Samstag, 27. August 2011

Aufräumarbeiten im Garten

Man soll sich ja nicht so schnell entmutigen lassen und so habe ich die Aufräumarbeiten im Garten gestartet.

Das Unwetter hat die meisten Pflanzen zerstört, entweder wurden sie vom Wind zerrupft oder vom Hagel verbrannt und zerfressen.

Also habe ich alle betroffenen Blätter der Hortensien entfernt. Die Knospenansätze habe ich stehen gelassen, damit es nächstes Jahr Blüten gibt.


Der Schmetterlingsflieder, der gerade am Austreiben war hat auch fast alle neuen Blätter verloren. Aber er ist nicht zerbrochen, also wird er wieder kommen.


Den wilden Wein hat das alles nicht interessiert. Munter wächst er weiter, immer die Wand hoch....

Komisch, die Lupinen waren erst dunkelblau. In der zweiten Blüte blau-weiß gestreift und jetzt werden sie rosa???
Das Rankgerüst dieser Rose hat es nach vorne gedrückt. Das muß noch gerichtet werden. Auch die Rose braucht einen Schnitt, viele Blätter und Äste sind noch kaputt.

Die Magnolie hat es komplett erwischt. Alle Blätter sind betroffen, ich habe sie (nach dem Knipsen) alle entfernt. Aber auch sie hat Blütenansätze für nächstes Jahr.


So werde ich also noch ein paar Tage beschäftigt sein. Die Clematis müssen komplett zurück-geschnitten werden, einige Rosen brauchen Aufmerksamkeit und überall liegen Äste, Rindenmulch und Blütenblätter herum.

Naja, so weiß man abends wenigstens von was man müde ist....


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Guten Morgen Markus...

    das sind traurige Bilder. Aber du wirst sehen, der Garten erholt sich schnell. Klar die Blätter und Blüten sind weg, aber in den Pflanzen steckt viel Kraft und so werden sie wieder austreiben und dir mit ihrer Schönheit viel Freude bereiten.

    'Augen zu und durch'! in diesem Sinn wünsche ich dir ein gutes Wochenende...

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. In jedem Anfang liegt eine neue Hoffnung! Nicht aufgeben!

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank!

    Richtig, das wird wieder. Und ich bin froh, dass nicht noch mehr Schäden da sind. Es hätte schlimmer kommen können...

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch