Montag, 19. Februar 2018

meister petz


Ich melde mich ein wenig später als sonst, ich habe nämlich ein paar Tage an der Ostsee verbracht.

Bilder habe ich keine mitgebracht (es lag tatsächlich Schnee! Und ich hatte auch nicht ganz so viel Zeit....)


Aber diesen plüschigen Freund habe ich mitgebracht.

Als meine Schwiegermutter in einer emotional schwierigen Phase in ihrem Leben war hat sie dutzende davon genäht.

Ihre Hände mußten etwas zu tun haben, damit ihre Seele sich ein wenig ausruhen kann.

So ähnlich hat sie mir das mal erklärt...


Nun sitzt er hier, schnuppert an den Tulpen und erinnert mich daran, dass man auch in den Tälern unseres Lebens schöne und tröstende Dinge schaffen kann.

Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gekommen, genießt die Zeit!


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Oh, lieber Markus, Meister Petz ist so goldig ... ich kann Deine Schwiegernmutter gut verstehen, Teddys nähen beruhigt die Seele ungemein! Ich habe selber viele Jahre genäht und ich denke, ich werde auch bald mal wieder welche nähen ;O)
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen und zufriedenen Tag ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Markus,

    diese Geschichte ist rührend und sehr tröstlich! Der Satz mit dem Ausruhen ist ja wie ein Anker!

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Markus,

    Welch schöne Bilder mit Meister Petz.

    Liebe Grüße Marika

    AntwortenLöschen

stay in touch