Samstag, 2. Juli 2016

hortensien


Endlich Wochenende!

Letzte Woche habe ich zwei Nachmittage im Garten verbracht und alles wieder fein gemacht. Da gab es jede Menge Arbeit.

Der Regen hatte die Rosen zerfleddert, die Amseln den Rindenmulch verteilt (eine Amsel hat vier Beine und nur Blödsinn im Kopf...) und das Unkraut wächst immer ein wenig schneller als der Rest.

Aber jetzt sieht der Garten wieder nach Garten aus.


Die Hortensien beginnen zu blühen und kombiniert mit Rosen und Lavendel gibt das einfach wundervolle Bilder.


Nach ein paar Stunden Gartenarbeit fühle ich mich immer so richtig gut.

Meine Art Entspannung heißt auf den Knien durch die Beete robben und die Gartenschere schwingen...


Und dann mit erdverschmierten Händen eine Tasse Kaffee durch den Garten tragen und diese tiefe Zufriedenheit verspüren.


Heute ist Drinnen-Wetter und so stöbere ich in einem herrlichen Buch! Es heißt Sugar Girls und ist im Callwey-Verlag erschienen.

Wer von uns hätte nicht gerne ein eigenes kleines Cafe? In diesem Buch zeigen 20 Frauen, wie sie es geschafft haben!


Neben herrlichen Bildern (die Lust auf Ich-will-da-sofort-hin machen), Rezepten und Tipps, gibt es noch spannende Geschichten über die Frauen und ihren Traum vom eigenen Cafe.

Ein wunderbares Buch!


Und so mache ich es mir heute gemütlich und träume ein bißchen in der Gegend herum...

Habt ein wundervolles Wochenende und genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Wundervolle Aufnahmen schenkst du uns da.
    Hortensien habe ich auch einige. Ich liebe sie. Besonders schön ist, dass sie sehr lange blühen.
    Das Gefühl dieser Zufriedenenheit nach getaner Arbeit im Garten mag ich auch sehr.
    Mach´s dir fein!
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hortensien sind immer wieder schön anzusehen! Haben Dich Deine zwei Racker doch ein wenig arbeiten lassen? Haha...
    Meine Amseln haben auch die Angewohnheit, den Rindenmulch entlang des kompletten Weges (immerhin 10 Meter) herauszupicken! Das ist wirklich eine Lebensaufgabe, alles wieder ins Beet zurückzufegen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Ich müsste auch dringend im Garten arbeiten, aber entweder der Brotjob kommt dazwischen oder das Wetter ist mies.... meine Rosen sind leider nicht nur vom Winde verweht, sondern auch vom Regen zermatscht. Es ist zum......
    Ich hoffe jetzt auf einen schönen Juli und August! Aber die Hortensien sind wunderschön!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte keinen Nachmittag, um im Garten zu sein. Und regnen tut es heute auch..... Dein Garten ist einfach traumhaft schön....
    Aber, jetzt schon der zweite Post ohne Zwergenbild. Und ohne Sam....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Markus
    Wunderschön sind Deine Bilder. Oh.... das mit den Amseln und dem Rindenmulch kommt mehr sehr bekannt vor.
    Ein gemütliches Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Eine Amsel auf 4 Beinen :)). Vermutlich hat sie einen pelzigen Schnabel:)). Wenn bei uns ein paar Stunden Gartenarbeit reichen würden, um wieder einigermaßen Ordnung zu schaffen, wäre ich froh. Aber heute schüttet es wieder und ich komme nicht vorwärts.
    Trotzdem ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Lieber Markus,
    Bei mir erledigen das meine Hühner ...
    Jeden Abend muss ich kehren, damit der Rindenmulch wieder an Ort und Stelle liegt.
    Wunderschön sind Deine Hortensien, eine wahre Augenweide mit den Rosen.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Traumhaft schöne Blüten... vielen Dank fürs teilen.
    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Dank für den Buchtipp und die schönen Bilder aus dem Garten. Wir müssen nach einem Unwetter auch wieder aufräumen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Ich staune über deine Hortensien lieber y,arkus. Bei uns zeigt sich ganz zaghaft die erste Blüte ... Betonung auf zaghaft.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Markus,
    ja - Gärtnern macht glücklich, sag ich immer schon!
    Deine Hortensien schauen schon toll aus - so schöne Farben (hellgrün und blau).
    Bei mir stehen sie auch schon voll in Blüte und ich voll im Genuss.
    Genieße noch den Rest des Wochenendes!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  12. eine traumhaft schöne sommerliason... rosen und hortensien...
    ja, das buch mochte ich auch, fantastisch wenn man seine träume verwirklichen kann!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Lieber Markus!
    Hortensien und Rosen sind ein echtes Dreamteam. Und genau dieses findet man auch in meinem kleinen Gärtchen.
    Tolle Blütenfarben gibt es da ja bei dir im Garten zu entdecken.
    Es ist wirklich ein Jammer, dass der ständige Regen die schönen Rosen derzeit immer so quält.
    Das Buch klingt klasse, denn Träume verwirklichen zu können ist unendlich schön.
    Viele Grüße Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Lieber Markus,
    herrlich ist es in Deinem Garten !
    Danke auch für diese tolle Buchvorstellung ...ja, früher, da hab ich auch von einem solchen kleinen Cafe geträumt, aber, leider kommt es doch öfter anders im Leben, als man es sich erträumt ;O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Satz: das Unkraut wächst immer ein wenig schneller als der Rest...Murphy´s law...
    Und deine vierbeinige Amsel gefällt mir auch, es gab (zu) laange keine Hundefotos :-)
    Wünsche dir eine gute Gartenzeit, in Berlin ist es zu viel Herbst und mein Garten zerzaust vor sich hin.
    Grüße über den Gartenzaun,
    Jo, die nun wieder mit Hund im Haus lebt.

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe auch Hortensien im Garten und ich liebe sie auch als Schnittblumen sehr. Ich habe sie links und rechts neben den Strandkorb eingepflanzt und so passen sie sich auch in der Farbe an die blau-weiße Polsterung des Korbes an. Die bekannten Sylter Strandkörbe bieten Schutz vor Sonne und Wind und werden so bei jedem Wetter zu einem persönlichen Paradies. Dort wo im Sommer immer ein leichter Wind geht, sucht man Schutz in den kuscheligen Strandkörben, ein gutes Buch in der Hand, fertig zum träumen. Den Sonnenuntergang beobachten und dabei eine Tasse Tee trinken. Was gibt es eigentlich schöneres? Und auch wenn die Sonne weg ist, in einer dicken Decke eigehüllt, kann man mitten in der Natur wunderschöne Augenblicke verbringen. Ich bin eine Strandkorb-Liebhaberin und für mich sind die Strandkörbe Teil wunderschöner Kindheitserinnerungen als man zusammen mit den Eltern und der Schwester am Nordseestrand die Ferien verbrachte. In meinem Strandkorb fühle ich mich geborgen und behütet.

    AntwortenLöschen

stay in touch