Samstag, 16. November 2013

befreit


Alles fing mit einem Blick in den Kleiderschrank und einem harmlos vor mich hin gemurmeltem Das-Ding-ist-voll-und-ich-hab-nix-zum-Anziehen an.

Zwei Dinge mussten also passieren: neue Klamotten kaufen und Platz für genau diese schaffen.

Das war leicht. Alles, was nicht schwarz, grau, hellblau oder zart-rosè war flog raus.

(Das mit dem Wiederauffüllen ergab sich in New York völlig alleine und ohne mein Zutun...)


Und dann merkte ich, wie gut es tut, die Dinge, die sich im Laufe der Zeit so ansammeln einfach los zu lassen.

Seitdem bin ich am Reduzieren. Und zwar so richtig.


Längst gelesene (und für-was-auch-immer-aufgehobene) Zeitschriften flogen raus.

Verstaubte und viel zu große Zimmerpflanzen auch. (In Wahrheit habe ich nur noch eine kleine Orchidee behalten...)

Der Was-so-Rumsteht-Deko-Kram wanderte in Kisten, Mülleimer und in andere Haushalte.


Selbst vor Möbeln habe ich nicht Halt gemacht. Auch wenn das natürlich ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Aber einige haben ein gedachtes  Kreuz bekommen.

Ich kann Euch nur sagen: Das befreien des Hauses befreit unheimlich!


Und ich bin noch nicht fertig...

Am Wochenende ist das Bücherregal an der Reihe...


Take Care,

Markus


P.S. Die Dinge auf den Fotos für diesen Post dürfen übrigens hier bleiben...

P.S.S. Danke übrigens auch für den Hinweis zur verstempelten "Drei" gestern. Wie konnte ich das denn nicht merken....tsssss

Kommentare:

  1. O Gott Markus. Das was Du am WE vor hast habe ich im Frühjahr gemacht. Das Bücherregal "entrümpeln". Das ist mir verdammt schwer gefallen, aber aus Platzmangel musste das sein.
    Ich wünsche Dir trotzdem viel Spaß dabei.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Markus,
    ich finde das auch so befreiend auszumisten. Das ist für mich Seelenbalsam pur. :-)
    Love it :-)

    Alles Liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Markus,
    Glückwunsch zum befreiten Haus. Das muss ich unbedingt auch in Angriff nehmen, die riesigen Zeitungsstapel sind sehr platzraubend. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön! Auch ich bin derzeit in der Ausmisten-Phase, wobei ich zugeben muss, dass doch an vielen Dingen mein Herz hängt, aber hier soll es ja auch nicht aussehen wie in einem vollgestopften Einrichtungsladen...Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem Bücherregal! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Markus,
    das klingt gut ... ich räume auch sehr gern auf und reduzieren die Dinge, das tut wirklich gut!!! Deine Fotos gefallen mir heute sehr.
    Da fällt mir ein, ich könnte auch mal wieder ausmisten. Die Weihnachtsdeko wird dieses Jahr auch minimiert ausfallen.
    Hab ein schönes Wochenende =(^.^)=
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Das scheint auch wieder so ein Virus zu sein....überall wird " entrümpelt "
    Mich hat es nur leicht erwischt ....mal abwarten. Vielleicht nimmt es noch zu ..
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Markus,
    puuuhhh....wie nötig wäre eine solche Entrümplung bei mir....seufz.
    Ich muss da auch unbedingt dran...
    Hab ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Markus,
    ich kann dir nur zustimmen? Entrümpeln befreit! Leider ist trotzdem noch sooo viel da. Kürzlich habe ich den Blog von Fräulein Ordnung entdeckt. Wenn ich darin lese, komme ich so richtig in Aufräumstimmung :-).
    Liebe Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Markus, seit ich mal ein Buch über Feng Shui gelesen habe, das vor allem über das unnötige ZUVIEL im eigenen Heim sprach, nenne ich Ausmisten nur noch so: ich muss dringend Feng Shui machen.
    Ein schönes Wochenende
    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Ja, das finde ich auch... mal wieder so richtig klar Schiff zu machen!!!! Ich bin da auch ziemlich radikal!!! Mein Mann dagegen überhaupt nicht ... der hortet alles!!!! Das treibt mich immer wieder in den Wahnsinn!
    viele Grüße von
    Margit
    P.S.: Bin dann mal im Keller....

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Markus,

    es gibt ein Buch das heißt "Feng-Shui gegen das Gerümpel des Alltags" von Karen Kingston. Unabhängig davon, ob man nun Feng-Shui gut oder für Nonsens hält, gibt es gute Tipps. Ich habe mir vor allem einen Satz gemerkt: "Was du nicht brauchst und was du nicht liebst.... weg damit!" Ich bin auch seit einiger Zeit am langsamen "Gerümpel abbauen" und freue mich über jede freie Schublade bzw. jedes freie Fach im Kellerregal. Allerdings ist es mit Kindern nicht ganz so einfach - ich entrümpele mein Zeug und ihres wird immer mehr... Und seit mein Mann alles seine Mototrradteile von seinem Elternhaus in unseres verlagert hat, ist auch noch die Garage voll ;-) Du brauchst nicht zufällig noch eine alte Vespa aus den fünziger Jahren oder ein Miele-Moped??
    Beste Grüße aus der Pfalz,
    Claudia

    PS. Hast du schon mal von "freecycle.org" gehört? Das ist eine "Verschnek-Plattform". Kannst ja mal danach gucken...

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Markus,
    da tun wir doch beide das Gleiche.
    Ich reduziere ebenso - aber voll direkt und ohne Wenn und Aber!
    Es tut wirklich extrem gut.

    Ich wünsche dir weiterhin ein gutes Händchen für das, was bleiben darf - und für das, was weg muss. Vielleicht haben andere Freude daran und es muss dir nicht im Herzen 'zwicken'!

    Lachen musste ich aber schon über deinen Kommentar mit Blick in den Kleiderschrank. :))))))
    Geht also Männern ebenso ...

    Alles Liebe dir! Ein frohes WE wünscht <3igst Gisa.

    AntwortenLöschen
  13. Lieber Markus,
    ich gehöre eher nicht zu den Hortern. Hier bleibt nur was gefällt. Hab´ mal einen Toilettenbürstenhalter in Form einer Kuh von den Eltern eines Ex-Freundes bekommen *örgs* Wie sollte ich das Ding nun entfernen, ohne daß die böse sind???? Ich habe an der Kellertreppe eine Scherbe rausgehauen, kaputt ins Bad gelegt und als mein Freund kam den Schaden ganz bedröppelt gezeigt und auf die Katzen geschoben ;o) Aber Kram im Haus der mir nicht oder nicht mehr gefällt muß raus!
    Viel Freude beim weiter ausmisten und einen schönen Samstag. Liebe Grüße, Elke

    PS: Der Adventskalender von gestern sieht toll aus. Die verschieden bunten Sterne sind so fröhlich!

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Markus,
    eine gute Idee mit dem "entrümpeln ." Es wäre auch bei mir an der Reihe. Seit Wochen überlege ich denn so manches engt ein.
    es befreit wirklich ungemein. Zum Glück ist es bei mir nur die Deko und im Kleiderschrank hantiere ich öfters und bin recht Radikal zu Gange.
    Wünsch dir noch ein schönes und entrümlelungsfreudies Wochenende aber lass noch eine Sitzgelegenheit da ( laach )
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Markus,
    oh ja, aufräumen und ausmisten ist immer befreiend *lach*
    So wird wieder Platz für neue schöne Dinge geschaffen ;O)
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes und gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Markus,
    den Adventskalender find ich superschön!!!
    Ja, und entrümpeln müsste ich auch, vor allem im Keller... zuviele Sachen... beim Kleiderschrank fällt mir das nicht so schwer, immer wenn ich mir was Neues kaufe, fliegt ein altes Teil raus, naja, meistens jedenfalls!
    Viel Erfolg beim beim Bücher aussortieren1
    lG Marita

    AntwortenLöschen
  17. Lieber Markus,
    wie heißt der Virus, der Dich befallen hat?? Kann ich den an meinen Gatten weitergeben? **zwinker**
    Lg, Tanja

    AntwortenLöschen
  18. lieber Markus
    ja manchmal muss so ein los lassen sein
    wie heißt es so schön alles was man 1 Jahr nicht gebraucht hat ....wird nicht mehr verwendet
    das müsste ich auch mal wieder machen im Kleiderschrank fällt es mir am Leichtesten..bei Deko und Bastelmaterial nicht :-(
    liebe Samstagsgrüße SilviA

    AntwortenLöschen
  19. Mein Schlafzimmer ist so ein Fall des Aussondern müssens. Allerdings kostet ja ein neuer Kleiderschrank, den ich definitiv bräuchte, ne Stange Geld. Ausser...ich hol mir einen vom Sperrmüll und mach ein DIY Projekt draus *grübel* hmmm, ; )
    Toll, daß Du Dich aufgerafft hast, ich bin mir sehr sicher daß das sehr befreiend ist.
    Klamotten habe ich auch viel zu viele, die ich nicht mehr anziehe, die müssen auch mal wieder weg.
    Danke für die Denkanregung mal wieder eine Befreiungsaktion zu starten.
    Ganz lieben Gruß
    Lina

    AntwortenLöschen
  20. Lieber Markus, hoffentlich ist das ansteckend, was du da gerade tust. Ich glaube, das brauche ich gerade!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  21. Und wie es befreit! Gerade Bücher sind bei mir "nur" Durchläufer, denn nach dem Lesen werden sie gleich wieder eingetauscht. Das macht Spaß und man hat immer Platz für Neues.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Markus,

    ich gehöre da eher zur Fraktion der Sammler ;) So bin ich weniger darauf aus zu befreien sondern
    zu erhalten, zumindest wenn es um antike Gegenstände und derlei historisches Allerlei geht ;)

    Lieben Gruß und noch ein schönes Wochenende
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  23. Hallo,
    manchmal tut es wirklich gut mal zu sortieren. Es sammelt sich immer so viel an. Man fühlt sich danach auch wirklich immer besser. Aber gerade bei Wohn, Deko und Gartenzeitschriften fällt mir das Wegwerfen immer sehr schwer.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  24. Manchmal muss man einfach ausmustern! Irgendwie ist es befreiend und man hat dann wieder mehr Platz für Neues! Ich räume grad mein Büro auf und mustere alte Akten aus! Das ist eher eine trockene Arbeit, aber sie muss halt auch mal sein!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  25. Ach ja, schaue nach links (offenes Kleiderschranksystem) und könnte es dir sofort gleichtun! Bei mir mussten zumindest die Tücher und Schals heute dran glauben.
    Deine Adventtüten finde ich übrigens super super schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    TANJA

    AntwortenLöschen
  26. Beautiful photos, Markus!
    Greetings, RW & SK

    AntwortenLöschen
  27. Lieber Markus,

    diese guten Vorsätze habe ich auch immer! Und wenn ich mich dann mal von etwas trenne tut das auch unheimlich gut! Aber der Weg bis dahin ist sooooooooooooo schwer!

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim reduzieren!

    GLG,
    kroetinchen

    PS: Imke ist ein Knaller!!

    AntwortenLöschen
  28. Danke für die Motivation, 2 große Kisten stehen schon im Auto.
    Ich mach dann mal weiter.
    LG Doris

    AntwortenLöschen

stay in touch