Mittwoch, 11. Januar 2012

What you get is what you see


Eigentlich fing alles ganz harmlos an. Eines Abends beim Lesen im Bett stellte ich fest, daß meine Arme nicht mehr lang genug waren. (An meinen Augen konnte es nicht liegen, denn die waren immer sehr gut.)

Die nächsten Nächte verbrachte ich am Fußende des Bettes, mit dem Buch am Kopfteil. So ging es. Nur das Umblättern war mühsam.

Ein paar Tage später mußte ich feststellen, daß die Lebensmittelindustrie die Textgröße ihrer Aufschriften drastisch verkleinert hatten. (Wahrscheinlich, um mehr Text auf immer kleiner werdende Verpackungen zu bekommen...) Ich war entrüstet. Wie sollten das erst Leute mit Sehschwäche lesen können...

Als dann beim Online-Shoppen dreimal hintereinander meine Kreditkarte nicht akzeptiert wurde war der Tag der Wahrheit gekommen. Ich hatte die 3 mit einer 8 verwechselt. Die sehen doch auch fast gleich aus und was kann ich dafür, daß die die Zahlen so klein schreiben und außerdem, es war schummrig...

Ich biss also in den Apfel und ich kann Euch sagen, er war sauer. Aber es half nichts: Ich brauche eine Lesebrille. Und das mir. Wegen Altersweitsichtigkeit. Pah.

Beim Optiker war ich entsetzt. Zum einen über die Preise, zum anderen über die Fremdwörter. Und nach sechzig Minuten und geschätzten 347 ausprobierten Brillen (von denen mir keine einzige gefiel, eine Brille in meinem Gesicht muß getönte Gläser haben und ich am Strand liegen, das leise Plätschern der Wellen vor mir...) ging ich mit hängenden Schultern und ohne Lesehilfe nach Hause.

Ein anderer Optiker schickte mich mit den Worten "Kommen Sie wieder, wenn Sie entspannt und nicht mehr müde sind..." aus dem Laden. Hallo? Erstens will ich auch lesen wenn ich gestresst und müde bin und zweitens wenn ich warten soll, bis ich entspannt und nicht müde bin, dann wird das vermutlich der Tag meiner Berentung sein. Ich habe sein entsetztes "Wie sehen Ihre Augen denn aus?" noch lebhaft in den Ohren.

Ich verbrauchte 5 Optiker auf diese oder eine ähnliche Art.

Aber wir leben ja in einer modernen Welt und so habe ich alle meine Probleme gelöst.

Ich habe mir so einen E-Book-Reader gekauft, der ist beleuchtet und man kann die Buchstaben ganz groß stellen.

Ich kaufe meine Lebensmittel fast nur noch in kleinen Läden. Die nette Frau hinter der Theke hat kein viel zu klein geschriebenes Inhaltsgedingse auf ihrem Rücken und beantwortet jede Frage ganz genau. Und hören kann ich ja noch gut...

Ich habe sämtliche Nummern meiner Kredit- und sonstiger Karten auswendig gelernt. Das ist auch gut fürs Gehirn und etwas Training kann nicht schaden. Und wenn ich doch eine Zahl vergessen sollte: Ich habe sie in großer Schrift auf einen Zettel geschrieben. Natürlich verschlüsselt.

Ich weiß, früher oder später wird der Tag kommen, an dem ich um den Brillenkauf nicht mehr herum komme. Diesen Tag werde ich genau planen. Ich nehme mir drei Wochen Urlaub (damit ich ganz entspannt und nicht müde bin), belege vorher einen Volkshochschulkurs in Optik-für-den-Hausgebrauch (wegen der Fremdworte) und dann nehme ich die allererste Brille, die mir jemand hinhält. (Ich seh` ja schließlich nicht, wie ich damit aussehe.)

Ich darf gar nicht dran denken, was auf mich zukommt, wenn meine Haare grau werden...


Take Care,

Markus


P.S. Ich bin mir sicher, es gibt hervorragende Optiker. Es liegt an mir, daß ich scheinbar immer an Menschen gerate, die gerade heute einen schlechten Tag haben...

Kommentare:

  1. Lieber Markus,
    das kommt mir doch irgendwie bekannt vor, wobei meine Nahsicht NOCH ok ist, aber Optiker sind so ein Thema (vor allem die Firma mit A, die oft Werbung im TV macht)! Hier hat man doch glatt vergessen, den Achswert zu berechnen, so dass ich nur was sehen konnte, wenn ich die Brille umgedreht habe. Und zwei andere haben meine Werte "überkorrigiert", so dass ich in der Ferne schlechter mit als ohne Brille sehen konnte (dumm nur, dass im Führerschein der Vermerk steht "Es sind geeignete Sehhilfen zu tragen" - erklär mal einem Polizisten, dass Du die Brille nicht trägst, weil Du ohne besser siehst!!). Ärger Dich nicht!!! So bist Du nun zu einem E-Book gekommen (mein Lieblingsmann hat eins von mir zu Weihnachten bekommen und ist völlig begeistert) und hast auch noch Dein Gehirn trainiert. Und falls Du doch einen Optiker brauchst, kann ich Dir einen guten empfehlen (d.h. wir werden sehen...heute Nachmittag hole ich meine neue Brille ab)!!!
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen
    Domi

    AntwortenLöschen
  2. Ach... und graue Haare finde ich gar nicht schlimm bei Männern :-))!!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus,

    laß Dich mal drücken...
    Das mit dem Brillenkauf geht glaub allen gleich - ich brauche sogar Kontaktlinsen um überhaupt zu sehen, wie ich mit der neuen Brille aussehe... ;o)
    ABER... ein guter Optiker gibt Dir 1 oder 2 Brillen zur Auswahl mit nach Hause, damit Du sämtliche Deiner Nachbarn, Freunde, Arbeitskollengen, usw. damit "nerven" kannst, welche denn nun am Besten zu Dir passt... *grins*
    (Du könntest auch eine Digitalkamera mitnehmen und den Optiker bitten, Dich zu fotografieren. Dann könntest Du zu Hause - gaaaaanz in Ruhe - Dich ansehen, mit Brille. Und Dich gaaaanz langsam an den Anblick gewöhnen...!?

    Ganz viele liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Es lebt sich sehr gut mit grauen Haaren. Und mit Lesebrillen. Keine Sorge.

    Ich habe ganz viele überall im Haus verteilt (auch in jeder Handtasche, Einkaufstasche, im Auto) billige, universelle +2 von der Landi für Fr. 2.95. Denn der Prozess geht weiter, und du willst vermutlich nicht jedes Jahr drei Wochen Ferien für Brillenkauf nehmen, oder? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, entschuldige Markus, ich musste so lachen. Diese ganzen Erklärungen kommen mir sooooo bekannt vor. Meine Mann benutzt sie auch immer, wenn er was im Büro nicht lesen kann, vergrößert er es sich auf dem Kopierer und zu Hause mopst er sich einfach meine Lesebrille. Er weigert sich zum Optiker zu gehen, denn wie Du schon erklärt hast, es liegt an anderen Dingen. Habe einen ganz guten Optiker und dort werde ich auch wieder hinmüssen, denn irgendwie hat die Industrie die Produktion der Nähnadeln umgestellt, das Nadelöhr ist jetzt viel kleiner gemacht worden. Hast Du auch die neuen Nähnadel? Es ist ein Kampf den Faden dort einzufädeln.

    take care
    Lydia ♥♥♥

    PS: Übrigens manche Optiker haben ganz tolle Brillen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Markus,
    ich glaube, das Leben trifft uns alle irgendwann... so ist das halt und auch du wirst vermutlich irgendwann den richtigen Optiker für dich finden!
    Und was die grauen Haare betrifft, die kann man leicht mit Würde tragen!! Weiß ich aus Erfahrung, da meine Haare sich schon seit Jahren langsam aber sicher in Wolfsgrau verfärben.....
    Aber bis das bei dir soweit ist, freue ich mich auch viele lustig Posts von dir!!!!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Markus,

    da mußte ich aber gerade richtig herzhaft lachen. Ich denke, Du hast das alles schon gut im Griff. Allerdings bin ich mal sehr gespannt, wie sich das mit den E-Books so entwickelt. Ich denke immer, das kann einem das Gefühl nicht geben wie ein wirkliches Buch. Der Geruch und das Gefühl des Seitenumblätterns. Das Einschalfen während des Lesens und am nächsten Abend erstmal nachlesen, wo man noch ungefähr bei vollem Bewußtsein war. Eine Lesebrille wirst Du brauchen. Entspanne Dich und akzeptiere das. Ein Buch ist ein Buch und kein E-Book. Wenn das der arme Herr Guttenberg wüßte ;o)
    Eine entspanntere Einstellung wünsche ich Dir dazu! Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  8. Naja, um die Brille wirst Du wohl nicht rumkommen. Nimm einfach einen Freund mit, der Dich berät, was Dir gut steht und was nicht. Selbst ich als jahrelanger Brillenträger habe bei dem Aussuchen einer neuen Fassung so meine Probleme. Kunststoffgläser sind leichter als normales Glas. Und ich würde komplett entspiegelt nehmen. Willst Du eine selbsttönende, musst Du bedenken, das die von einen Moment braucht, wenn Du vom hellen ins dunklere kommst und umgekehrt.

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Markus,
    wie herrlich geschrieben...weißt Du, ich musste neulich feststellen, das die Spiegel heutzutage auch ein vollkommen falsches Bild zurückwerfen. Die früher waren einfach besser....

    Mach dich nicht verrückt, Du wirst die passende Brille für Dich finden und zur Not gibt´s ja inzwischen Kontakthilfen für die Nähe...man glaubt es nicht, aber meine Freundin hat aus den von Dir angeführten Gründen auch Kontaktlinsen gekauft. Und das geht einwandfrei!

    Du musst die Dingerchen nur erst mal drinne haben!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Du bist der Hammer, dieser Post zum Tagesbeginn das Beste, was mir passieren konnte!!! Männer, ihr Alter und die diversen Eitelkeiten, soooo drollig! Sehr praäzise beschrieben und der Welt deutlich gemacht, was du davon hälst!
    Vielen Dank Markus für diese Einblicke in deine Welt! Dafür könnt´ch dich glatt drücken!
    Dani

    AntwortenLöschen
  11. Gröhl, Du Armer! Also ich habe bereits graue Strähnchen in meinen Haaren, obwohl ich gerade mal süsse 41ig bin *kicher*, da hat man schliesslich kaum die Eierschale vom Hintern abgeschüttelt. Nun ja, bei mir drückt halt eben einfach die Weisheit raus, was kann Frau da schon tun?!
    Dass aber Du soooooo eitel bist, Mensch... wer hätte das gedacht. Ist doch nur ne Brille *grins*. Mit GG haben wir auch stuuuundenlang nach einer passenden Brille gesucht, bis wir schlussendlich eine ohne Fassung, also nur Gläser an zwei Bügeln, gekauft hatten. Das sieht chic aus und verleiht ihm einen leichten Touch von Gelehrtheit :o).
    Übrigens musste ich auch gerade gestern so einem "netten" und völlig ungestressten Herrn von einem Paketzustellungsdienst mitteilen, dass er doch bitte mit mir Deutsch sprechen solle, da ig nix versteh von Fachchinesisch. Zuerst wurde er sauer, aber dann ging's doch.
    Und auch wenn ich die Katzenberger doof finde, aber stell Dich doof, hilft tatsächlich in den meisten Fällen. Die Leute kriegen mitleid... man kann ja schliesslich nix dafür, wenn man nicht soooo klug ist... und helfen einem nett und freundlich. Versuch's also beim nächsten Optiker mal mit etwas Doofheit :o).
    En liebe Gruess und viel Erfolg auf der weiteren Brillensuche
    Alex

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Markus,

    ich komme aus dem Schmunzeln nicht mehr raus...
    ICH BIN OPTIKERIN !!

    Bei uns im Laden läuft alles ziemlich entspannt ab, aber vielleicht liegt das auch daran, das wir in einem Dorf leben - und wie du immer so schön beschreibst, geht hier alles noch etwas ruhiger & persönlicher zu !

    Also, komm doch mal vorbei - ich berate dich gerne :o)
    Und dann wirst du sehen, es gibt eine Perfekte Brille NUR für dich :o)))

    liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  13. ... so schön beschrieben hast Du das ♥

    Bin zwar selbst schon seit meinem 13. Lebensjahr Brillenträgerin (Kurzsichtigkeit), aber die beschriebenen Symptome kenne ich nur zu gut von meinem Mann... und die Aussagen der Optiker auch ;o)
    Mittlerweile hat der Göttergatte eine "Lesehilfe", aber sie ist randlos, sodass sie sein Gesicht nicht allzu sehr verändert... damit kann er ganz gut leben, vor allen Dingen, weil er jetzt wieder alles lesen kann ;o)
    Ein eBook ist aber natürlich zunächst einmal auch eine gute Variante *g*

    ..ach... und das mit den grauen Haaren habe ich gestern auch erstmal hinnehmen müssen (wie Du ja vielleicht gelesen hast)... ich passe die Kleidung farblich an... dann sieht es gut aus ;o)

    Liebe Grüße und einen klarsichtigen Tag wünscht
    Gina :o)

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Markus...

    also erst einmal...

    ... wir (deine Blogger-Fan-Gemeinde) LIEBEN dich auch MIT Brille und den vielleicht daraus entstehenden grauen Haaren. :):):)

    Eine Brille gibt doch einem Menschen das... naja... gewisse Etwas.

    Ich liebe meine Brille ohne sie fühle ich mich nackt, dazu bin ich ohne sie :) fast wie ein blindes Huhn.

    Was liest du da übrigens für ein Buch?? Was läuft da zwischen dieser Daphne und diesem John ??

    Ich bin überzeugt, dass du die richtige Brille oder gegebenfalls Linsen finden wirst. Ihr werdet viele schöne Stunden zusammen verbringen und bis ans Lebensende (der Brille natürlich) sehr glücklich zusammen sein !! :)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    (stolze Brillenträgerin seit der 7.Klasse)

    AntwortenLöschen
  15. Oh guys are handsome in glasses! I think theres that to note! :) What book are you up to? :)

    Hugs,

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Markus,
    bin gestern Abend zufällig auf Deinen Blog gestoßen und bin be-gei-stert!!!
    Ist so schön kutzweilig bei Dir zu lesen, habe ziemlich viel zurückgelesen, Du schreibst so schön, eben mitten aus dem Leben. Das tut mir gut. Im Moment geht es mir nämlich gar nicht gut, mein Mann ist vor knapp zwei Monaten ganz plötzlich verstorben. Ich bin also im Loch, oder besser im Tal der Trauer. Hier in die Bloggerwelt tacuche ich gerne schon mal ab, es ist wie in einem schönen Zeitschrift lesen.
    Zum Thema Brille, kann ich sagen, es ging mir ähnlich wie Dir. Ich konnte die Noten beim Singen nicht mehr lesen... bei uns im Chor war ich eine der Wenigen, die mit Ende Vierzig noch keine Brille trugen, darauf war ich so stolz. Mittlerweil habe ich seit drei Jahren eine Lesebrille und weil ich so eitel war, habe ich dafür einen relativ hohen Preis bezahlt. Meine Cousine ist Optikerin und hat ein kleines aber feines Optikgeschäft im nächasten Dorf. Sie hat mich gut beraten und die Brille möchte ich nicht mehr missen!!! Achte unbedingt auf guuute Gläser: leicht, entspiegelt, beste Oberfläche! Das Gestell ist sekundär, glaube mir!
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  17. Vielen Dank für diesen lustigen Beitrag. Da verweigert sich einer aber der Brille. :) Das ist auch gut so, so kannst Du sie bestimmt verhindern oder zumindest herauszögern.
    Ich habe seit der Schulzeit eine Brille und war auch nicht froh darüber. Das hat sich inzwischen geändert und ich bin eine glückliche Brillenträgerin. Selbst, wenn ich keine mehr brauchen würde, würde ich mir eine mit normalem Glas kaufen!
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße.

    allesistgut :)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Markus,
    ich bin zwar selbst keine Brillenträgerin, aber viele meiner Freunde und ich kenne solche Geschichten auch... Bei deiner musste ich aber grad besonders lachen! *g*

    Manchmal beneide ich meine Freunde (hört sich jetzt blöd an), weil sie so schöne Brillen tragen und ich das als peppiges Accessoire sehe.

    Ich bin sicher, du findest auch noch die passende für dich!

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  19. lieber markus,
    mit dem problem des brillenkaufes bist du nicht alleine. ich bin immer so froh wenn ich eine brille ergattert habe die mir passt u auch gefällt, dass ich sie dann meist so lange trage bis es nicht mehr geht. mein letzter rekord waren über 10 jahre. ich muss aber zugeben das ich untertags immer kontaktlinsen trage. bin kurzsichtig seit der volksschule.....
    aber die positive seite ist das du dir einen ebookreader zugelegt hast. :)
    welches modell hast du dir den zugelegt?
    ich bin seitdem sommer stolzer besitzerin eines kindle von amazon und ich möchte ihn nicht mehr hergeben :)
    schönen tag
    grüßli lisa

    AntwortenLöschen
  20. Lieber Markus,
    oooh, was habe ich gerade gelacht! :-)
    Und verständnisvoll mit dem Kopf genickt.... same problem here!!!!
    Ich sehe schon seit Monaten schlecht und habe mir jetzt eine Crème gegen Falten gekauft, weil ich wegen Augenzukneifens langsam Krähenfüsse kriege... öhöm. E-Book-Reader habe ich auch, mit grooosser Schrift. Das Lesebrillenmodell, das ich mir bei Nacht und Nebel im Supermarkt gekauft habe, kann ich, wie sich herausgestellt hat, nicht benutzen, da meine beiden Augen nicht gleich schlecht (bzw. gut) sehen... Soooiiifz! Ein Optikerbesuch wird also unumgänglich sein, aber mir graut davor, weil ich mir bei der Riesenauswahl bestimmt ein Modell aufschwatzen lasse, das mit hinterher so gar nicht mehr gefallen will. Ich schiebe es also noch ein bisschen hinaus... und nein: ich bin nicht kompliziert... das nennt man "kapriziös" und ist ein stolzer Teil meiner Persönlichkeit! :-)
    Alles Liebe,
    Alexandra

    PS: Kann man eigentlich bei diesem Webbrowser die Schrift grösser machen??? Ich muss gleich mal gucken...

    AntwortenLöschen
  21. hallo markus :-) kann mich meinen vorschreiberinnen nur anschließen : super geschrieben ! und du weißt doch : einen schönen menschen entstellt nichts ! nicht mal eine schnöde lese!!brille...und graue haare machen doch erst recht schick - also - tief luft holen und dann : keep calm and enjoy your life :-)
    liebe schmunzelgrüße!

    AntwortenLöschen
  22. Lieber Markus,
    dank dir für die Erheiterung zwischen grau schwarzen Zahlen, die ich dank Brille ganz gut unterscheiden kann...
    Als ich in die erste Volksschulklasse kam, wünschte ich mir sehnlichst eine Brille, da meine Lehrerin immer so cool mit ihrer rumspielte, mal in den Haaren, mal an einem Bügel in der Hand gedreht - sie war weitsichtig wie du und brauchte sie daher nur zum Lesen.
    In der 4. Klasse Grundschule dann spiegelte sich das Fenster so eigenartig an der Tafel, dass ich die Buchstaben und Zahlen nur mit großer Mühe richtig deuten konnte - ich war kurzsichtig, eine Brille musste her, allerdings nicht nur zum Lesen, wollte ich weiter die Leute auf der Straße erkennen. Großes TraumaDrama - denn nun nannten mich alle Brillenschlange...
    Mit sechzehn hatte ich mein erstes Date, im Kino, ein toller Film, eigentlich, doch ich konnte nichts auf der großen Leinwand erkennen, nicht wegen des Dates, eh schon wissen, sondern aus reiner Eitelkeit, denn meine Brille, deren Dioptrien sich in den 6 Jahren verdoppelt hatten, habe ich zuhause gelassen.
    Abschreckendes Beispiel für derartige Eitelkeiten war dann allerdings meine Mutter, kurzsichtig wie ich, aber stets ohne Brille unterwegs - "Ich erkenne die Leute auf der Straße am Gang, das ist pures Training, wirst schon sehen" - nachdem sie in meiner Gegenwart in Wildfremden beste Freunde erkennend diese superfreundlich anlächelte und sich dann fürchterlich empörte, wenn tatsächlich ein vollkommen Fremder sie "blöd anmachte".
    Ich habe daher diese Eitelkeit sehr schnell abgelegt. Ich will sehen, wem ich begegne, will Schaufenster ohne zusammengekniffene Augen (denn auch das macht kein schöneres Gesicht) erkennen können. Aber, ich gehe tatsächlich mit Kontaktlinsen Brillen kaufen. Und, da gebe ich dir recht, ich habe viele Brillen besessen, bis ich mit einer so zufrieden war, dass ich sie wie ein Schmuckstück gerne ständig trage. Und mein Entsetzen war groß, als sie beim Spielen mit dem Wirbelwind nach Jahren zerbrach, doch mein Optiker war ein Wunder, das Modell war noch einmal als Reststück lagernd!
    Ich habe ein ganz anderes Problem, seit einiger Zeit scheint mein Spiegel Kratzer zu haben, seit heuer, da auf einmal eine 4 vor meinem Alter stehen wird, kommt es mir noch schlimmer vor, oder sind es tatsächlich Falten, die da mein Gesicht zieren? Ich bin doch grad erst Mama geworden, und Mamas sind jung, zumindest fühl ich mich so, außer am Morgen...daher bleibt meine Brille seit Neuestem bis nach dem Badezimmerritual am Nachtkastl neben dem Bett. Hat also doch was, kurzsichtig zu sein, einen besseren Weichzeichner hat nicht mal Photoshop.
    Liebe Grüße und Kopf hoch! Ich steh auf Angegraut bei Männern, der Künstler ist, seit ich ihn kenne und liebe grau gesträhnt.
    Dania

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Markus,

    Ich fand Dein Bericht seeeehr amüsant. Und ich bin dahin gekommen dass es für mich einfacher ist zu lesen wenn ich meine Lenzen ausnehmen. Und das kann man ja nicht immer tun, also finde ich auch so was als Instruktionen schwer zu lesen. Und Bücher, ja es gibt ja Hörbücher, die sind gar nicht so schlimm.

    Einen schönen Tag aus heute einem sonnigen Schweden

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Markus,

    ich bin kurzsichtig und trage bei der Arbeit eine rahmenlose Brille, denn alle anderen stehen mir nicht. Und graue Haare sind besser als keine!
    ;-)
    Liebe Grüße,
    Duni

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Markus,

    sei mir nicht bös, trotz deines Problems hab ich ziemlich lachen müssen.
    Du hast es sehr amüsant geschrieben und hab mich zugleich in dieser Situation wieder gesehen.

    Mir erging es ähnlich vor ca. 4 Jahren.
    Ich war bei div. Optikern, Sehtests machen lassen, Ratschläge eingeholt, zig Tausende Brillengestelle ausprobiert ... an solch einem Ding auf der Nase muss man sich auch gewöhnen ;0)
    keines hat so recht gefallen.
    Dann endlich , es hat funktioniert und ich hab die Brille.
    Der Preis hätte sich mit einem tiefen Schock auf meine Augen nieder lassen müssen :0)

    Eine Gleitsichtbrille ( minimale Stärke) und konnte sie nach 1 Jahr nicht mehr tragen da sich die Werte verändert hatten tztz.
    Jetzt liegt sie schööön versteckt im Schubfach und ich kämpf mich so hindurch.
    Ist schon so eine Sache mit dem Älter werden.

    Hi, übrigens soll es am besten sein wenn man an einem Montag zum Optiker geht, da sollen die Augen entspannt und erholt sein, lol.
    Doch was machen, wenn der Optiker schlechte Laune hat weil das Wochenende vorüber ist ?!

    Wünsch dir eine angenehme Woche mit guter Nah und Fernsicht.

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  26. Oh, das ebook war schon mal eine weise Entscheidung. Von den Optikern könnte ich jetzt auch ein Lied singen, aber ich belasse es mal bei: " Wer sucht, der findet..."
    Ja, wir werden alle nicht jünger und man/frau muß so seine Kompromisse schließen mit den einhergehenden Veränderungen. Aber ich finde, Du nimmst das ganz sportlich.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,
    dabei sieht man doch mit Brille viel "geistreicher" aus!!! :) :)und hat vermutlich weniger Augenfalten.

    Meine ersten Brillen habe ich mir meist mit einer Freundin als Beraterin ausgesucht! Bei meinem Optiker gibts dann auch noch einen Kaffee oder auch schon mal ein Glas Sekt, als wir gleich zu dritt erschienen sind.
    Grüße von einer Brillenträgerin

    AntwortenLöschen
  28. Lieber markus,
    sehr lustig geschrieben, auch wenn das Thema nicht lustig ist, aber ich liebe dich auch mit Brille und mich würden auch deine grauen Haare nicht stören ;-).
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Markus,
    ich habe seit einigen Jahren eine Lesebrille und möchte sie nicht mehr missen. Seit frühester Jugend trage ich Brille, Contactlinsen waren für mich nie eine Alternative.
    Und da du die Brille nur zum lesen brauchst, und das tust du doch meistens allein, mußt du dir darüber doch keine großen Gedanken machen!
    Es gibt Dinge im Leben, die sind wie sie sind, und älter werden gehört definitiv dazu!
    Also Augen auf und durch, es wird eh nicht besser!
    ♥lichst
    Manuela

    AntwortenLöschen
  30. Na, dann wirst du sie färben oder aber, falls du selbstbewusst genug bist, zu den grauen Haaren stehen.

    Tja, über kurz oder lang, da wirst du die verhasste Brille auf die Nase setzen und zwar freiwillig, weil du sonst ganz simpel nichts mehr siehst.

    Warum sich das Leben schwer machen. Eine Lesebrille kann man sogar im Supermarkt kaufen, und - sie sehen kaum anders aus, als jene aus dem Designerladen. Das sind die Lesebrillen, die bei mir je im Auto, am Schreibtisch, im Wohnzimmer und früher in der Kanzlei lagen.

    Viel Erfolg! Aber gesagt werden soll noch, dass der Artikel sehr gut geschrieben ist.

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  31. Ich lach mich schief....Herrlich!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  32. I understand, too...but there are so many great styles of reading glasses now! You'll have lots to choose from and have an easier time, too!

    AntwortenLöschen
  33. Lieber Markus,

    selten so gelacht, tja, so ist das eben mit dem Alter. Aber lass Dir gesagt sein, Männer mit Brille und grauen Schläfen oder auch ganz grauen Haaren sind sexy, hat Dir das noch keiner gesagt????

    Und wir lieben Dich doch eh , egal wie Du aussiehst.

    Liebe Grüße

    Sanne und der müde Eisbärwolf

    AntwortenLöschen
  34. ....was für ein netter Post...mir geht es auch langsam so...nur ich brauche dann eine Gleitsichtbrille...gruselig!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  35. ...auch wenn dein Tag echt scheiße war - vielen Dank, dass du meinen so verschönt hast! Ich habe lauthals gelacht und die Fellschnute guckt mich grad ziemlich merkwürdig an! Ja, die Sache mit den kurzen Armen *grins*. Bei mir gings schnell, Optiker rein, 3 Modelle aufgesetzt, die am besten gefallende Lesebrille ausgesucht, Glück gehabt, war die günstigste und ab nach Hause und freuen, ich erkenne wieder Buchstaben wie auch Maschen auf der Nadel.
    Schönen Abend und liebe Grüße von Tanja.

    AntwortenLöschen
  36. Lieber Markus

    Ich hab soeben Tränen gelacht - meine Tochter hat mich gefragt, ob ich weine und wenn ja, warum ;-)

    Ich erspar Dir jetzt meine Brillengeschichten. Nur soviel: Kauf Dir eine Lesebrille, die Lebens- und Lesequalität wird enorm gesteigert dadurch.
    Und wenn Dich der nächste Optiker anpampt, erklär ihm doch mal, wer hier eigentlich der Kunde ist und bezahlt.
    Meine Optiker sind immer seeeehr nett. Ich muss mich auf die und ihr Urteil auch voll verlassen können, weil ohne korrigierte Gläser seh ich mich im Spiegel nämlich selber nicht.

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen
  37. Lieber Markus ,

    willkommen im Club ....;)
    eine nette lustige Geschicht - ich grins immer noch ....., Schön.
    Wenn die Haare dann nur grau werden - hast Du ja Glück - was aber wenn sie dem was da nicht mehr kommen mag weichen müssen? Trägst Du Cappis? Sonst freunde Dich schon mal damit an .... - mein GöGa hat schon ne ganze Sammlung und nicht nur an Cappis sondern auch an Lesebrillen, (übrigens alle bei Apollo gekauft - günstig und gut)

    Sei lieb gegrüßt
    von Nicole

    Liebe Grüße
    von Nicole

    AntwortenLöschen

stay in touch