Samstag, 18. Mai 2013

erdbeer-rharbarber-nachtisch


Heute habe ich ein Nachtisch-Rezept für Euch, das so einfach und schnell gemacht ist, dass ihr es lieben werdet.

Und den Kombinationsmöglichkeiten sind fast keine Grenzen gesetzt.

Versucht es zu einer Kugel Vanille-Eis, einem Stück lauwarmen Schokoladen-Kuchen oder mit Naturjoghurt.

Aber auch ohne alles geht immer.


Gleiche Teile Rhabarber und Erdbeeren putzen und in kleine Stücke schneiden.

Die Erdbeeren mit Vanillezucker (die Menge könnt ihr nach Eurem Geschmack bestimmen) und dem Saft einer Zitrone vermischen, ziehen lassen und mit der Gabel ganz leicht zerdrücken.

Den Rhabarber mit einem Sekt-Glas Prosecco oder Schampus (versucht den Rose'!) und etwas Zucker (auch hier könnt ihr die Menge Eurer Vorliebe anpassen) im Topf köcheln lassen, bis der Rhabarber zerfallen ist. Dabei nicht umrühren. Abkühlen lassen.

Beides vermischen und servieren. (Probiert es mal mit ein paar Blättern Basilikum!)


Ich habe im letzten Jahr einen Rhabarber an den Rand des Staudenbeetes gesetzt, es scheint ihm dort zu gefallen, er wächst sehr gut und kann bald geerntet werden.

Habt ein wundervolles Pfingst-Wochenende!


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Lieber Markus!
    Das klingt sehr lecker und schmeckt Euch mit dem eigenen Rhabarber bestimmt am allerbesten! :-)
    Da ich die letzten Tage nur genossen, und nicht kommentiert habe, wollte ich Dir noch kurz schreiben, dass mir Dein Garten wieder sehr gefallen hat! Ich mag sowohl Töpfe, als auch Beete - beides hat seinen Reiz! Den Vorteil von Töpfen auf einer Terrasse oder Balkon sehe ich darin, dass alles damit schön bepflanzt aussieht. Im größeren Garten können die ehemals großen Pflanzbehältnisse ganz verloren wirken! Das merke ich momentan. Doch Dein Topfgarten passt sehr schön! Es kommt eben auf die grundlegende Gartenanlage mit unterschiedlichen Ecken an, nicht wahr?
    Frag doch bitte noch einmal in einem Jahr danach - bis dahin habe ich sicher noch mehr im neuen Garten gewerkelt :-) !
    Ich wünsche Dir und den Deinen ein wunderschönes Pfingstwochenende!
    Ganz liebe Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr gut!

    Schöne Pfingstfeiertage,
    Bine

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Markus,
    da fängt das Pfingstwochenende ja lecker an...
    werd ich auf jedenfall ausprobieren.
    Grüße ausm Pilwerk
    Babs

    AntwortenLöschen
  4. Klingt sehr lecker...für alle diejenigen, die Rhabarber mögen...grins...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen lieber Markus,

    ach ich liebe ja Rhabarber und in der Kombination mit Erdbeeren gleich noch mehr :-).

    Was meine Zeitschriften betrifft ... erstmal in Ruhe alles durchschauen, mich an den (für heutige Zeiten teilweise echt kuriosen) Kleinanzeigen erfreuen und dann mal kucken ... evtl. scanne ich sie teilweise für meine Papierarbeiten und bei den Schnittmustern werde ich wohl mal in einen Copyshop gehen und nachfragen ob diese auf heutiges Papier kopiert werden können, denn zig mal auf und zuklappen gefällt denen wahrscheinlich nicht mehr wirklich ;-).

    Dir wunderschöne Pfingsten!

    Alles Liebe
    Mimi

    AntwortenLöschen
  6. Lecker!!!!! Ich habe meinen Rhabarber letztes Jahr geteilt, weil er schon etwas "wild" geworden ist! Werde wohl dieses Jahr nichts ernten können! Aber nächstes Jahr gibt es bestimmt wieder die leckeren Stangen!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, sieht lecker aus.
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,

    das sieht ja lecker aus. Ich werde es mal ausprobieren!

    Schöne Pfingsten und viele Grüße und danke für deinen Besuch bei mir!
    Regina

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht lecker aus. Die Idee Rhaberberkompott mit Champus zu verfeinern hat was. Das probiere ich sicher mal.
    Schöne Pfingsten
    Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Mhhh, sieht wirklich köstlich aus! Einfach verführerisch gut!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  11. Lieber Markus!

    Das sieht sehr lecker aus, was Du da gezaubert hast! Beides mag ich, also werde ich es mal ausprobieren, aber ohne Sekt! Alkohol im Essen und in Schokolade ist nicht so meins :O(
    Dafür werde ich mir eine ordentliche Portion Sahne drauf dekorieren (grins)!

    Hab´ noch ein schönen Tag!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Das schaut ja köstlich aus. Tolle Rottöne. Wünsch Dir ein schönes Pfingswochenende lieber Markus.
    Ganz liebe Grüße, Lina

    AntwortenLöschen
  13. Das hört sich erstklassig an. Doch nun haben die Läden hier um die Ecke zu. MIST ! Hätte ich den Post doch nur früher gelesen ;-))))) Und Roseprosecco gehört sowieso zu meinem Lieblingsgetränk.
    Das hier hört sich nach Suchtfaktor an.
    Grüßle
    Manou

    AntwortenLöschen
  14. lieber Markus
    herrlich Rhabarber ich mag ihn auch
    hatte diese Woche Apfel-Rhabarberkompott :-)
    liebe Grüße und ein schönes Pfingstwochenende SilviA

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Markus,
    das klingt lecker, muss ich einmal ausprobieren! Dir ein schönes Pfingstfest und liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Markus,

    ich glaube, daß ich Rhabarber nicht mag. Zumindest als Kind fand ich ihn *pfui*! Ich wundere mich immer, daß er so beliebt ist... vielleicht sollte ich ihm die Chance geben, meinen kindlichen Irrtum zu revidieren??? Lecker sieht es nämlich aus, Dein Dessert!
    Einen schönen Samstag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  17. Das hört sich sooo lecker an!!! Kommt auf meine Ideen-Liste! Danke für´s teilen.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Markus, das hört sich sehr lecker an!
    ich habe meinen ersten Rhabarberkuchen im Ofen,als Kind habe ich
    Rhabarber gehaßt. Mein Vater hat ihn immer so aus dem Garten gegessen,also
    einfach raus aus der Erde und rein in den Mund das fand ich immer sehr eckelig.
    Aber ich habe in den blogs so viele schöne Rezepte gefunden ich versuchs jetzt einfach mal.

    Ich wünsche dir ein schönes Pfingstwochenende, Andrea

    AntwortenLöschen
  19. Lieber Markus,
    uih das schaut aber lecker aus, ist sicher sehr gut, dass werde ich unbedingt probieren.
    Liebe Grüße von Tatjana, ich wünsch dir schöne Pfingsten

    AntwortenLöschen
  20. Es sieht wirklich sehr köstlich aus. Ich liebe Erdbeeren!
    Liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  21. Rezept ist gespeichert, lieber Markus. Wird ausprobiert. Dir und Deiner Familie, ein frohes Pfingstfest, von Ilona

    AntwortenLöschen
  22. hi markus, mhhhhh das klingt ja gut :) da krieg ich gleich hunger am frühen morgen ;)
    grüßli lisa

    AntwortenLöschen

stay in touch