Sonntag, 23. September 2018

kleine fluchten


Manchmal braucht es nicht viel, um dem Alltag zu entfliehen und den Kopf frei zu bekommen.

Ein paar Liter Benzin im Tank, ein Handgepäck mit Klamotten und ein Ziel.

Dieses Mal lag ein Ziel in Offenburg, ganz in der Nähe der französischen Grenze und hieß
Hotel Liberty...

(Vorab sei gesagt: dies ist kein gesponserter Post, ich habe alles selbst gezahlt...eigentlich schade, dass man das heute so sagen muss...)






Das ehemalige Stadtgefängnis wurde zu einem sehr coolen Hotel umgebaut.

Nicht umsonst hat es sämtliche Design-Preise abgeräumt und nachdem ich es in so vielen Zeitschriften gesehen habe, wollte ich unbedingt dorthin.

Kommt mit rein, ich zeige Euch wie es drin aussieht...


Wir sind schon durch die Lobby gegangen (die seht ihr nachher noch) und befinden uns in einem der Flure. Die alten Zellentüren wurden erhalten, haben aber keine Funktion mehr.

Das Hotel ist in satten Grau-Tönen gehalten, mit viel Holz, Stein, Metall und bunten Highlights.


Sehr gemütliche Zimmer mit allem was das Herz begehrt.


Und dieses Badezimmer....

In einem sehr coolen Mitternachtsblau, mit hellgrauen Fliesen und den flauschigsten Handtüchern der Welt...


Da fällt es schwer, das Zimmer überhaupt zu verlassen...


Man findet überall Dinge, die einen bezaubern.

So wie diese Mitarbeiter-Wand, ganz anders als die vielen Foto-Wände sonst.


Über der Lobby ist die Braun&White-Bar, ein herrlicher Ort zum Launchen. Auch tagsüber.

Abends gab es hier Life-Music.


Das Restaurant ist in die Lobby integriert, das hat mir sehr gefallen.

Und das Essen war mhhhhhh....



Ein riesiges Bücherregal zieht sich durch alle Ebenen.

Himmlisch, bei einem Kaffee in Bildbänden zu stöbern...


Die Menschen hier haben diesen Ort zu einer unaufgeregten Zuflucht gemacht, man fühlt sich sehr umsorgt und wenn ich etwas mitnehme, dann ist es das Lächeln in allen Gesichtern und die völlig entspannte Lässigkeit.


Am liebsten würde ich hier einziehen!

Also, falls ihr eine kleine (oder größere) Flucht plant, könnte dies hier genau der richtige Ort dafür sein.

Und die Lage inmitten von Weinbergen und nur einen Katzensprung von Frankreich entfernt ist auch nicht hinderlich...

Habt einen wundervollen Sonntag und kommt gut in die neue Woche!


Take Care,

Markus

Kommentare:

  1. Das ist ja toll! Das kann ich mir vorstellen, dass Du Dich da wohlgefühlt hast! Traumhaft, was daraus gemacht wurde. Wir hätten in der Stadt auch ein altes Gefängnis. Leider gammelt das aber vor sich hin.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Schade, wenn so ein schöner Post unkommentiert bleibt...
    Interessant, ich denke mir würde die Geschichte um das Hotel nicht behagen.... aber deine Bilder sind toll! Und wahrscheinlich ist es genau die Geschichte, die viele anzieht
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Markus, toller Post, vielen Dank dafür, schön, dass man Dich auf dem letzten Foto auch mal sieht ;-)))
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwie trotzdem beklemmend den Gang mit den umfunktionierten Türen zu sehen. Ich glaube, ich müsste immer dran denken, was für Schicksale da stattgefunden haben.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen

stay in touch