Montag, 6. Oktober 2014

der kürbis, das kochmesser & ich


Diese Suppe hat mich 2 Stunden Notaufnahme, den gesamten Inhalt meines Erste-Hilfe-Koffers und den Fingerabdruck des linken Zeigefingers gekostet.

Jedenfalls weiß ich jetzt, dass ich sehr scharfe Messer habe...

Von den blutigen Details und schmerzhaften Konsequenzen verschone ich Euch lieber...


Letztlich hat der Kürbis den Kampf doch noch verloren und wanderte mit Äpfeln, Kartoffeln und einer Extra-Portion Calvados in den Kochtopf.

Ich habe diesmal beim Kochen zugesehen und schlaue Ratschläge gegeben (Vorsicht, das Messer ist scharf...tssss...).


Jetzt sitze ich hier, halte den verbundenen Finger in die Luft und merke, dass es sich mit 9 Fingern nur sehr schwer schreiben lässt.

Also höre ich auf damit.


Ich wünsche Euch einen besseren Start in die neue Woche und lecke mal meine Wunden... (so wie Männer das tun, laut jammernd...)

Das Rezept für die leckere Suppe habe ich aber auch noch für Euch. Aber passt auf Eure Finger auf...


Take Care,

Markus



Kommentare:

  1. Hallo Markus,
    das mit deinem Finger ist ja nicht so toll. Ich wünsche dir gute Besserung. Die Suppe sieht aber sehr lecker aus und ich werde sie am Wochenende nachkochen.
    LG Inge

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Markus,

    Kürbiscremesuppe hab ich dieses Wochenende auch gekocht, doch gottseidank mit einem nicht so scharfen Messer! Ich hoffe deinem armen Finger geht es bald wieder richtig gut. Allerdings macht das Kochen sicher auch Spaß, wenn man zuguckt und gute Ratschläge gibt (zumindest mir schon, hihihihihi).
    Dein Rezept ist ja sehr interessant - da ist (mit Ausnahme vom Kürbis und den Zwiebel) so gut wie gar nichts identisch mit meinem Rezept. Klingt aber sehr lecker - probier ich vielleicht mal aus, denn Kürbiscremesuppe koch ich um diese Jahreszeit immer gerne (wohlgemerkt: Bin sonst ein echter Kochmuffel!!!).

    Gute Besserung! Und halte dich von den ganz scharfen Messern fern!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  3. Oje Markus, was machst du denn für Sachen?!
    So ein Kürbis ist aber auch blöd zu schneiden. Das Ergebnis - sprich die Suppe sieht sehr lecker und einladend aus.
    Pass gut auf dich auf und gute und schnelle Besserung für deinen Finger,
    lieben Gruß, Trixi

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Markus,
    ich bin dir sehr dankbar, dass du mich mit Details verschont hast, ich glaube ich möchte das gar nicht lesen. Meine Fantasie ist groß genug um sich das vorzustellen. Die Suppe hat eine Wahnsinnsfarbe und sieht wirklich lecker aus. Danke für das Rezept. Nun lass dich mal verwöhnen und deinen Finger heilen.
    Liebe Grüße sendet dir Stine

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Markus!
    Ich wünsche Dir, dass Dein Finger schnell wieder besser wird. Du musst Dich ja schlimm geschnitten haben... Auch ich war gestern beim Kürbisschneiden zugange (für eine Kürbis-Käse-Quiche) und habe beim Schneiden noch gedacht... Rutsch bloss nicht ab, sonst schneidest du dir noch in den Finger. Da habe ich ja nochmal Glück gehabt. Und sei beruhigt, wenn man sich soo schneidet, dann darf man auch mal jammern...
    Alles Liebe aus Südfrankreich,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. oje oje, was machst Du nur?
    Hoffentlich ist es inzwischen schon wieder heile...

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo lieber Markus,
    oh ja, Kürbisse sind nicht allzu leicht zu "knacken" .......
    Das Rezept klingt aber sehr lecker, danke dafür!
    Ich wünsch Dir GUTE BESSERUNG für den armen Finger und schön weg von den anderen Messer bleiben ;O)
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ohje Markus, das hört sich nach einem Schlachtfeld an. Ja, scharfe Messer sind nicht zu unterschätzen. Ich wünsche Dir gute Besserung. Hier liegt auch noch ein Hokaido zum Süppchen kochen bereit. So werde ich mal Dein Rezept ausprobieren und schön vorsichtig sein.

    Herzliche Montagsgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Aua....!!! Ich hoffe, der Großteil des Fingers befindet sich noch am Körper.....!!!
    Die Suppe sieht ja lecker aus, aber ob sie das Wert war?
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Trudi
    ...und jammer ruhig ein wenig, das gehört dazu!

    AntwortenLöschen
  10. Achherje....da wünsche ich dir gute Besserung! Notaufnahme...kenne ich auch...am 24.12....natürlich mit dem Messer geschnitten...was sonst...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Ojeh! Das klingt aber gar nicht gut!
    Ich hab' beim Kürbiszerkleinern auch immer Angst, mich zu schneiden, denn irgendwie will der Kürbis nie so wie ich will....
    Ich wünsche Dir gute Besserung und bin grad am Überlegen, ob ich nicht auch bald mal wieder eine Küribssuppe kochen soll....
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  12. Ach Markus,
    warum hast Du denn auch scharfe Messer zu Hause? Machs wie ich... ;-)
    Und nach der Einleitung habe ich doch im ersten Moment geglaubt, auf der ersten Collage ist Dein abgetrennter Finger zu sehen... ich gucke zu oft falsche Filme!

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir ganz schnelle Genesung!
    Und ich hoffe, die Suppe hat Dir trotzdem noch geschmeckt!
    Allerliebste Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  13. Oh, ich liebe diese Suppe!
    Mir ist ganz schwindelig geworden. Messer und die linke Hand sind bei Geigern Feinde. Gute Besserung und trotzdem eine schöne Herbstwoche wünscht
    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Markus,
    ich mag zwar keinen Kürbis, doch wollte ich dir gute Besserung wünschen!!!!
    ....es gibt da so einen bestimmten Spruch (Gabel,Messer,Schere.....), den habe ich neulich meinem GG auch gesagt, als er sein Taschenmesser endlich mal ausprobieren wollte und sich drei Finger angeschnibbelt hat, denn das Ding war ja sooooo scharf.
    GlG und werd bald wieder gesund!!!!
    Christina

    AntwortenLöschen
  15. Autsch ...
    das klingt aber gar nicht gut lieber Markus, von dieser Stelle aus gute Besserung. Hoffe die Suppe hat dennoch gut geschmeckt. Danke für das Rezept, wird bald mal ausprobiert und natürlich vorsichtig mit dem Messer hantiert.

    Liebe Genesungsgrüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Lieber Markus
    ich wünsch dir eine gute Besserung .
    Das nächste mal ziehst du einfach *Kettenhandschuhe *an,
    dann bleiben garantiert alle Finger dran .
    Herzlichst
    caro

    AntwortenLöschen
  17. Lieber Markus,
    Du Armer! Das war bestimmt ein ziemlicher Schock. Ich hoffe, der Finger heilt gut, es ist ja vermutlich nicht die kleinste Wundfläche... Da sieht man die Kürbisgruselmonster zu Halloween gleich mit anderen Augen: Die sind gemeingefährlich! Eine Nachbarin wünscht sich zu ihrem Geburtstag von mir Kürbissuppe, weil die Dinger gar so schwer zu zerlegen sind. Aber es gibt einen Laden in der Nähe, der sie jeden Tag frisch zerkleinert anbietet und das nehme ich gerne mal in Anspruch.... Trotzdem : Auch Narben sind Zeichen des Sieges! Der Kürbis landet in der Suppe und Du kannst schon wieder mit einem Schmunzeln zwischen den Zeilen davon berichten.
    Liebe Grüße
    Sarah (die das Rezept nachkochen wird, eh klar)

    AntwortenLöschen
  18. Lieber Markus,
    oh je du armer ;)
    Das ist ja nicht so schön, aber die Suppe
    schaut sehr lecker aus!
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  19. Oh wie, das hört sich ja nach einem ereignisreichem Kochen an!!!!! Manchmal ist es gar nicht so gut, wenn man sooo scharfe Messer hat! Auf jeden Fall hört sich das Rezept recht gut an! Na, und ab und an darf man sich ja auch einmal bekochen lassen!!!!!
    Viele Grüße und gute Besserung
    Margit

    AntwortenLöschen
  20. Hallo lieber Markus, ui - dann gute Besserung. Ich hatte letzte Woche auch das Vergnügen, nur die Notaufnahme blieb mir erspart. So ein Hokaido ist sehr widerspenstig, das mußte auch ich erfahren. Letztendlich geschafft und um eine Erfahrung reicher:-( Heile, heile Gänschen - is bald alles wieder gut. Liebe Grüße, Inge Das Rezept werde ich sicherlich demnächst ausprobieren, aber mit Gemüsebrühe. Sollte auch sehr lecker sein.

    AntwortenLöschen
  21. Lieber Markus,
    autsch! Das ist bitter!
    Und ich dachte immer, das passiert nur uns Frauen :-)))
    Die Suppe hört sich trotzdem super an und Deinem Finger
    eine ganz gute Besserung.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  22. Jetzt habe ich gleich noch mehr Respekt vor den harten Dingern. Für meine letzte Kürbissuppe aus Butternut-Kürbis habe ich das schärfste und größte Messer genommen. das ich hatte. Jetzt werde ich doch vorsichtiger sein....dann mal Gute Besserung, denn mit 9 Fingern gelingt das fotografieren sicher auch schlecht.
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  23. Oh du Armer,
    Da hat sich der Kürbis aber gehörig gewehrt.
    Aber ganz Mann löffelst du deine Suppe nun auch aus.
    ☺Liebe Genesungswünsche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  24. uuuuuuuhu... du weckst ähnlich schmerzhafte erinnerungen an einen meiner kämpfe mit einem kürbis ;-)
    gute besserung dem mutigen kochfinger!
    ich liiiiiiebe kürbis in allen variationen... und die variante mit calvados kenne ich noch nicht
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  25. das schaut ja richtig lecker aus,
    ein tolles Rezept.
    Bei uns liegen die Kürbisse auch schon bereit zum Suppe kochen,
    Wir werden sehr vorsichtig sein.
    Dir auf alle Fälle gute Besserung!
    LG Gerti

    AntwortenLöschen
  26. Tja, Kürbisse wehren sich doch manchmal sehr. Nächstes Mal vielleicht mit Kampfanzug?
    Gute Besserung dem Finger.
    Kürbissuppe ist ja doch immer wieder lecker.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  27. Markus.... Was machst du denn für Sachen.......!?
    Hoffe es tut inzwischen nicht mehr allzu weh und des Supperl hat dich etwas entschädigt. Aussehen tuts auf alle Fälle lecker!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  28. Da hab ich wohl zu recht großen Respekt vor dem Kürbis. ICh hab mich schon einmal fast abgestochen beim Zerteilen.
    Ich wünsch dir, dass es bald nimma weh tut und du wieder alle 10 Finger hast um uns zu schreiben.
    Ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  29. Ich habe nicht so scharfe Messer, denke aber jedesmal wenn ich einen Kürbis schneide daran immer schön die Finger aus der Schnittrichtung zu tun. So ein Kürbis ist ja nicht einfach zu zerlegen. Dich scheint es ja böse erwischt zu haben wenn Du sogar zur Notaufnahme musstest. Da wünsche ich Dir ganz gute, schnelle und totale Genesung.
    Grüße von Marie

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Markus,

    oje, manchmal schaut der Schutzengel kurz zur Seite und schon ist es passiert!
    Ich wünsche Dir recht gute Besserung! Lass Dich bekochen bist Dein Finger wieder heil ist!
    Das Rezept der Kürbissuppe werde ich bestimmt nachkochen - bin ohnehin immer auf der Suche nach Rezept - Variationen!

    Liebe Grüße,
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  31. MEI wos tuascht den,..
    muast schoooo AUFPASSN;;gggg
    i hoff das nit sooo schlimm is,,
    aber wenigstens is des SUPPAL
    'doch no wos gworden,,
    HOB no an feinen ABEND
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  32. Oh jje! Kleiner Tipp: den ganzen Kürbis in einen Riesen Kochtopf mit etwas Wasser und ca. 10 min köcheln lassen. danach ist er immernoch heile und kann wunderbar leicht in seine Einzelteile zerlegt werden....machen wir jetzt immer so....wegen diverser Schnittwunden...
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Markus,
    oh, ich liebe Kürbissuppe!
    Und ich muss gestehen, dass ich mir beim Kürbisschneiden auch schon mal den halben Finger abgesäbelt habe
    ....die Dinger sind aber auch sowas von hart und störrisch!
    Witzigerweise zeige auch ich heute einen Kürbis, bei dem was schiefgelaufen ist....wenn auch gaaaanz anders ;-))
    Gute Besserung für Deinen Finger und geniesse es ein wenig, mal bekocht zu werden.
    Liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  34. Oh je lieber Markus, das hört sich aber nicht gut an, armer Bub, gute Besserung.
    Aber die Suppe klingt lecker, ich hab auch immer ein Heidenrespekt davor diese Dinger zu zerkleinern..
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  35. Auweia, den hätte ich fertig gemacht :o). Nachdem ich mich auch immer so abgemüht habe beim Schneiden, bekam ich einen Tipp: Ich lege den Kürbis meist 5 - 7 Minuten in kochendes Wasser hole ihn dann raus und lass ihn abkühlen. Schälen geht dann ganz leicht, wenn man die Schale weghaben will, und schneiden lässt er sich auch ganz einfach.
    Gute Besserung und liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  36. Aua! Aber das Zerschneiden der Kürbisse ist auch immer ein Kraftakt!
    Wachsen Fingerabdrücke denn nach?? Sonst musst Du Dir unbedingt was ausdenken, was Du mit einem solchen Finger anstellen kannst, denn Du bist dann ja nicht zu überführen ;o) Klingelmännchen mit den Kindern des Hofgutes z.B. ;o)))
    Wie gut, daß Du noch anleiten und trotzdem das leckere Süppchen verspeisen konntest! Danke für das Rezept und gute Besserung!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  37. Ach je Du Armer, gute Besserung für Deinen Finger und ich hoffe, die Kürbissuppe hat Dir trotzdem geschmeckt.

    Liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  38. Ach je Du Armer, gute Besserung für Deinen Finger und ich hoffe, die Kürbissuppe hat Dir trotzdem geschmeckt.

    Liebe Grüße Lydia ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  39. Lieber Markus,
    Ich sende Dir die besten Genesungswünsche, drück Dich !!!
    Danke für das herrliche Rezept,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  40. Auf gut Deusch: Sch....
    Ich wünsche Dir eine schnelle Heilung Deines Fingers.

    Ohne frech sein zu wollen:
    Wenn ich Kürbis essen möchte, gehe ich ins Blühende Barock. Dort ist gerade Kürbisausstellung. (Sehenswert)
    Und dort gibt es auch viele Gerichte aus Kürbis. Auch Kürbissuppe.
    Danke trotzdem für das Rezept.
    der gartenengel

    AntwortenLöschen
  41. Ojeh, Markus! Anfangs musste ich bei Deinen Worten sogar noch schmunzeln, da ich an eine 'gelungene' Einleitung dachte ... :(
    AUA! Von ganzem Herzen fliegen meine Fingerkuppen über die Tastatur, um Dir eine 'Gute Besserung!' zu wünschen.

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
  42. Oh weia du Armer!
    Das ist ärgerlich und tut auch ganz arg weh.
    Gut dass ich am Sonntag meine Kürbissuppe auf der Bogart gegessen habe.
    Wünsche dir gute Genesung ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Markus,

    ich wünsche dir erst einmal Gute Besserung.
    In der Küche benutze ich selber nur die stumpfen Messer. Alles was scharf ist, überlasse ich meinem Mann. Ich habe da nämlich auch so ein Talent mich zu schneiden.

    Aber toi toi toi, dass wird sicher schnell wieder :)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  44. Lieber Markus,
    gute Besserung auch von mir... ja endlich mal ein Mann, der es zugibt laut zu jammern. Mein Exemplar von Mann zu Hause stellt sich nie an - der ist anders (behauptet er). Nun ja, ich weiß es besser! Aber mit Calvados würde ich die Suppe auch gerne mal testen! Hört sich lecker an!!!! Also bis ganz bald und wieder 10 Fingern!!!!

    AntwortenLöschen
  45. du aaarmer!!! ich bin schon vom lesen fast ohnmächtig geworden!!! meine oma hat immer gesagt:"fingerschmerzen sind herzschmerzen"!!!
    kann es sein, daß die suppe etwas rötlich aussieht, lach??? lg und gute besserung, angie

    AntwortenLöschen
  46. Uih uih, lieber markus! Gute Besserung! Auch ich bin immer äußerst vorsichtig beim Umgang mit diesen Härtnern..:-)
    Hg
    Birgit

    AntwortenLöschen
  47. Da wünsche ich dir gute Besserung, auf dass der Finger bald wieder einsatzbereit ist (habe mich selbst mal ganz fieß an einer Hundefutterdose geschnitten (ja, das geht!), weiß also deinen Schmerz zu teilen).

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  48. Hi Markus,

    One of my favourite soups. Never added Calvados before. Thank you for the advise!

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  49. Auch von mir gute Besserung. Ist ja ganz blöd gelaufen.
    Meine Kürbissuppe mache ich meist mit Crème fraîche und Kartoffeln. Calvados und Zwiebeln kenne ich gar nicht in Verbindung mit Kürbis. Vielleicht teste ich das mal.
    Gruß David

    AntwortenLöschen
  50. Da lese ich endlich wieder mal hier - und muss gleich von einem Malheur hören.
    Oh, das ist schmerzhaft (auch wir haben scharfe Brotmesser!), ich weiß.
    Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung.
    Kürbissuppe - hm - sie sieht ja herrlich aus, aber ich mag so gar keinen Kürbis ;-) Dafür die Kartoffeln und die anderen Zutaten darin. :-)

    Hab's gut, Gisa

    AntwortenLöschen
  51. Danke für das Rezept. Ich kannte bislang nur Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch. Das hier sieht auch sehr lecker aus. Und gute Besserung an den Finger! Wenn man sich in den Finger schneidet, sieht's in der Küche ja direkt immer aus wie in einem Splatter-Film.

    AntwortenLöschen
  52. Gute Besserung, ich lege den Kürbis immer einige Minuten in einer Auflaufform ins ca. 180 Grad heiße Backrohr! Er wird dann weicher und lässt sich gut aufschneiden! Alles Gute und einen rasche Wundheilung wünscht dir Kerstin

    AntwortenLöschen
  53. Ich hoffe doch, das heute alle Wunden verheilt sind und das "Schreckliche" vergessen. Das Rezept für die Suppe ist aber genial und schmeckt lecker.

    AntwortenLöschen

stay in touch