12. You made may day :-)))

    Lieben Gruß von Christine, die sich in Deinem Post gut wiedergefunden hat ...

    AntwortenLöschen
  13. lieber markus,
    die kuh-fotos sind allerliebst. ich lieeeebe kühe!
    (und so vieles mehr).
    und eigentlich ist es doch sehr schön und angenehm, älter zu werden ... seit ich mir keine mühe mehr gebe, hits im radio erkennen zu MÜSSEN, jeden modeschrei mitzuschreien usw. ist es sowas von entspannter in meinem leben geworden ... herrlich diese "entschleunigung".
    ***
    liebe grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Markus! Du sprichst mir aus der Seele. Früher liebte ich die Großstadt und auch das Bummeln und Shoppen. Am Freitag waren wir nun in Hamburg und meine Tochter hatte mein Versprechen, dass wir auch mal shoppen gehen. Sicher. Es war schön mal wieder in einer großen Buchhandlung zu stehen und in einem tollen Teeladen einzukaufen. Aber was war ich froh, als ich abends wieder nach Hause durfte. Frisch geduscht auf's Sofa, einen schönen heißen Tee, einen guten Film und kein Lärm, keine Hektik. Nach dem Regenschauer noch ein Gang in den Garten und die würzige Luft riechen...
    Mal einen Tag Großstadt o.k. Aber dauerhaft muss ich das auch nicht mehr haben und mit ABBA kann ich auch gut leben. Mit denen bin ich groß geworden, die gehören einfach dazu ;)

    Liebe Grüße,
    Sabine.

    AntwortenLöschen

stay in touch