Mittwoch, 23. November 2011

Teatime


Als ich am letzten Samstag aufwachte und mein geplantes Guten Morgen, mir geht's schon viel besser zu einem (mit viel Phantasie zu verstehendem) udn Mogn, i ehts on ie esse wurde, war mir klar: nicht alles, was von alleine kommt, geht auch von alleine wieder.




Ich erntete merkwürdige Blicke von beiden Seiten des Frühstückstisches (von oben und von unten) und fühlte mich schlagartig zurückversetzt an einen Tag vor gefühlten hundert Jahren, als quasi über Nacht mein Traum, der 5. Buchstabe von Abba zu werden, an dem (völlig unnötig) einsetzendem Stimmbruch scheiterte. Seitdem hört sich mein Dancing Queen nach etwas an, das mein Vater mit seiner Kreissäge macht und singe ich (was ich im Auto manchmal nicht sein lassen kann) SOS aus vollem Hals, kann es passieren, daß meine Darbietung völlig missverstanden wird und jemand den Ärztlichen Notdienst ruft.

Aber zurück zum Frühstückstisch und den ungläubigen Blicken und meinem Entschluss, daß alle Erkältungbäder und Imgwer-Tees dieser Welt nicht reichen würden. Ich mußte zum Arzt. (Ich entschied mich, der Sache eine zweite dritte Chance zu geben und verschob den Arztbesuch auf Montag. (Schließlich sind die Notdienste für Notfälle und ich war mir sicher, bis nach dem Wochenende überleben zu können)


Ich suchte mir also die Nummer eines Arztes aus der Gegend aus (ich habe -Gott-sei-Dank- bisher noch keinen gebraucht und war somit hausarztlos) und rief am Montagmorgen an. (Welche Gedanken mir bei der Arztsuche durch den Kopf gingen erzähle ich ein anderes Mal, nur soviel: vom Landarzt über Der Doktor und das liebe Vieh war alles dabei...)

Einen Termin telefonisch zu vereinbaren, wenn man gerade  k e i n e  Stimme hat, ist keine wirklich gute Idee. Ich versuchte es trotzdem.

Praxis Dr. XXX


Uhhhhdn Ohhhhhr, Ehmieeen? (Ich wünsche Ihnen einen recht schönen guten Morgen, ich bin krank und hätte gerne einen Termin bei Ihnen.)

Haaaallo?


(Mit aller Macht gesprochen und dabei die noch intakten Teile der Stimmbänder auch noch ruiniert): Kann ich einen Termin haben, ich fühle mich nicht gut.

Haaaallo, also, Sie müssen schon deutlicher reden, ich verstehe Sie ja kaum.


(Ach was. Wenn ich das könnte, dann bräuchte ich keinen Termin.) Kann ich einen Termin haben?

Wann wollen Sie denn kommen? Diese Woche noch?


(Warum schreit die mich denn so an? Ich höre doch noch gut...)


Kurze Zeit später kam ich mit einem Rezept für Antibiotika (war mir doch klar daß das nicht von alleine weggeht), guten Ratschlägen (Ausruhen, viel trinken, keine Anstrengung) und einer Krankmeldung aus der Praxis.

Zuhause mußte ich nach der ganzen Anstrengung (keine Anstrengung!) erstmal ein halbes Stündchen schlafen. Heute geht es mir etwas besser. Dieser Erreger scheint (was man überall so hört) ziemlich hartnäckig zu sein und sich vor allem auf die Bronchien, die Stimmbänder und den Kehlkopf (Abba!) zu legen. Aber ich kann schon wieder besser reden. Und der Husten sitzt auch nicht mehr ganz so fest. (Sam hat mit glänzenden Augen zurückgebellt, wenn ich einen Hustenanfall hatte!) Mich irritiert nur, warum ich mich plötzlich so sehr mit Krankheiten beschäftige. Muß wohl am Alter liegen. Aber die Apothekenrundschau habe ich trotzdem liegen gelassen...

Die Tassenuntersetzer habe ich ich übrigends vor ein paar Jahren genäht. Sie sind mit einem lecker duftenden Weihnachtstee gefüllt und verbreiten Weihnachtsstimmung, wann immer man eine heiße Tasse auf sie stellt.

Und das funktioniert nach all den Jahren noch. (Die restliche Zeit des Jahres verbringen sie in Folie verpackt im Geschirrschrank)

Wenn der Duft nachlässt, kann man ihn mit ein paar Tropfen Duftöl erneuern.

Bringt auch tolle Weihnachtsstimmung, wenn man die Kissen auf Heizkörper oder Kachelöfen legt.


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Guten Morgen Markus,

    nun scheit es Dir ja glücklicher Weise besser zu gehen, das mit dem schreiben klappt schon wieder:))Grins..:)))
    Es war sehr nett Deine Geschichte zu lesen..für mich.

    Und Deine Teeuntersetzer.. eine ganz tolle Idee:)) Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung:))

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Markus,
    oh je, Du Armer. Ja, Arztbesuche sind auch etwas, was ich ganz weit vor mir her schiebe. Aber manchmal geht es einfach nicht anders und man erlebt die kuriosesten Dinge. Wenigstens hast Du gleich einen Termin bekommen. Gute Besserung! Tips habe ich keine für Dich - die hörst Du jetzt wahrscheinlich eh genug :)
    Ach doch - tue wonach Dir ist - dann tut es Dir auch gut :).
    Liebe Grüße von Steffi vom Hohen Haus

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus,
    eine für dich bestimmt nicht lustige Geschichte, aber entschuldige, ich musste gerade lachen, alleine schon wegen Abba und der Vorstellung, du hast so witzig geschrieben, ich wünsch dir natürlich das es dir bald wieder ganz gesund bist.
    Ja und die Teeuntersetzer das ist ja der Hammer überhaupt, wie toll ist die Idee denn, ja supergenial, aber was mache ich, wenn ich da Tee drauf schütte??? Ich bin ja so ein Schussel, also für mich dann doch lieber auf die Heizung legen, aber sie gefallen mir sehr gut.
    Also Nähen kannst du auch noch, abgefahren, was für ein Traummann ich kann mich nur stetig wiederholen ;-)).
    Ich drück dich ganz doll und wünsch dir alles Liebe und weiterhin gute Besserung lieber Markus
    Busserl von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    soooo na das hört sich doch schon richtig vielversprechend an! Du bist also auf dem Weg der Besserung, das freut mich sehr.
    Als ich deinen Post gelesen habe musste ich wie so oft laut lachen, du hast ne Art zu schreiben... genial Selbstironie, Witz und Charm - das gefällt mir und die Idee mit den Tassenuntersetzern finde ich, wie immer toll!
    Soooo ich denke der Drücker geht jetzt auch ohne Mundschutz (Dank Antibiotikum)
    Knuddel mal den Sam!
    Wünsche dir nen schönen Tag, ich geh jetzt SCHAFFEN...juhuuuu morgen und Freitag hab ich Urlaub (warum?) ich muss waschen und mein Haus malwieder in die Reih schaffen..Advent, Advent ein Lichtlein brennt (außerdem hab ich beschlossen das Weihnachten auf nächstes Jahr verschoben wird!)
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Markus,

    oh Debbie Mumm - nach all den Jahren - wie schön.
    Diese habe ich vor vielen Jahren auch vernäht, allerdings als Weihnachts-Kissen.

    Gute Besserung!!!!!!!!!

    GLG Bettina

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab gerade wieder mal auf dem Boden gelegen vor Lachen. Wenn Mann krank ist.........Aber Dir kann ja geholfen werden, Du wirst es also überstehen. Und das Du auf einmal dieselbe Sprache wie Dein Hund sprichst, hat diesen bestimmt auch gefreut. Die Tassenuntersetzer sind sehr schön.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  7. guten morgähn,
    danke danke danke für diesen famosen start in den tag, ich sitze hier mit einem breiten grinsen. toll geschrieben! (und: "armer sam" denke ich *lach*).
    die weihnachtsuntersetzer sind wunderschön und eine tolle idee. die werd ich mir merken, denn solch ein untersetzer ist auch ein tolles mitbringsel zu einer advents-kaffee-einladung.
    viele grüße, gute besserung und eine heitere & gemütliche rest-vor-advents-woche.
    elvi, vom magen-darm-virus geplagt *grm*

    AntwortenLöschen
  8. Hihihi...Als währe es nicht schon schlimm genug, das man wegen einer Krankheit nicht so kann, wie man gerne möchte. Neeein, der Kopf denkt und redet mit einem selbst, völlig normal!!!..Aber warum verstehen einen dann die lieben Mittmenschen nur Bahnhof ??? Denken die denn alle man sei nicht ganz bei Trost ??!! ;0) Aber wenn Dein Kopf, den Galgenhumor reinhaut, dann wird alles andere auch bald wieder besser..HALTE DURCH.....
    Deine Teeuntersetzer...haaaach, da geht mir das Herz auf...sooooo schöööön....*schmilz*
    Und das ich nun den ganzen Tag "you are my Dancing Queen" vor mich hin summe , das verdanke ich wohl Dir..;0)
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Markus,
    danke für dieses herzhafte Lachen, das Du mir gleich mehrfach entlockt hast - köstlich, Dein Bericht! Das hat Dir jetzt mich als Leserin beschert (nein, das ist keine Drohnung). Die Untersetzer sind auch eine schöne Idee, Tee ist auch eine gute Füllung für Sterne/Herzen oder anderes Genähtes - denn Lavendel passt zu Weihnachten irgendwie nicht so...
    Weiterhin gute Besserung - bei mir hat es auch geklappt,
    Irina

    AntwortenLöschen
  10. hi markus,

    ja das mit keiner stimme kommt mir bekannt vor ich hatte das mal in m. mouse version. war nicht sehr prickelnd.
    freu mich, dass du am wege der besserung bist!
    deine tassenuntersetzer finde ich ganz entzückend!u die idee mit dem eingefüllten tee ist toll! woher hast du diesen unheimlich lieben stoff? ich liebe schneemänner! :)
    werd bald ganz gesund!
    grüßli lisa :)

    AntwortenLöschen
  11. Die Kissen sind allerliebst und ich hoffe, Deine Krankheit weicht bei diesen aromtischen Düften von dannen. Auf jeden Fall wünsche ich Gute Besserung !
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  12. Ich lach mich schlappe! Danke dafür!
    Das sind tolle kleine Kisschen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  13. ....ich weiß auch nicht
    du bist doch gerade krank...aber du hast ja nichts mit den Händen! Also eigentlich könntest du dann mit den Tassenuntersetzern in Produktion gehn! Ich glaube alle die deinen Blog lesen sind davon begeistert...ich natürlich nicht aaaaaaber wenn dann so 5-6 übrigbleiben nehm ich die natürlich gerne :-)
    Im Ernst, was kannst du nicht (ich glaube wenn du das aufzählst bist du schneller fertig)? Ein TAUSENDSASSER der Markus mein größter Respekt...du weißt ich kann maximal kleben! Ach was sagst du denn überhaupt zu den Shirts von den kleinen Lady´s!?
    Ich drück dich
    Anke

    AntwortenLöschen
  14. hallo markus,,

    ich weiß, du leidest ,ich habe mich aber trotzdem gerade gekringelt, tolle Geschichte.
    Ich hoffe es geht Dir jetzt schon viiiiiiel besser, als heute Morgen.
    Die Tassenkissen sind übrigens sehr schön.

    pass auf Dich auf

    Liebe Grüße

    Sanne

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Untersetzer für Tassen sind das! Warum kann man die nicht bei Dir kaufen?
    Liebe Grüße,
    Edith

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Markus,
    ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und Deine Tassen könnte ich Dir galt mopsen ,die sehen so richtig schön weihnachtlich aus!
    Viele liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Markus
    Was habe ich gelacht... entschuldigung, natürlich nicht weil Du krank warst/bist... nein, weil's einfach toll geschrieben war. Hihi, ja wir muten unseren Autos so einiges zu, gell. Auch ich singe immer lauthals und vermutlich in den schrägsten Tönen mit... das Auto kann ja nicht schreien und auch nicht vor mir davon fahren.
    Tolle Tassenkissen. Sowas habe ich ja noch nie gesehen, aber die Idee ist genial.
    Wünsche Dir weiterhin gute Besserung und brav immer die Pillen vom Onkel Doc schlucken, gell.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen

stay in touch