Freitag, 28. Juni 2013

sommertage


Im Sommer hält mich (fast) nicht drin.

Ich liebe es, mit einem Kaffeebecher bewaffnet durch den Garten und die Nachbarschaft zu spazieren, kleine Pläuschchen zu halten (die meistens Stunden später mit einem Glas Wein enden...) und mit einem kleinen Strauß Blumen aus dem Garten nach Hause zu kommen.



Manchmal muss man Prioritäten setzen, deshalb seht ihr auf meinen Fotos oft ein wenig Unkraut in den Beeten.

Ich rupfe und zupfe es zwar regelmäßig aus, aber es scheint einfach schneller zu sein als ich. Deshalb haben alle Beete eine dicke Schicht Pinienmulch bekommen (den ich dringend erneuern muss...)

Das hilft und ich mag auch nicht so gerne offenen Boden.


Naja, und ich gebe es zu: Wenn es ständig regnet, so wie in den letzten Tagen, dann sitze ich lieber gemütlich im Laubengang, blättere in Zeitschriften und freue mich, dass alles so schön wächst.


Glücklicherweise zieht schlechtes Wetter oft an uns vorbei.

Das liegt wohl daran, dass die Menschen ihre Orte früher nach besseren Kriterien ausgesucht haben, als heute.

Das Hofgut findet man in Wikipedia 1174 zum ersten Mal erwähnt. Da ging es vor allem um Sicherheit, Fruchtbarkeit und diese Dinge.

Und das merkt man dem Ort noch heute an.


Ich würde zu gerne einen Zeitsprung machen und alle hundert Jahre nachsehen, wie das Leben zu dieser Zeit hier war.

Sicherlich nicht so entspannt wie heute.


Ein umgekehrter Zeitsprung hätte wahrscheinlich noch größeres Staunen zur Folge.

Ich stelle mir manchmal kopfschüttelnde Menschen in fremdartiger Kleidung vor, die staunend durch ehemalige Kälberställe und Scheunen gehen.

Dort, wo wir nun gemütlich unser bequemes Leben genießen wurde früher hart gearbeitet und ums Überleben gekämpft.


Die Mauer, die ihr im Garten oft bewundert, schließt das gesamte Hofgut ein.

Sie ist nicht nur wunderschön (welch Glück, dass unser Garten genau an dieser Stelle ist!), sie vermittelt auch ein unglaubliches Gefühl der Sicherheit.

Wenn ein Ort schon so alt ist und so viele Dinge erlebt hat, dann haut ihn so schnell nichts um.

Selbst moderne Menschen mit merkwürdigen Vorstellungen nicht...


Nehmt Euch also Euren Kaffeebecher (oder was immer ihr mögt) und spaziert durch Euren Ort, macht einfach einen Zeitsprung und stellt Euch vor, wie es dort vor hundert Jahren aussah. Oder vor zweihundert.

Vergesst aber nicht, wieder zurück zu kommen!


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Guten Morgen lieber Markus!
    Hach ist das schön, durch Deinen Garten zu schlendern und Deine Mauer ist wirklich super schön! Deine Deko aber auch! Hier und da habe ich nette Dinge gesehen :O)

    Ich habe gerade gedacht ... wie schön, dass es Dich und die anderen Bloggerinnen gibt! Dann kann ich morgens die ersten Post´s lesen bei einer heißen Tasse Kaffee und NICHT die Zeitung mit den ganzen schlechten Nachrichten! Da schaue ich doch lieber Blumen, Selbstgenähtes und neue/alte Deko!

    Hab noch einen schönen Tag und ein tolles Wochende!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich über mein, zugegeben kleines, Grundstück spaziere, dann weiß ich genau, das hier noch vor 80 Jahren ein Kuhstall stand. Der ist mal heiß saniert worden und die Reste wurden einfach dem Erdboden gleich gemacht. Daher finden wir auch immer noch Steine im Boden und aus denen haben wir uns eine Mauer gebaut. Unser Haus kennt also bisher nur unsere Geschichte.
    Aber wenn ich auf das Haus gegenüber sehe, dann sehe ich Geschichte pur, denn der Hof steht auch schon seit dem 30-jährigen Krieg.... ich mag mir aber nicht vorstellen, wie es damals hier war!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin schwer beeindruckt! Welch ein archtiktonisch und kulturhistorisch interessantes Kleinod! Da kann man wohl leicht gedanklich durch die Jahrhunderte wandern.
    Ich denke manchmal, wie dunkel es früher nachts war (gruselig) und wie still (herrlich, schon mal den Lärm nach einem Stromausfall erlebt?)
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Markus,
    danke für' Mitnehmen!!! Toll, dass Du an einem so geschichtsträchtigen Ort lebst und Dir darüber Gedanken machst!!! Schön finde ich auch, dass man auf Deinen Gartenbildern immer wieder Neues entdeckt. Wo heute unser (4-Parteien) Haus steht, standen früher 2 Einzelhäuser. Der Garten sah auch völlig anders aus. Genau wie Trudi finden wir im Garten immer wieder Steine und auch Glas im Boden, wenn wir dort was einbuddeln. Für eine Mauer reicht es aber nicht :-)))

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass du daran erinnerst, dass wir Sommer haben. Ich fühle mich fast ein bisschen wie in den Herbstferien.
    Aber du hast natürlich Recht: es wächst alles sehr schön da draußen. Nur meine alten Rosen leiden schon sehr unter der Nässe. Gestern war wieder nur Dauerrregen...

    Aber ich koch mir gleich mal `nen Kaffe und gehe auch ein bisschen raus. Es ist gerade Regenpause.

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen lieber Markus,
    ein herrlicher Post über Dich, Deinen so geliebten Garten und den Fleck Erde, wo Du wohnst :O)
    Ja, solche gedanklichen Zeitsprünge sind manchmal sehr interessant!
    Übrignes, rindenmulch ist so toll, da bin ich jetzt auch dabei, die beete mit abzudecken. es sieht so schön aus und das Unkraut kommt nicht mehr ganz so einfach durch ;O)
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. hi markus, danke für die tollen bilder aus deinem garten! die idee sich zu überlegen wie es vor 100 jahren oder mehr ausgesehen haben mag finde ich toll :) das werde ich sicher mal machen wenn ich es mir in meinem liegestühlchen gemütlich mache ;) grüßli lisa :)

    AntwortenLöschen
  8. Lieber Markus,

    da habe ich doch gerade mal auf der Internetseite des Hofgutes rumgestöbert ;o) Wow... dort läßt es sich leben! Auch Eure Umgebung ist wundervoll!!
    Das Haus in dem wir leben ist von 1938. Man findet im Garten manchmal Dinge, wie ein altes Geldstück, oder einen Schlüssel. Das gefällt mir gut, da hat man was für die Phantasie ;o) Als ich als Braut über die Schwelle zum Brautauto ging, habe ich mich gefragt, die wievielte Braut ich wohl bin, die dort entlang geht...???
    Aber geschichtsträchtigere Dinge sind wohl an einem solchen Ort geschehen, an dem Du lebst. Alleine der Wechsel der Besitzer wird wohl einige Ränke zur Folge gehabt haben ;o)
    Einen schönen Tag, mit ganz viel Raum für Phantasie wünscht Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  9. huhu liebe markus....daaaaanke für deine heutigen wundervollen träumereien.....und man glaubt es kaum, wir haben fast schon wieder wochenende....diesmal vielleicht eins zum träumen....
    liebe freitagsgrüsserleins....
    ruth..chen;-))

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die tolleBilder und deine Gedanken zum "Zeitsprung"! Wobei man gar nicht so weit zurück gehen muss, schon allein in meiner Kindheit, Ende der 70er, sah der Ort, in dem ich aufgewachsen bin, ganz anders aus. Kaum befestigte Straßen und eigentlich kein Durchgangsverkehr, jeder kannte jeden... und heute? Eine anonyme Schlafstadt im Speckgürtel von Frankfurt... schade, diese Entwicklung

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Markus. Das ist ja interessant! Ich habe direkt auf den Wikipedia-Link geklickt und unten auf der Seite ist die Seite der "Baufirma" verlinkt. Das sieht richtig toll aus. Das große Barocke Gebäude ist ein Hotel? Die Ställe haben sie in Einfamilienhäuser umfunktioniert? Wo wi früher gewohnt haben, in Kaiserswerth, da gab es auch so einen umgebauten Hof. Sie mussten damals die Sanierung nochmal nachbearbeiten, da die Wände den Schweinestallgeruch noch zu sehr in sich hatten. Ich hoffe, dass ist bei euch nicht der Fall.
    Hier war vor 60 jahren ein Bachlauf und eine matschige Senke. Als nach dem Krieg die Brüsseler zu Geld kamen sind sie alle in den Süden gezogen. Alle Häuser hier sind zwischen den 50er und 70 er Jahren gebaut. Mit allen Vor- und Nachteilen!
    Morgen wird das Wetter besser, hab ich mir sagen lassen...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. hallo Markus
    das ist ja wieder eine tolle Bilderreihe
    ja und wie war es ?????
    vielleicht so ein 100jähriger schlaf wie bei Dornröschen ?????
    manches war siche rviel schwerer aber auch manches schöner ....
    ruhiger nicht so stressig?
    aber es gab keine so tolle Bloggerwelt ....:-)
    sei lieb gegrüßt SilviA

    AntwortenLöschen
  13. Wie schön du wohnst. So eine Mauer finde ich auch toll. Aber unsere Nachbarn würden sich doch wundern, wenn ich plötzlich Mauern hochziehen würde.
    Umgekehrte Zeitreise- das erinnert mich an Catweazle. Kennst du den noch? Stelle ich mir auch witzig vor. Ich habe früher im Geschichtsunterricht immer gedacht, ich würde gerne in den verschiedenen Epochen Mäuschen spielen und alles beobachten.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, lieber Markus,
    der Regen, das Grau und die nicht sommerlichen Temperaturen haben uns hier heute fest im Griff.Umso schöner,mit einem Becher Kaffee durch deinen traumhaften Garten zu wandeln, inne zu halten, an den Rosen zu schnuppern, den Vögeln zu lauschen und sich 100 Jahre zurück versetzen zu lassen ;o),herzlichen Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Markus, recht hast Du, Pinienmulch ist guuut gegen Unkraut, ich habe das auch so gemacht, ich schaffe das sonst nicht. Deine Gedanken mit unserem bequemen modernen Leben auf euf einem alten Hof!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  16. Ich war schon hinund wieder auf deinem Blog und ab heute wirst du "verfolgt".
    Die Bilder sind wunderschön. Man muss die Natur genießen, wie sie ist.
    Liebe Grüße Conni

    AntwortenLöschen
  17. Hallo lieber Markus,

    wie schön,wieder durch Deinen wunderschönen Garten zu schlendern!...Ja,die Mauer ist wirklich ein Traum,und die vielen Dinge,die davor und daran zu entdecken sind....Du hast wirklich alles sehr liebevoll gestaltet!!!

    Sei ganz lieb gegrüßt von der Orchidee

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Markus,
    stell dir vor, ich habe schon öfter beim betrachten deiner Bilder daran gedacht.
    Ich finde deinen Wohnsitz so unglaublich ! Du hast großes Glück und es ist schön, daß du dieses zu schätzen weißt und es täglich mit uns teilst. ( Leider gibt es ja solche verzauberten Orte, die einfach nur vor sich hin verfallen)
    Ich wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende,
    liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  19. ..... Ich liebe deine Posts!......
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  20. Tolle Vorstellung,so 100 Jahre später durch meinen Pferdestall zu schlendern,um festzustellen,dass da jetzt Leute in schicken Lofts wohnen...wie es früher bei dir war,weißt du,aber nicht,wie es in 100 Jahren aussehen wird...LGKatja

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Markus,
    ich mag Deine Beiträge immer sehr, der heutige Post hat mir wieder besonders gut gefallen.
    Vielen lieben Dank dafür.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  22. Lieber Markus,

    ganz toll geschrieben! Wie immer eigentlich nimmst du jeden Leser einfach gedanklich mit auf die Reise, sei es nun zu den Rosen, in die Gegenwart oder in die Vergangenheit!

    Ich war echt kurz in Gedanken woanders und könnte immer einfach so weiterlesen.

    LG,
    kroetinchen

    AntwortenLöschen
  23. Lieber Markus,
    vielen Dank für diesen schönen Artikel und die wundervollen Bilder ... Du inspirierst mich sehr und sprichst mir aus der Seele. Einfach mal mit einer Tasse Tee (trinke keinen Kaffee) spazieren gehen und die Gedanken schweifen lassen.
    Ich habe leider keinen Garten aber einen großen Balkon umringt von vielen Bäumen, ich werde heute wieder sehr bewusst die Tasse Tee genießen ... gemeinsam mit meiner Katze, die mich beruhigt =(^.^)=

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Markus,
    ein wunderschöner Text und wunderschöne Bilder.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Inge

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank für deinen Kommentar - es war wirklich ein toller Abend. :) Josh Groban live muss der Wahnsinn sein! Der hat eine richtige Musicalstimme, jetzt bin ich ein klein wenig neidisch. ;) Gibt es eigentlich die Möglichkeit, deinen Blog über GFC oder Bloglovin' zu verfolgen? Ich habe schon überall gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,

      Du findest beides in der Sidebar auf der rechten Seite...

      Liebe Grüße,
      Markus

      Löschen
  26. Lieber Markus,

    ich könnte deine Beiträge wohl stundenlang lesen,
    du stellst sie sehr bildlich da und man hat das Gefühl einen
    MOMENT dabei gewesen zu sein. Dazu noch die tollen Bilder von
    deinem Garten er ist einfach super schön.

    Hab ein wundervolles Wochenende !

    LIebe Grüße
    Birgit


    AntwortenLöschen
  27. Hallo Markus :)

    sehr interessanter Beitrag heute - ich habe mir denn auch gleich einmal die Website dieses Hofgut angeschaut - sieht alles sehr schön aus :)

    Ich bin ja selbst, sieht man ja auf meinem blog, sehr an der Geschichte interessiert und daran wie es früher war - wie haben die Leute gelebt usw. Aber es war nicht nur alles Idylle, leider.

    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  28. Das überlege ich mir auch oft, wie es in der Vergangenheit hier ausgesehen hat und wie die Menschen gelebt haben!
    Interessant fand ich auch, als in unserer Kirche bei der Renovierung ein uralter Fußboden gefunden wurde! Wer da wohl schon alles marschiert ist! Manchmal wäre eine Zeitmaschine nicht schlecht!!! Aber nur, um mal zu gucken!!! Leben möchte ich in der Vergangenheit nicht!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  29. Schon in/um alte Mauern herum zu wohnen! Ich frage mich da immer: Was habe sie nicht schon alles erlebt und was ist in ihnen schon alles passiert.Während Besichtigungen von altern Burgen muss ich die alten Wände auch immer berühren (frag mich nicht warum...wahrscheinlich erwarte ich ein Zeichen *lach*) So schön wenn in der heutigen, schnelle Zeit solche Dinge noch erhalten bleiben ♥
    VlG
    Birgit

    AntwortenLöschen
  30. lieber markus,
    deine rosen- und gartenposts der letzten tage sind wunderschön. ich freue mich für dich, dass du so ein paradies bewohnen darfst! ein paradies mit seele :)
    ich wünsche dir weiterhin genussvolle stunden in dieser pracht.
    liebe grüße aus dem verregneten norden, elvi

    AntwortenLöschen
  31. Lieber Markus,
    das war ein schöner Post!
    Ich mag solche kleinen Geschichten :-)
    Habe nach dem Hofgut mal gegoogelt.
    Ein wunderschöner Platz!
    Ganz viele liebe Grüße zum Wochenende
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

stay in touch