Donnerstag, 9. Juni 2011

Ein Miniteich für Leonard

Schaut nur, was seit gestern vor den Lupinen steht! Ein Miniteich aus einem alten halben Weinfass. Wie schon das Regenfass haben wir es reinigen und lasieren lassen.

Und seht, wer als erster davor saß, das war doch klar...Leonard.


Wir haben das Fass vor die Mauer gestellt, es soll von den Kletterrosen eingerahmt werden.

Das Holz hat eine wunderbare graue Patina und die Eisenringe fangen an zu rosten.

Jetzt sind 100 Liter Wasser drin, damit das Holz quellt und das Fass dicht wird, bevor wir es bepflanzen können.

Damit es nicht direkt auf dem Boden steht, haben wir es auf Terakotta-Füße gestellt.

Die Pflanzen sind bestellt und kommen Ende der Woche: eine dunkelrote Zwergseerose, ein Zwergrohrkolben und ein Milchstern.

Sam findet Wasser im Garten toll. Nur gut, daß er zu groß ist, sonst müsste sich Leonard ein anderes Schwimmbad suchen...


Take Care,

Markus


Wenn der Teich bepflanzt ist, gibt es noch mehr Foto's!

Kommentare:

  1. QUAK... da freut sich der Leonard aber RIESIG !!!

    Wie es wohl dannn sein im frisch bepflanzten Teich zu schwimmen?? QUAK :)

    Liebe Grüsse

    Cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Na siehste!
    Schon ist der Wasserpatscher glücklich und zufrieden!
    Und ihr hoffentlich auch! Auf die Bepflanzung bin ich auch schon gespannt.

    Sonnige Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus,

    Leonard sieht im Gegensatz zu Sam sehr griesgrämig aus. Er gehört zu der Sorte "verwunschener Prinz", die ich nicht küssen würde. Wer weiß, was da rauskäme?! :o)

    Wunderbar arrangiert: Das alte Holzfass und die Rosenranke. Das wird sicherlich sehr gut aussehen, wenn alles erst grünt und blüht.

    Ich wünsche Dir weiterhin einen Blick für das Schöne und sende liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank!
    Gestern sind die Wasserpflanzen gekommen, die ich heute einpflanze. Ich hoffe, daß die Seerose dieses Jahr noch zum Blühen kommt.
    Manchmal glaube ich, daß Leonard schon geküsst wurde...wer weiß, was er vorher war.

    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

stay in touch