Sonntag, 6. November 2011

Feeding the birds - Das Rezept


Hier ist es also, das Rezept für das ultimative Wintervogelfutter meines Vaters. Gestern habe ich ein paar kleinere Küchlein in Muffin-Formen gemacht, die passen prima auf umgedrehte Tontöpfe oder an Futterhaken (die man leicht und schön aus einem Metallkleiderbügel machen kann, mein Projekt für nächstes Wochenende).



Man braucht:
(für mehr oder weniger einfach umrechnen)

2 Pack Palmfett
1 Pack körnige Haferflocken
4 handvoll Winterstreufutter
2 handvoll ungesalzene Erdnüsse
einige kleinere Formen

Das Palmfett in einem Topf zum Schmelzen bringen.

Wenn das Fett flüssig ist, den Topf vom Herd nehmen.

Die Haferflocken zu dem flüssigen Fett geben und gut umrühren. Den Topf zurück auf den Herd geben und die Haferflocken unter Rühren etwas quellen lassen.

Den Topf wieder vom Herd nehmen und das Winterstreufutter unterrühren.

Die Erdnüsse schälen und etwas klein hacken.

Zu der Mischung geben und gut Verrühren.

Abkühlen lassen. Das kann einige Zeit dauern. Immer wieder umrühren, damit sich das Fett nicht absetzt. Es ist etwas knifflig, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Die Masse soll schon fast fest, aber noch formbar sein.

Die Masse in die Formen verteilen.

Ich mag am liebsten diese alte kleine Kuchenform.

Reste lassen sich gut in einem Beutel aufheben. Zum Weiterverarbeiten einfach im heißen Wasserbad im Beutel erwärmen, oder zurück in den Topf geben.

Gut ausgekühlen lassen, die Masse soll ganz fest sein. Am besten über Nacht im Kühlschrank.
Dann stürzen.

Fertig.

Bei manchen Formen ist das Stürzen schwierig, dann die Form einfach kurz in heißes Wasser tauchen und es geht ganz einfach.

Die größeren Exemplare einfach in das Futterhaus oder in die Vogeltränke legen.

Kleinere Futterknödel zum Aufhängen bekommt man, wenn man die Masse in Keks-Ausstechformen füllt und kurz bevor die Masse fest wird, mit dem Zahnstocher ein Loch zum Aufhängen bohrt.

Für gehaltvolleres Futter (wenn es richtig lange kalt und eisig ist), ein paar Rosinen, getrocknete Apfelstücke und kleingeschnittene gedörrte Aprikosen untermischen.

Ich finde, diese Vogelküchlein sind auch ein schönes kleines Geschenk für Garten- und Balkonfreunde.


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Das ist wirklich ein schönes Geschenk für die gefiederte Welt! Danke für das Rezept und einen wunderschönen Sonntag,
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Danke, dass Du Dein "Geheimrezept" teilst. Ich finde auch, dass das ein sehr schönes Mitbringsel in der Winterzeit ist. Ich werde es außerdem bei mir im Seniorenheim mit meinen dementen Bewohnern herstellen, und im Garten und auf den Balkons verteilen.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen lieber markus,
    vielen dank für dieses tolle rezept und die ideen für die umsetzung! unsere nachbarn füttern schon die vögel "an", haben ein großes haus aufgestellt und wir haben jeden tag spaß am beobachten!
    dein neuer header ist übrigends sehr schön geworden.
    danke dir auch für deine vielen besuche und kommentare! ihre glücklichen! im t-shirt draußen! wir hatten gestern jacken- und mantel-mit-schal-wetter und auch heute zeigt der blick nach draußen: neblig und kalt. aber ich gönn euch die sonne, so kriegen wir doch wieder schöne posts von dir ....
    habt einen schönen und genussreichen sonntag,
    herzlichst, elvi

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das tolle Rezept, das werde ich gleich morgen ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Wie schön die Idee ist, alte Kuchenformen zu benutzen, viel schöner als die gekauften Knödel.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Markus,
    vielen Dank für das Rezept!
    Dafür könnte ich sicher auch Rindertalg nehmen, oder? Den bekomme ich von meinem Metzger geschenkt....
    Und die Idee mit den Backförmchen probiere ich sicher mit meinen alten Kinderbackförmchen aus!
    Liebe Grüße
    Trudi

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Markus,
    ein ähnliches Rezept habe ich in einem Magazin entdeckt und wollte es nun endlich mal ausprobieren, weil ich die käuflichen Knödel nicht besonders hübsch finde. Und jetzt sehe ich hier diese hübschen Formen, die Du gemacht hast.Wunderschön! Da werden die Piepmätze wirklich verwöhnt.
    Dieses Rezept drucke ich mir nun gleich aus und hänge es prominent in die Küche, gleich neben die kleine Gugelhopf-Form, so dass ich diese Woche keine Entschuldigung mehr habe, die Herstellung noch weiter hinauszuschieben.
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Markus,
    ...da wird eine Vogelschar sich freuen! Tolle Idee.
    Hab noch einen schönen Sonntag.
    Viele liebe Grüße,
    Lucia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Markus,

    vielen Dank für dieses nette Vogelfutterrezept, werde es ausdrucken und sobald es Winter wird ausprobieren.

    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    das ist echt ♥alllerliebst!

    Danke für das Rezept & die guten Ideen!

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  10. Lieber Markus,
    sehr schön dass du auch an die armen Vogerln im Winter denkst, wir müssten es nur ganz hoch hinauf hängen, es sind einfach zu viele Katzen bei uns unterwegs, ich glaub es trauen sich eh keine Vögel mehr in unsere Nähe.
    Alles Liebe und einen schönen Restsonntag von Tatjana

    AntwortenLöschen
  11. Ein wundervolles Rezept. Das werde ich auch mal ausprobieren, denn wir haben immer reichlich Besuch von Blaumeisen. Viele Dank für´s Mitteilen.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Markus,
    vielen Dank für´s Rezept. Ich glaube, da werden sich nicht nur die Vögel drüber freuen, sondern auch meine Tochter ;-)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Nachmittag.
    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen
  13. WOW Markus... deine neue Seite sieht ja SUPER aus!!

    Die grauen und schwarzen Hintergründe liebe ich einfach, weil die Farben der Bilder so heraus leuchten!

    Ich möchte mich auch noch für das Vogelfutter-Rezept bedanken. Die Idee mit den kleinen Kuchenformen ist wirklich genial!! :)

    Liebe Grüsse und noch einen schönen, friedlichen Sonntagabend wünscht dir/euch

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  14. Hi Markus,

    Never seen such special looking muffins before. You will have a lot of happy birds in your garden :-)! Thanks for the recipe!

    Have a lovely new week,

    Madelief x

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht auch sehr schön aus! Mein Mann kauft jedes Jahr auch wie wild Vogelfutter. Jetzt können wir (oder besser gesagt ich :-) ) es selber machen! Danke für Dein Rezept!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Danke für das Rezept....werde mich gleich mal mit meinen Kindern an die Arbeit machen....:O)
    Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen
  17. hallo markus,
    vielen lieben dank das du dieses tolle rezept mit uns teilst!!!
    mals chaun ob es mir gelingt noch im winter es mal nachzukochen ;)
    lg lisa
    PS dein neues blog design gefällt mir sehr gut!

    AntwortenLöschen

stay in touch