Sonntag, 27. Februar 2011

Flowering Takeaway

Ein typisches Problem dieser Jahreszeit. Wir haben die Nase voll von der Kälte und dem Grau. Was wir brauchen sind frische Farben und neue Blüten. Also kaufen wir den Gartencenter leer und vergessen dabei, daß es noch längst keine Zeit für Tulpen, Hyazinthen und Primeln ist. Tagsüber mag es schon warme Stunden geben, aber eine kalte Nacht und vorbei ist es mit dem Blütenglück.

Und deshalb gibt es ihn hier: Den Flowering Takeaway. So kann man die Lieblingsblüte einfach von draußen nach drinnen und wieder zurück holen.

Man braucht:
Einen leeren Tetrapak
Kordel
Eine Schere
Einen Locher
Ein farblich passendes Band
Schönes Einpackpapier, Alufolio oder Farbe
Ein Primelchen (oder einen anderen Frühlingsblüher)


Den Deckel des Tetrapaks abschneiden und die Innenseite des Kartons gut auswaschen.

Die beiden Seiten schräg abschneiden. Die Vorderseite umknicken.

Die geknickte Seite nach Innen stecken. So entsteht eine gerade Kante. Darauf achten, daß beide Seiten gleich lang geschnitten sind, damit nichts schief wird.


Das Ganze mit Einpackpapier oder Alufolie einpacken. Oder den Tetrapak mit Acrylfarbe bemalen.


Ein farblich passendes Band um den Karton wickeln.

Darauf achten, daß die Papierenden auf der Rückseite des Tetrapaks sind.


Alufolie braucht nicht geklebt zu werden, sie hält von alleine. 


Wenn man Papier nimmt, auf der Rückseite mit einem Klebestreifen fixieren.



Mit dem Locher oben hinten zwei Löcher stanzen und den Kordel durchziehen. Nicht zu kurz abschneiden!

Die Blume vorsichtig aus dem Topf nehmen und einpflanzen. (Eventuell noch etwas Erde oder Blähton dazugeben)


Fertig.


Nun kann man das Flowering Takeaway einfach irgendwohin hängen und bei Kältegefahr leicht mitnehmen.


Für den grauen Balkon habe ich mich für Alufolie entschieden. Ich finde, das Silber passt perfekt zu der grau-silbrigen Laterne.


Dieses habe ich mit gelbem Seidenpapier (vom Blumenmarkt) eingewickelt und ein lila Band genommen.




Es hängt mal hier...

 ...steht mal da....


...und hängt an schönen Tagen draußen.

Die Idee Tetrapaks zu bepflanzen ist nicht neu, aber genial.
Vor allem, wenn`s spontan schnell gehen soll.

Manchmal findet man Getränkekartons, die so schön sind, daß man sie nicht bekleben muß. (Ich habe schon sehr exotische in Asialäden gefunden)

Ein Blumengruß an der Haustür.


Oder an Orten, die sonst blumenfrei sind. Dieser hier ist eigentlich zu dunkel, wie praktisch, daß mein Flowering Takeaway das für ein paar Stunden mitmacht. Danach gibt`s wieder Licht!


Auch am (schrägen) Badezimmerfenster sind Blumen so kein Problem.


Bitte das Gießen nicht vergessen!

Kommentare:

  1. Hallo Markus,

    danke für die nette Idee! Ich glaub ich mach mir jetzt mal einen Apfelsaft auf. Primeln hab ich schon ;-)
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. hallo Markus

    wieder eine superschöne Idee !!! Vielen Dank !Das kann ich, mit meiner Enkelin, morgen nacharbeiten und schon haben wir den Frühling im Haus. Wünsche einen schönen Sonntag, viele liebe Grüße aus Bochum.

    AntwortenLöschen
  3. Ach genial! Da hätt ich ja auch schon längst mal draufkommen können.....*lach*
    Danke Markus!
    LG Dagi

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank,
    manchmal sind die einfachsten Dinge die, auf die man am schwierigsten kommt...
    Viel Spaß mit Euren Takeaways!

    Liebe Grüße,

    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Markus!Vielen Dank für die hübsche und einfache Idee mit dem Tetra-Pack.Ich habe soeben meinen Birnensaft ausgetrunken und die Packung sofort nach deinen Angaben zugeschnitten. Derzeit hängt sie am Terrassengitter.Zu sehen in meinem Blog: http://erika-meinscrapblog.blogspot.com/
    Liebe Grüße Erika.

    AntwortenLöschen

stay in touch