Freitag, 2. September 2011

Der Ikebana-Schrank


Jeder kennt sie und (fast) jeder hat eine davon. Wir hassen und wir lieben sie und egal was wir tun, sie setzen sich (immer wieder) durch: Kruschelecken.

Froh kann derjenige sein, dessen Kruschelecke im Versteckten ist. Für alle anderen gilt: Augen zu und durch. Oder (mal wieder und wieder und wieder) Aufräumen. Manchmal hilft das (ein paar Tage jedenfalls).

Meine Kruschelecke befindet sich in einem Schrank.




Und was immer ich auch tue, was auch immer ich mir einfallen lasse, nach spätestens drei Tagen ist sie wieder da. Das war schon immer so.

Ich habe alles mögliche probiert. Kisten, Körbe, Schachteln. (Ich habe sogar die Tür ein paar Tage offen stehen lassen, in der Hoffnung, das mich der Anblick ein jedes Mal aufs Neue schockiert, aber das hat überhaupt nicht geholfen. Irgendwann stand eine Bodenvase davor und weg war der Schock....)


Zu meiner Verteidigung muß ich sagen, daß auch wirklich schwierige Dinge dort lagern. Sie haben so unterschiedliche Größen und Formen, daß ein Sortieren kaum möglich ist. Dinge kommen dazu, andere werden gerade gebraucht und überhaupt.

Aber so ist das mit den Kruschelecken. Sie haben ihre Berechtigung. Immer. Jede einzelne.


Ich habe aufgehört gegen sie zu kämpfen. Ich habe sie jetzt lieb gewonnen. (Ich überlege sogar, ob ich ihr einen Namen geben soll...) Naja, ich nehme sie eben hin. Und schließe immer schnell die Tür, wenn ich ein weiteres Ding hineinstopfe. Aufräumen? Mit mir nicht mehr. Zu deprimierend. Nur beim Öffnen muß ich ganz vorsichtig sein. Schließlich soll ja nichts kaputt gehen von den Kostbarkeiten. (Steine, Holzstücke, Steckigel und anderer KrimsKrams.)

Und überhaupt. Ordnung ist ja bekanntlich nur das halbe Leben...


Take Care,

Markus


Und mit ganz viel Überwindung, hier das Beweisfoto:


Kommentare:

  1. Hallo Markus,
    eine so schön versteckte Kruschelecke gilt aber eigentlich nicht!! Denn so richtig durcheinander ist der Schrank ja nur von innen und genau in diesem Moment bin ich sehr glücklich, das du keinen Blick in meinen Nähraum und auf meinen kleinen Tisch im Flur werfen kannst..... denn die sind wirklich kruschelig!!
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja, die Kruschelecken....
    So etwas hab ich auch --- mehrere! Und ich bekomme sie auch nicht weg. Seit Jahren lebe ich mit ihnen und mittlerweile haben wir uns auch gut angefreundet.

    AntwortenLöschen
  3. ich würde mal sagen: kreatives chaos.
    liebe grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Markus, HERRLICH !!! Wie wohl dieser Post mir tut!!!

    ... ich habe nicht nur einen Kruschelschrank :)

    Ich liebe meine diversen Kruschelecken über alles!!! Manchmal sind es richtige Wundertüten :)
    In meinem Dialekt heisst dieses kreative Chaos übrigens 'es Gnuusch' :)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    ... räume ja diesen Schrank nicht zu sehr auf, sonst findest du nachher nichts mehr! (Ich rede/schreibe aus Erfahrung) :)

    AntwortenLöschen
  5. Hihihi, das kenne ich alles.....

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Markus!
    Ich habe auch eine "Kruschel-Ecke", aber in Form einer Küchenschublade...soll auch sehr beliebt sein. Irgendwann ist unsere Kaffeemaschine übergelaufen und der Kaffee hat sich seinen Weg durch genau diese "Kruschel-Schublade" gesucht...
    Seitdem hat es sich bei uns "ausgekruschelt"...
    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank!

    Es beruhigt mich, daß ihr alle solche Kruschelecken habt....

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Markus,
    yes,ein Hoch auf die Kruschelecken ! Ich muß nur aufpassen, da die irgendwie ansteckend sind und bei mir immer an allen möglichen Ecken nachwachsen.
    Liebe Regengrüße aus München von Susa

    AntwortenLöschen

stay in touch