Mittwoch, 24. August 2011

Und plötzlich war der Garten weg...

Mir fehlen noch die Worte....plötzlich war es nachtschwarz, dann kam der Sturm, dann der Hagel und plötzlich war der Garten weg.....


























Aber damit noch nicht genug. Der Sturm und Regen war so stark, daß sich das Wasser durch die Fenster in das Haus gedrückt hat und wie ein Wasserfall die Galerie nach unten lief. Alles war in Sekunden nass und meine Handtücher verbraucht. Möbel, Teppiche, Balken, einfach alles. Auf Balkon und Wiesen sah es aus, als hätte es geschneit. Wir sind von der Außenwelt abgeschnitten, weil massenhaft Bäume umgeknickt sind und man die Straßen nicht benutzen kann.
Casiopaja habe ich ins Haus gerettet, Sam ist mit den Nerven am Ende und ich komme mir vor, als hätte ich 37 Stunden am Stück gearbeitet...
Nun aber genug gejammert, morgen räume ich den Garten auf und schaue mir die Schäden genauer an.

Take Care,
Markus

Kommentare:

  1. Oh là là !!!
    Alles wird gut!
    Wir hatten letztes Jahr auch eine Regenflut bei der viele Menschen starben.
    Unsere Wohnsiedlung war durch einen reissenden Regenfluß abgeschnitten.
    Wir konnten die Kinder erst um 20 Uhr abends aus dem Kindergarten holen.
    Zum Glück hatten wir ein Auto welches über tausend Umwege uns ans Ziel gebracht hat...
    Also lieber Markus,
    take care
    Alles Liebe
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. Da fehlen einem echt die Worte!
    Deine Bilder lassen einen wirklich unendlich traurig werden.
    Ich drück Euch die Daumen für die Aufräum- und Trockenlegungsarbeiten, die nun vor Euch liegen und vor allem für den grünen Neustart!

    Kopf hoch!

    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. oh mann markus das tut mir leid das es euch unwettermässig erwischt hat :( dein schöner garten u dann noch das wasser im haus. :-(
    ich drück ganz fest die daumen, dass du bald wieder schöne neue blüten in deinem garten hast!!
    grüßli lisa

    AntwortenLöschen
  4. Oh Gott - die armen Pflanzen und der arme Markus! Gut, dass Du Casiopaja retten konntest.

    Liebe Grüße und Kopf hoch,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Markus...

    da bekomme ich feuchte Augen und ähnliche Bilder von unserem Garten ziehen an mir vorbei. Es ist zwar schon eine Weile her. Aber unser Garten sah schon zweimal nach einem Hagelsturm wie durch den Schredder gelassen aus.
    Wenn ich könnte, würde ich dir beim Aufräumen helfen.

    Alles Liebe und ich sende dir ganz viel Kraft!

    Sei ganz lieb gegrüsst

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Eure lieben Worte. Man ist wirklich machtlos gegen die Natur. Und das ist ja auch gut so. Es scheint niemand verletzt worden zu sein und das ist das Wichtigste.
    Jetzt heißt es Aufräumen und Abschneiden und Aufpäppeln...

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch